Welches Navi? Mobil oder als App?

Mobiles Navi oder doch eine Navi App am Smartphone?


Das Navigationsgerät gehört in der heutigen Zeit wie das Amen zum Gebet in der Kirche. Noch vor einigen Jahrzehnten hatte man als Urlauber mit lästigen Landkarten zu kämpfen, um sicher an Ziel zu finden. Diese jedoch waren oftmals extrem unübersichtlich und mit der Zeit veraltet. Welches Navi macht also Sinn?

Besonders in einer Welt, in der immer mehr Straßen gebaut werden und das Straßennetz sich fast täglich verbessert und effizienter gestaltet wird, war dies kein zumutbarer Zustand. Daher war die Erfindung des Navi´s ein echter Meilenstein für die Automobilindustrie.

Mobiles Navi, festverbaut oder wie hier mit Google Maps als App Lösung Bildquelle: Google Maps

Mobiles Navi, festverbaut oder wie hier mit Google Maps als App Lösung

Heute gehört das Navigationsgerät zur Grundausstattung eines jeden PKW´s. Doch die Hersteller der Navigationsgeräte bekommen prominente Konkurrenz. Immer häufiger wird das alte Navi, welches regelmäßig mit Updates versorgt werden muss, um auf dem neuesten Stand zu bleiben, durch das Handy ersetzt. Denn auch die Mobilgerätehersteller haben sich etwas einfallen lassen und integrieren teilweise kostenlose Dienste, wie Google Maps, auf dem Handy, um ans Ziel zu kommen.

Für anspruchsvollere Kunden gibt es zusätzlich die Möglichkeit Navigation Apps gegen eine Gebühr herunterzuladen, um so das Navi-to-Go in der Tasche zu haben. Doch ist das Handy genauso gut wie ein Navigationsgerät? Und wie finde ich überhaupt ein passendes Navigationsgerät?

Vor- und Nachteile mobiler und eingebauter Navigationsgeräte


Mittlerweile dienen Navigationsgeräte nicht nur dem Zweck der Routenführung, sondern sind auch ein echter Hingucker im Wagen. Das Design lässt kaum noch zu wünschen übrig. Auch die Geschwindigkeit misst ein Navi noch exakter als dies eine App auf einem Handy es tun kann. Deshalb ist es besonders in Zonen in denen Geschwindigkeitsbegrenzungen herrschen ein guter Begleiter.

Ein eingebautes Navi kann zudem mittlerweile nicht mehr herunterfallen und auch der Kabelsalat alter Geräte ist somit Geschichte. Auch mit den Lautsprechern im Wagen sind die Produkte somit gekoppelt und geben klare und deutliche Anweisungen auf dem Weg in den Urlaub.

Mühsam hingegen ist die Reparatur eines solchen Gerätes, da das Navi eingebaut ist und nicht flexibel. Hier können teils hohe Kosten auf den Besitzer zukommen. Auch die Kartenupdates lassen sich so nicht durch das Anschließen am PC bewältigen. Es gibt also auch Nachteile eines herkömmlichen Navigationsgerätes.

Vor- und Nachteile von Handynavis


Das Handynavi hat ebenfalls viele Vor- aber auch einige Nachteile. Vorteile sind mit Sicherheit die flexible Positionierung, sofern eine Halterung vorhanden ist und auch das Updaten des Handy´s über das Internet. Auch eine Reparatur kommt so gut wie nicht in Frage, außer das Handy muss komplett gewechselt werden.

Funktioniert die gekaufte App mal nicht richtig, kann dies der einzige Störfaktor sein. Als Nachteil wäre jedoch mit Sicherheit der Kabelsalat zu nennen, denn das Handy braucht während der Fahrt viel Strom, wenn das Navi eingeschaltet ist. Zudem kann es bei einer schlechten Montage passieren, dass das Handy herunterfällt.

Ganz wichtig ist aber auch hier die Sicherheit im Straßenverkehr.

Hierbei sollte man stets beachten, dass das Handy am Steuer noch immer eine Straftat ist. Somit muss vor der Fahrt alles eingegeben werden und die Routenführung gestartet werden. Selbst bei Änderungen der Route darf während der Fahrt nicht am Handy herumgedrückt werden. Ansonsten sind hohe Strafen für den Fahrer möglich.

Welches Navi passt zu mir?


Wie bei vielen anderen Ausstattungen für das Auto, wie beispielsweise auch einem Subwoofer, stellt man sich vor dem Kauf eines Navigationsgerätes die Frage welches Produkt denn am besten passt?

Hier muss jeder für sich selbst die Frage nach dem Nutzen beantworten, den das Navi stiften soll. Wichtige Merkmale können Antworten auf die folgenden Fragen sein.

  • Sind Kartenupdates kostenlos oder muss ich dafür zahlen?
  • Wie hoch sollen die Anschaffungskosten sein?
  • Bin ich viel im Ausland unterwegs oder nur in Deutschland?

Es gibt Navigationsgeräte, welche sogar weltweite Karten beinhalten, jedoch dementsprechend teurer sind. Auch die Roaming Gebühren beim Navi fallen im Gegensatz zum Smarthone weg.

Auf was sollte man beim Kauf achten?


Hat man sich mit diesen Fragen auseinandergesetzt, so gilt es beim Kauf auch darauf zu achten, welchen Ruf der Hersteller in der Branche genießt. Der Service und Kartenupdates ist oftmals ebenfalls ein Aspekt, welcher in die Kaufentscheidung mit einbezogen werden sollte.

Letztendlich sind Navi´s auf dem Handy zwar auf dem Vormarsch, dennoch werden sie niemals das normale Navigationsgerät ersetzen können. Die Qualität ist und bleibt bei solchen Produkten unschlagbar.

Es wird spannend sein, wohin diese Entwicklung in der sich stetig entwickelnden Automobilindustrie führen wird.

Ratgeber Gastartikel von Philipp Waczek Thema: Navi, mobil oder als App?

 

Summary
Welches Navi kaufen?
Article Name
Welches Navi kaufen?
Description
Mobil oder als App, es gibt viele Möglichkeiten ein Navi im Auto zu benutzen. Die beste Lösung um Verkehrssicher zu fahren sind jedoch festverbaute Navigationsgeräte.
Author


-Reklame-





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 3 =