Powercap und die Autobatterie

Ohne Strom, kein Bass! Die richtige Stromversorgung

Spätestens wenn die Scheinwerfer zum Flackern anfangen, der Bass nicht mehr richtig gespielt wird oder das Auto nicht mehr startet, weißt du, dass die Stromversorgung nicht mehr für die Leistung vom Auto Subwoofer ausreicht.

Bei Subwoofer mit einer geringen Leistung merkt man den Unterschied noch kaum, doch je mehr Leistung er hat, desto mehr Probleme wird es geben.

Powercap und die Autobatterie, worauf kommt es im Auto an. So sieht die richtige Stromversorgung im Auto aus

Powercap und die Autobatterie, worauf kommt es im Auto an. So sieht die richtige Stromversorgung im Auto aus

Und in vielen Fällen führt es auch dazu, dass die Lebensdauer der Batterie um 1-2 Jahre verkürzt wird.

Damit der Auto Subwoofer nun seine volle Leistung entfachen kann, gibt es einige Dinge auf die du achten solltest. Als Faustformel brauchst du

  • Ab 500 Wrms einen Powercap
  • Ab 1.000 Wrms eine zweite Autobatterie
  • Ein Stromkabel von mind. 20mm² (Vollkupfer)

Powercap ab 500 Wrms

Ein Powercap ist ein Kondensator. Er ladet sich in der Ruhephase auf und kann hohe Ströme schneller abgeben als eine Batterie. Vor allem dient er dabei als Dämpfer für die Autobatterie und fängt Stromspitzen ab.

Dass ist auch seine Hauptaufgabe, nämlich die Stromspitzen abzufedern. Das heißt, wenn der Subwoofer einen starken Bass spielt, braucht er mehr Strom und es kommt zu einer Spitze.

Nach einem starken Bass kommt in der Regel wieder eine kurze Pause bis zum nächsten Bass. Hättest du keinen Powercap dazwischen, würde der Subwoofer die Autobatterie jedes Mal extrem belasten und schlimmstenfalls in die Knie zwingen.

Das macht sich bemerkbar, indem andere Verbraucher, wie Scheinwerfer, plötzlich weniger Strom haben.

Als Faustregel für einen Powercap gilt: 0,1F (Farad) pro 100Wrms. Das heißt, hast du einen Subwoofer der 700 Wrms hat, dann solltest du dir einen Powercap mit mindestens 0,7F kaufen. Da es so einen kleinen Powercap nicht gibt, solltest du einen mit 1F zulegen.

Denn mehr geht immer, aber weniger auf keinen Fall.

Ab 1.000 Wrms: Zweite Autobatterie

Willst du die Leistung bis zur Spitze treiben, dann muss eine zweite Autobatterie her. Dabei ist das richtige Stromkabel genauso wichtig, wie die Qualität der Batterie.

Eine gute Autobatterie kann eine viel bessere Leistung abrufen, als eine Minderwertige. Daher solltest du zuerst deine bestehende Batterie durch eine hochwertige Batterie wechseln. Erst dann kommt eine weitere Batterie hinzu.

Auch bei der ist wieder eine hohe Qualität sehr wichtig. Mit einer günstigen Batterie wirst du nicht viel ausrichten können. Bei dem optimalen Typen scheiden sich allerdings die Geister.

Einige Profis schwören auf eine Gelbatterie, wieder andere auf eine AGM oder EFB. Ich habe mit einer Gelbatterie sehr gute Erfahrungen gemacht, da sie für einen hohen Stromverbrauch ausgelegt sind. Hier erfährst du, wo man am besten Autobatterien kaufen kann.

Für die Autobatterien zählt als Faustregel: Pro 1.000 Wrms eine Autobatterie. Das heißt, hast du einen Subwoofer mit 1.500 Wrms, dann brauchst du 2 Batterien.

Steigerst du dich auf 2.300 Wrms, dann brauchst du schon eine 3. Batterie usw. Allerdings solltest du wissen, dass in diesen Bereichen hauptsächlich Profis am Werk sind! Weil bei so hohen Leistungen kann einiges in die Hose gehen, auch mit schlimmen Konsequenzen!

Wenn du trotzdem so viel Leistung haben willst, solltest du unbedingt einen Spezialisten als Berater haben.

Hast du noch Fragen?

Dann hinterlasse mir einfach ein Kommentar und ich werde deine Frage gerne beantworten.

Ratgeber Gastartikel von Philipp Waczek Thema: Powercap und Autobatterie / Stromversorgung

 



-Reklame-
Reifen.de




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 8 =