Keine neuen Modelle von Mitsubishi in Europa

Wie wird sich die Entscheidung von Mitsubishi, keine neuen Modelle in Europa einzuführen, auf die derzeitigen Eigentümer auswirken?


Kürzlich wurde bekannt, dass Mitsubishi Motors beschlossen hat, vorerst keine neuen Modelle in Europa einzuführen. Das ist Teil seines Turnaround-Plans.

Während viele verwirrt waren, warum sich der japanische Autohersteller dazu entschlossen hat, wurde nun bekannt, dass dies auf die hohen Verluste zurückzuführen ist, die er im laufenden Steuerjahr verzeichnet.

Laut Automobilkonzern drohen ihm Verluste in Milliardenhöhe, wenn er die Lieferungen nach Europa nicht einstellt. Daher ist es für das Unternehmen am besten, den Betrieb und die Belieferung in Europa einzustellen und sich auf seinen primären Markt, Asien und Australien, zu konzentrieren.

Was die Menschen dabei jedoch am meisten beunruhigt, ist die Frage, wie sich diese Aktion von Mitsubishi Motors auf die derzeitigen Kunden auswirken wird.


Kurzfristig kommt es vermutlich kaum zu Veränderungen

Man geht davon aus, dass selbst durch eine solche Änderung in Bezug auf die Belieferung von Europa die derzeitigen Eigentümer kurzfristig nicht in einem großen Ausmaß betroffen sein werden. Selbst nach dem Lieferstopp hat Mitsubishi noch über 15.000 alte und neue Autos auf Lager.

Keine neuen Modelle von Mitsubishi in Europa Bildquelle: mitsubishi

Keine neuen Modelle von Mitsubishi in Europa

Darunter sind verschiedene Modelle wie der Outlander, ASX SUV sowie der berüchtigte L200 Pick Up, die sich über verschiedene Einzelhandelsnetze verteilen. Aus diesem Grund ist der Automobilkonzern verpflichtet, dafür zu sorgen, dass er die Garantien einhalten und die mit den Fahrzeugen verbundene Teile liefern kann.

Vor diesem Hintergrund werden die Händler und Werkstätten den Kundendienst wie Reparatur- und Serviceaufgaben fortzusetzen können. Ihr müsst euch also selbst bei Neuwagen keine Gedanken machen. Lehnt euch zurück und zockt eine Runde GTA oder an einem der vielen NetBet Online Spielautomaten. Es gibt keinen Grund zur Sorge.


After-Sales-Dienstleistungen werden den Eigentümern in Europa weiterhin zur Verfügung gestellt

Auch wenn die Lieferung von Neufahrzeugen für Europa zum Stillstand gekommen ist, hat Mitsubishi Motors erklärt, dass sich Autobesitzer keine Sorgen machen müssten. Auf kurze Sicht hat die neue Strategie keine großen Auswirkungen auf die Eigentümer.

Das Unternehmen ermöglicht, dass sie viele der Dienste, die sie früher in Anspruch genommen haben, auch weiterhin erhalten werden. Dazu gehört die Kundenbetreuung, Reparaturen, die Lieferung von Ersatzteilen und vieles mehr. Das ist auf jeden Fall gut zu wissen.


Wichtige Erkenntnisse

Während die europäischen Autobesitzer früher mit Spannung die Einführung neuer Autos von Mitsubishi Motors auf ihrem Markt erwartet haben, bleibt ihnen dies bald verwehrt, da Mitsubishi kürzlich angekündigt hat, die Einführung neuer Modelle in Europa einzufrieren. Mehr als 106 Händler sollen von dieser Entscheidung betroffen sein.

Kurzfristig sind aber keine größeren Auswirkungen zu erwarten. Gegenwärtig sind viele der Mitsubishi-Produkte in Europa auf Lager und stehen zum Verkauf bereit. Darüber hinaus ist die weitere Erbringung von Dienstleistungen für seine Kunden eine Verpflichtung, die Mitsubishi eingegangen ist.

Die Kosten, die Mitsubishi Motors in diesem Finanzjahr voraussichtlich entstehen werden, haben das Unternehmen zu dieser Entscheidung bewogen. Es wird weiterhin neue Produkte auf dem asiatischen Markt und dem australischen Markt herausbringen. Für Besitzer auf dem europäischen Kontinent werden aber vorerst nur die alten Modelle erhältlich sein. Ich bin gespannt, ob dies wirklich eine langfristige Entscheidung ist.

Bildquelle: Mitsubishi-Motors.de

-Reklame-
300x250
-Kfz Versicherung wechseln-
Keine neuen Modelle von Mitsubishi in Europa