Fiat 124 Spider Erfahrungen

Fiat 124 Spider als Neuauflage 2016

Was gibt es schöneres, als im Sommer den Fahrtwind zu genießen, am besten mit einem Cabrio, oder in diesem Fall einem Roadster.

Der Fiat 124 Spider zeigt seine Wiedergeburt und präsentiert sich als stolzer Italiener, mit dem Charme von 1966 und der Technik von heute, kann er überzeugen?

In meinem Erfahrungsbericht zum Fiat 124 Spider zeige ich Euch womit der 124 Spider wirklich punkten kann oder wo er Federn lassen muss.

Eines vorweg, obwohl der 124 Spider technisch auf dem Mazda MX-5 basiert, so ist er doch ein Italiener und dies merkt und „spürt“ man auch!

Mehr zum Fiat 124 Spider erfahrt ihr im heutigen Erfahrungsbericht im Autoblog.

Geschichte des Fiat 124 Spider

Die Zahl „1966“ ist eine ganz besondere für den Spider, denn von 1966 an wurde er gebaut und konnte schon damals die Massen überzeugen.

Damals als Fiat 124 bekannt, wurde er vor allem als „Spider“ demnach die Roadster-Version zum Hit. Mit einer Produktionszeit von 19 Jahren, konnte der 124 Spider bis 1985 fast 200.000 mal den Besitzer wechseln, für damalige Verhältnisse eine enorme Anzahl.

Was die Produktionsdauer anbelangt, konnte sich der Spider demnach gegen die Limousine, den Kombi und auch die Coupe-Version durchsetzen. Oben Ohne war schon damals beliebt.

Von 1972 an, gab es beispielsweise auch eine sportliche Version des 124 Spider und zwar den Abarth 124 Spider mit 124 PS. Sportlichkeit, Power und natürlich PS standen hier im Vordergrund.

Nach 1985 war es lange Zeit ruhig um den schicken Roadster, bis er dann 2016 neu aufgelegt wurde und damit quasi seine Wiedergeburt erlebte. Das Resultat ist nun ein attraktiver Roadster, mit modernster Technik von heute aber vor allem auch dem „Charme“ von damals.

Der Fiat 124 Spider von Außen

Eines war Fiat natürlich bei der „2016er“ Version des Fiat 124 Spider wichtig, er musste seine klassischen Werte behalten und zum Ausdruck bringen.

Meiner Meinung nach ist das Fiat vollkommen gelungen, denn der Spider sieht klassisch und zeitlos schön aus und kombiniert dazu aktuelle Werte wie z.B. an den Full-LED Scheinwerfern zu erkennen.

Fiat 124 Spider Erfahrungen Bild des 124 Spiders von Vorne-Front Bildquelle: fiat.de

Fiat 124 Spider Erfahrungen Bild des 124 Spiders von Vorne-Front

Der Roadster von früher war Kult und dies solle er bitteschön auf mit der Neuauflage bleiben, von mir für gelungen und gut befunden.

Die schicken 16 Zoll Leichtmetallfelgen sind in der Basisausstattung bereits enthalten, größere Varianten sind gegen Aufpreis natürlich möglich. Die Front ist optisch ansprechend, der Kühlergrill ist nicht so wuchtig ausgefallen und lässt der hübschen Motorhaube genug Freiheiten.

Dennoch muss ich an dieser Stelle sagen, sowohl die Seitenpartie als auch das Heck lassen Vergleiche zum Maxda MX-5 zu und die Ähnlichkeiten sind verblüffend. Von Außen zeigt sich der Fiat 124 Spider für meine Begriffe weniger Italienisch, als es z.B. Innen der Fall ist, aber dazu später mehr.

Fiat 124 Spider Erfahrungen Bild vom Heck Bildquelle: fiat.de

Fiat 124 Spider Erfahrungen Bild vom Heck

Insgesamt betrachtet, zeigt sich der neue Fiat 124 Spider gerade von Vorne klassisch und damit im Vergleich zum Ursprungsmodell dem „1966er“ deutlich erkennbar zum Klassiker.

Fahrspaß voraus, denn die Legende lebt und blickt mit Erfolg auf 50 Jahre Geschichte zurück!

Interieur des 124 Spider

Wer italienische Städte wie Mailand oder Rom besucht, wird deutliche Eindrücke gewonnen haben von italienischer Kultur und dazu gehört natürlich auch Mode und Eleganz.

Gerade Eleganz und Grazie sind im Innenraum des Fiat 124 Spider nicht zu verkennen. Wohin man schaut, ist Leder verarbeitet, Metallelemente sind in Satin gehalten und es finden sich zahlreiche Softtouch-Oberflächen.

Obwohl das Cockpit erneut Ähnlichkeiten zum MX5 aufweist, wie beispielsweise am aufgesetzten Display zu erkennen, kann sich der 124 Spider von Innen seiner eigenen Sinne bedienen und italienisches Flair vermitteln.

Fiat 124 Spider Erfahrungen Bild vom Innenraum und Cockpit im 124 Spider Bildquelle: fiat.de

Fiat 124 Spider Erfahrungen Bild vom Innenraum und Cockpit im 124 Spider

Die bequemen Sportsitze sind natürlich auch in Leder gehalten, mit Kontrastnähten versehen, versteht sich. Damit ist die Farbe der Ledersitze auch optisch mit dem Armaturenbrett auf Augenhöhe und ein echter Hingucker.

Die Bedienung im Cockpit geht auf dem gut lesbaren 7 Zoll Touchdisplay leicht von der Hand und technisch bietet es allen nötigen „Schnick-Schnack“ wie WLAN, Bluetooth, MP3 oder auch AUX-Anschlüsse. Mit dem DAB-Radio kann man dann auch während der Fahrt guten Sound im Auto genießen.

Fiat 124 Spider Erfahrungen Bild vom Innenraum, Ledersitze Bildquelle: fiat.de

Fiat 124 Spider Erfahrungen Bild vom Innenraum, Ledersitze

Apropo Sound, echte Musikfans können sich freuen, denn optional ist auch ein BOSE Soundsystem in den Kopfstützen verbaut, was einem einmaligen Musikerlebnis nicht im Wege steht.

Ich denke Platzfreiheit muss man in einem Roadster nicht ansprechen, es ist ein Zweisitzer, fertig! Aber soviel sei festgehalten, Fahrer und Beifahrer haben ausreichend Raumangebot und genügend Platz um sich zu entfalten.

Knöpfe, Schalter, Armaturen oder auch die Schaltung sind durchdacht und so ideal platziert, dass der Fahrer größtmöglichen Fahrspaß genießen kann, ohne große Ablenkungen.

Motor im Fiat 124 Spider

Fiat setzt beim 124 Spider auf einen R4-Ottomotor mit einem Turbolader, dem sogenannten MultiAir Turbo.

Die Motorenauswahl ist demnach klein und überschaubar, hier die Motorenwerte des Fiat 124 Spider 1.4l MultiAir Turbo:

  • Leistung: 140 PS
  • Antrieb: Heckantrieb
  • Maximaler Drehmoment: 240 Nm
  • Maximale Geschwindigkeit: 217 km/h
  • Beschleunigung 0 auf 100 km/h: in 7,5 Sekunden
  • Serienmäßig mit einem 6-Gang Schaltgetriebe ausgestattet / Optional auch 6-Gang Automatikgetriebe

Es gibt lediglich noch einen weiteren Motor, welcher im 124 Spider verbaut wird und zwar einen 170 PS starken Ottomotor, der im Abart 124 Spider werkelt. Stolzer Preis des Abarth 124 Spider gute 40000,- EUR.

Wie sich der Abarth 124 Spider im Fahrmodus zeigt kann ich nicht beurteilen, wer selbst Herr der Lage sein möchte und vollen Fahrspaß sucht, sollte sich jedoch für den Schalter entscheiden, das Automatikgetriebe ist dann doch eher zum „ruhigen“ Fahren geeignet.

Wer sich für den Abarth 124 Spider interessiert kommt sicherlich auf seine Kosten, nicht nur preislich gesehen. Mit einem eigenen Fahrwerk und Brembo Bremsen unterstreicht er seine Sportlichkeit.

Der Motor im Fiat 124 Spider ist übrigens im Gegensatz zum Mazda MX-5 auch der größte Unterschied, denn Fiat setzt auf einen „Turbomotor“ und Mazda auf einen „Saugmotor“.

Versionen des Roadsters

Den Fiat 124 Spider gibt es derzeit in 3 unterschiedlichen Varianten und zwar:

  • 124 Spider
  • 124 Spider Lusso
  • und 124 Spider America Limited Edition

Während die Basisversion „124 Spider“ bereits nette Annehmlichkeiten wie z.B. Leichtmetallfelgen, Überrollbügel, einen Tempomat oder auch ein Keyless-System bietet, kann die Version „Lusso“ noch deutlich besser punkten.

Die Version „Lusso“ bietet u.a.:

  • Ledersitze
  • Lederarmaturen
  • Nebelscheinwerfer
  • eine Klimaautomatik
  • 17 Zoll Leichtmetallfelgen

Wer besonderen Wert auf optische Extras und „Schmankerl“ legt, sollte sich die Version 124 Spider America Limited Edition anschauen. Dieses Modell ist auf den 1980er Klassiker angelehnt und bietet neben Schönheit vor allem eins, Einzigartigkeit!

Mit der America Spider Version sind dann auch alle technischen Mittel ausgeschöpft, ebenso wie das bereits angesprochene Sounderlebnis mit dem Bose-Soundsystem.

Assistenzsysteme und Sicherheit

Mit der höchsten Ausstattung „America Limited Edition“ bekommt man bereits wichtige Sicherheitssysteme an die Hand.

Dazu gehören:

  • Ein Regensensor
  • Ein Dämmerungssensor
  • die Full-LED Scheinwerfer
  • das 7 Zoll Navigationssystem mit Rückfahrkamera

Mit Keyless & Go Entry spart man sich viel Zeit beim Auf- und Abschließen des Fahrzeugs.

Vom Sicherheitsaspekt aus garantiert Fiat im Übrigen bei einer Frontkollision bestmöglichen Kollisionsschutz. Dank speziell verwendeter Materialien in der Karosserie, wird die Aufprallenergie bei einem Unfall drastisch gesenkt.

Abmessungen, Maße und Werte

Hier die Abmessungen des Fiat 124 Spider:

  • Länge: 4,075 m
  • Breite: 1,740 m
  • Höhe: 1,230 m
  • Radstand: 2,310 m

Ein schöner, kompakter Roadster und mit einem Wendekreis von 9,40 m auch ideal für die Stadt und engere Parkzonen geeignet.

Mit einem Leergewicht von 1050 kg handelt es sich in dieser Fahrzeugklasse (Sportwagen) natürlich um ein Leichtgewicht, was sich auf Beschleunigung und Fahrspaß positiv auswirken kann.

Die Karosserie ist immerhin um 14 cm länger als beim Mazda MX-5 und bietet damit im Innenbereich beim Raumangebot mehr Komfort.

Umweltangaben und Verbrauch

Beim Thema Umwelt und Verbrauch muss sich der 124 Spider natürlich nicht verstecken, der ohnehin kleinere Hubraum von 1,4l und die solide Motorabstimmung gewährleisten gute Verbrauchswerte.

So kommt der Roadster von Fiat auf einen kombinierten Verbrauch von 6,4 Litern Super und stößt dabei 148 g je KM an Emissionen aus. Die Co2 Emissionen könnten niedriger sein, wenn man jedoch bedenkt, dass es sich um einen Sportwagen handelt, ist dieser Wert wiederum in Ordnung.

Als Schadstoffnorm wird Euro 6 angegeben, derzeit die höchste vergebene Klassifizierung. Die Verbrauchswerte beziehen sich auf das Schaltgetriebe, beim Automatikgetriebe liegen die Werte bei Verbrauch und Co2 Ausstoß unwesentlich höher.

Mit einer KFZ-Steuer von Jährlich 134,- EUR liegt der Fiat 124 Spider im gesunden Bereich und im Vergleich zu anderen Sportwagen deutlich besser und preisgünstiger.

Fiat 124 Spider Preise

Preislich liegen Roadster oft nicht gerade auf einem niedrigen Level.

Leider ist dies auch beim Fiat 124 der Fall, denn der Einstiegspreis in der Basisversion liegt bei 24.990,- EUR, immerhin wird die Basisversion derzeit recht attraktiv mit 139€ Leasingrate und 4 Jahren Garantie promotet.

Da allerdings in der Basisversion noch gewisse Extras fehlen, wie z.B. ein großer Touchscreen oder auch Navi, sieht man sich eher gezwungen, zur Variante „Lusso“ oder America Limited Edition zu greifen. Die Aufpreise sind üppig.

Die Variante Lusso beginnt bei 26.990,- EUR und America Limited Edition bei 31.990,- EUR, eine Menge Holz wie ich finde, für ein reines Spaßauto.

Die Preise des 124 Spider haben mich deshalb bei der Bewertung dazu bewogen, einen Stern abzuziehen, immerhin kommt er dennoch auf 4 von 5 Sternen im Ranking.


FAZIT

Der Fiat 124 Spider ist ein Spaßauto und Kult zugleich und Fiat hat es wirklich verstanden den Klassiker wieder aufleben zu lassen.

Meine Erfahrungen zeigen, dass der 124 Spider in der Neuauflage 2016 entscheidende Fortschritte gemacht hat ohne dabei die Wurzeln zu verlieren, the Legend is back!

Der Roadster von Fiat kann im Design aber auch mit seinen Extras und der Extravaganz punkten, besonders der Innenraum ist etwas für Liebhaber und bietet absolute Wohlfühlatmosphäre.

Die Motorauswahl ist begrenzt, mit dem Abart 124 Spider gibt es jedoch auch noch mal eine Steigerung in Sachen Leistung und Sportlichkeit.

Preislich muss man sich mit dem Fiat 124 Spider anfreunden, denn die Preise sind schon recht üppig, deshalb auch von mir ein Stern Abzug. So kommt der 124 Spider immer noch auf eine Bewertung von 4 Sternen.

Mein Erfahrungsbericht zum Fiat 124 Spider brachte auf jeden Fall eines zum Vorschein, nämlich das Tradition nicht immer gebrochen werden muss und so lebt eine Legende wieder auf und der Kult-Spider ist zurück.

Und ja, viele sprechen es aus, der Fiat 124 Spider ist der bessere Roadster im Vergleich zum Mazda MX-5, auch mich haben meine Erfahrungen dahingehend bestätigt, obwohl der MX-5 bereits ab einem Preis von etwa 23.000 EUR zu haben ist.

Autor im Autoblog: Janus Schulz

Bildquellen: Fiat.de

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
Fiat 124 Spider 2016
Author Rating
41star1star1star1stargray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − 7 =