Für Autofans der passende Gaming PC

Die besten Gaming PC für 600 € – geht das?

Wir beschäftigen uns in unseren Ratgebern nicht nur rund um das Auto, sondern auch mit anderen Bereichen. Heute soll es um das Thema Gaming PC gehen. Denn wer beste Spiele spielen will, braucht auch einen leistungsfähigen Rechner.

Bei den aktuellsten Gaming-Setups ist die Grenze nach oben offen. Da können auch schnell einmal mehrere tausend Euro investiert werden. Doch auch im Bereich Gaming PC 600 Euro ist es möglich, ein leistungsfähiges Modell zu erstehen. Wir zeigen, worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Gaming PC für wenig Geld kaufen wollen.

Gaming PC 600 Euro – darauf kommt es an

Gaming PC für Autofans

Gaming PC für Autofans

Gaming PC ist nicht gleich Gaming PC. Das werden Sie schnell merken, wenn Sie sich näher mit dem Thema befassen. Wie auch beim Auto-Tuning gibt es in der Welt der Gaming PCs die verschiedensten Preisklassen. Dabei gibt es verschiedene Komponenten, die ein Gaming PC gegenüber einem klassischen Büro-Computer aufweisen sollte.

Dies betrifft untern anderem CPU, Arbeitsspeicher oder Grafikkarte. Wer einen 600 Euro Gaming PC sucht, könnte deshalb auf die Eigenbau-Variante setzen. Häufig ist es günstiger, die verschiedenen Komponenten einzeln zu kaufen und zusammenzubauen. Folgende Aspekte sollten dabei beachtet werden.

Das Herzstück des Gaming PC

Ganz gleich, ob 400 euro Gaming PC oder Gaming PC 2000 Euro, das Herzstück ist natürlich die CPU. Ein leistungsfähiger Prozessor sollte heutzutage mehrere Kerne aufweisen, sodass eine schnelle Taktfrequenz gesichert ist.

Denn diese ist die Grundlage für die Geschwindigkeit des Rechners. Grafikkarte und Co. können noch so stark sein, wenn die CPU die anstehenden Prozesse nicht verarbeiten kann. Die beiden Hersteller Intel und AMD gehören zu den Marktführern bei den Prozessoren.

Achten Sie auf die richtige Grafikkarte

Ebenso wichtig wie die Leistungsfähigkeit des Prozessors ist eine passende Grafikkarte. Denn vor allem aktuelle Spiele benötigen leistungsfähige Grafikkarten. Deshalb ist es wichtig, dass Sie auch auf die zugehörige Grafikeinheit achten. Hersteller wie GeForce oder AMD sind in der Gamingwelt am weitesten verbreitet.

Gamingfreundliche Grafikkarten finden Sie in der Regel schon ab wenigen hundert Euro. Wenn es also ein Gaming PC 600 Euro werden soll, sollten Sie sich der Preiskategorie bis 200 Euro umschauen, damit auch für anderen Komponenten noch etwas übrig bleibt.

Wählen Sie das richtige Laufwerk

Neben CPU und Grafikeinheit gibt es noch einen weiteren wichtigen Entscheidungsfaktor bei der Wahl des passenden Gaming PC: das Laufwerk. Hier hat man an in der Regel die Wahl zwischen HDD- und einem SSD-Laufwerk. Während die HDD-Variante häufig etwas kostengünstiger ist, setzen die meisten Gamer heutzutage auf ein SSD-Laufwerk, da dieses wesentlich schneller und leistungsfähiger ist – und darauf kommt es beim Gaming nun einmal an.

Gaming PC 600 Euro – geht das?

Wenn man die verschiedenen Komponenten für den Gaming PC einzeln kauft, ist es durchaus möglich, einen Gaming PC für „kleines“ Geld zusammenzustellen. Bei dieser Variante ist es auch auf jeden Fall gewährleistet, dass Sie die Komponenten problemlos austauschen bzw. ersetzen können.

So können Sie den Gaming PC auch nach und nach weiter aufrüsten, sodass die am Ende mit einem High-End-Gerät spielen.

Wir wünschen viel Erfolg beim PC-Modding!

 

 

 

-Reklame-