Der Diesel-Motor

Aktuell folgt ein Skandal nach dem anderen und der Dieselmotor ist leider immer öfter die Ursache. Da fragt man sich, lohnt sich Diesel überhaupt noch oder soll ich mein Diesel Fahrzeug verkaufen!?

Grundsätzlich muss man natürlich abwägen, ob das Fahrzeug aus einer neueren Generation stammt sagen wir mal 2012 Aufwärts oder eben nicht, sollte es neuer sein, lohnt sich der Blick hinter den Tankdeckel, denn dort findet man dann möglicherweise einen zweiten Tankdeckel, Aufschrift „AdBlue„.

Unter AdBlue versteht man einen speziellen Stoff, welcher die Ausstöße beim Diesel speziell reinigt und die schlechten „Stickoxide“ auch „Noxe“ genannt eleminiert und in Wasserstoffe umwandelt. Eine gute Sache, wer mehr über AdBlue erfahren möchte, kann sich gerne auch hier informieren.

Grundsätzlich sollte man sich Gedanken machen, wenn man später nicht auf höheren Kosten sitzen bleiben will. Wer ein Dieselfahrzeug der neueren Sorte sein Eigen nennt, sollte sich wirklich auf einen Verkauf einlassen oder es sich zumindest gründlich überlegen, denn die Problematik wird sind nicht verringern.

Sicher ist auch, der Bundesregierung sind Dieselfahrzeuge ein Dorn im Auge und deshalb gibt es auch bald neuere Feinstaubplaketten mit der „6“ und es wird zukünftig auch mehr Umweltzonen geben. Damit ist der Diesel mit alter Technik Stand JETZT eigentlich zum Abschuss freigegeben.

Mein Fazit: Wenn ihr ein Dieselfahrzeug habt, welches keine Lösung für die Stickoxid Problematik hat, dann solltet ihr euren Wagen schnellstmöglich loswerden, denn ein Umbau/Nachbau ist zu kostspielig. Neuere Dieselfahrzeuge haben solche Techniken, sind jedoch von der Anschaffung wesentlich teurer als bisher.(js)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × zwei =