560 SEC Mercedes-Benz Youngtimer

560 SEC aus der Baureihe C 126 als Youngtimer

Einen richtigen Kraftprotz kann ich Euch heute aus meiner Kategorie „Youngtimer“ präsentieren und zwar den 560 SEC von Mercedes-Benz.

Dieser Youngtimer ist nur etwas für Kenner und Genießer, pure Leidenschaft, starker Ausdruck, viel Pferdestärken und purer Luxus wohin das Auge nur schaut.

Das alles ist der 560 SEC von Mercedes-Benz, der damals Mitte der 1980er Jahre bis Anfang der 1990er Jahre unter anderem als Coupe vom Band lief.

Was macht diesen Youngtimer so besonders? Und wieso war die Baureihe 126 nahezu unzerstörbar? Auf diese und weitere Fragen gehe ich heute in meinem Autoblog Artikel über den Mercedes-Benz 560 SEC Coupe ein.

Der Daimler für die Oberklasse

Wer schon mal in einem älteren Mercedes gesessen hat, wird die Vorzüge von damals lieben.

Leder, Leder, Leder und sehr viel Luxus, damals waren diese Werte um den Innenraum der Fahrzeuge zu schmücken noch Standard, heute bekommt man solche Dinge meist nur gegen Aufpreis, wenn überhaupt angeboten.

Der 560 SEC von Daimler ist nicht nur Optisch ein Prachtstück, er bietet Innen den größten Komfort und Luxus, den es damals zur Verfügung stand und einen V8 Motor, welcher nahezu unkaputtbar erscheint.

Neben dem Motor, der natürlich das Herzstück eines Autos darstellt, sind auch Elektronik, Karosserie usw. kein Problem um lange Freude an diesem Gefährt zu haben.

Für mich also Grund genug, sich den 560 SEC als Coupe für die Rubrik „Youngtimer“ genauer anzuschauen.

Lest bitte weiter, damit ihr nachvollziehen könnt, warum das S-Klasse Coupe der Baureihe C126 von Mercedes-Benz ein Youngtimer-Schätzchen ist.

Motor und Ausstattung im 560 SEC

Der Motor des 560 SEC ist kraftvoll und praktisch unzerstörbar, wie man es aus vielen früheren Modelle von Daimler, BMW und Co. kennt.

Der 5,6 L V8 Motor leistet 279 PS und bringt das „Dickschiff“ somit auf Touren, nebenbei Fahrkomfort und Fahrgefühl von damals war einfach nur sagenhaft.

Mit einem Drehmoment von über 400 Nm kann man den schönen Riesen auch ordentlich bewegen, ohne sich unnötig verkrümmen zu müssen.

Trotz des ordentlichen Gewichtes von etwa 1,8 Tonnen, lässt sich die S-Klasse gut beschleunigen, zumindest merkt man keine Nachteile in der Beschleunigung.

Ausstattung

Wenn wir von einem Luxuswagen sprechen, dann sollte man auch eine gute Ausstattung erwarten dürfen, in der Tat hatte der Mercedes Benz SEC 560 schon damals einige sehr gute Funktionen und Extras an Bord.

Wer sich für einen Kauf dieses Youngtimers interessiert, sollte sich unbedingt diesen Artikel anschauen, hier wird die S-Klasse nämlich auf Herz und Nieren geprüft, mit vielen detallierten Bildern und Erklärungen.

Die Ausstattung sah beispielsweise so aus:

  • Fahrerairbags
  • Klimaautomatik
  • Schiebedach
  • elek. Fensterheber
  • Alufelgen
  • elek. Aussenspiegel
  • Nebelscheinwerfer
  • Sitzheizung
  • ABS, ZV, Servolenkung, Tempomat

Ähnlich wie heute gab es damals für den Stand der Technik und des Fortschritts eine breite Palette zur Auswahl, man musste nur das nötige Kleingeld mitbringen.

Es ist und bleibt einfach ein Kultbenz und auch Stars wurden bei diesem Youngtimer schwach, so wie auch Ralf RIchter, der Schauspieler fährt einen goldenen 560 SEC und ist stolz auf seine Errungenschaft.

Als richtiges Highlight muss man die Ledersitze und die Lederausstattung nennen, alleine schon die Farbauswahl beim Leder ist so heute selten zu finden.

Beim Anblick des Innenraumes, könnte man sich glatt hineinlegen und ein Nickerchen machen, bequemer geht es nicht, echtes Sofafeeling.

560 SEC Mercedes-Benz Technische Daten

Autokenner ist bekannt, das frühere Fahrzeuge oft stark motorisiert waren und das trifft natürlich auch auf den 560 SEC Coupe zu.

Mit satten 279 PS hatte der 560 SEC aus dem Baujahr 1991 beispielsweise gute Argumente um sich auf der Straße zu behaupten, obwohl  er natürlich wie viele S-Klassen Modelle von Daimler bullig wirkt, kommt der V8-Motor damit sehr gut klar und hat eine schöne Umsetzung.

Je nach Modell und Variante waren beim 560er SEC sogar bis zu 300 PS möglich, damals immer nur eine Frage ob mit oder ohne KAT. Glücklicherweise gibt es heute einige Zulieferer die auch KAT nachrüsten können.

Hier die „nackten“ technischen Zahlen im Überblick:

Modell: 560 SEC C126 E56 Coupe Baujahr 1991

  • Hubraum: 5547 ccm
  • Leistung: 279 PS
  • Baujahr: 1991
  • Motor: V8 5,6l
  • Topspeed: 250 km/h
  • Leergewicht: 1760kg
  • Getriebe: 4-Stufen Automatik
  • Beschleunigung: von 0 auf 100 in ca. 8 Sekunden

Eine schöne und ausführliche Übersicht über die technischen Daten des 560 SEC Benz findet ihr auf dieser Seite.

Die Beschleunigung war angemessen, immerhin mussten hier fast 1,8 Tonnen Leergewicht vorangetrieben werden.

Gegenüber dem 560 SE und 560 SEL hatte der 560 SEC etwas kürzere Abmessungen. Mit 4,93m Länge, 1,82m Breite und einer Höhe von 1,41m ist dieser Youngtimer dennoch ein gutes Stück „Auto“.

560 SEC Mercedes-Benz Coupe als Youngtimer Die Baureihe C 126 von Mercedes-Benz

560 SEC Mercedes-Benz Coupe als Youngtimer Die Baureihe C 126 von Mercedes-Benz könnte als Youngtimer sehr interessant sein

Das hohe Gewicht, geschuldet durch die verstärkte Bauweise, musste dann natürlich dementsprechend durch höhere PS-Zahlen ausgeglichen werden. Die Motorisierung beim 560er SEC war schon gut, es muss nicht immer ein V10 oder gar V12-Motor sein.

Die Thematik „Elektronik“ ist bei diesem Youngtimer mir Vorliebe anzusprechen, im Gegensatz zu Heute, wurde früher einfachere Elektronik verbaut, die Anfälligkeit ist demnach wesentlich geringer für mögliche Schäden.

Heute muss man bei der Vielzahl der Systeme, mehrfach im Jahr zum Händler und nachbessern, in der Garantiezeit wohl unproblematisch, was ist aber danach?

Innenraum des 560er SEC

Die Baureihe C 126 brachte Mercedes-Benz über Jahrzehnte an die Spitze bei den Absatzzahlen, über 70000 Modelle gingen damals alleine in der Coupe-Version an neue Besitzer.

Nicht nur die zeitlose und schöne Optik von Außen war damals ein Hingucker, auch der Innenraum im 560 SEC wahr sagenhaft und lies kaum Wünsche offen.

Diverse Ablageflächen, Mittelarmkonsole und natürlich die Sitze wurden aus Vollleder gefertigt, dazu gesellten sich noch edle Holzoptikelemente, für den ein oder anderen mögen diese Dinge „Altbacken“ sein, dennoch machen sie ein Auto erst besonders „wertvoll“.

Ein Multifunktionslenkrad brauchte man damals noch nicht, generell waren weniger Knöpfe zu bedienen und der Fahrer nicht ständig mit irgendwelchen Meldungen abgelenkt.

Auch die hinteren Sitzplätze im 560 SEC waren speziell, neben dem gewohnten Leder, wurde hier auf Komfort viel Wert gelegt, so hatten alle Sitze beispielsweise auch seitlichen Schutz und boten entsprechenden, verbesserten Halt.

Wer sich für einen Mercedes 560 SEC als Youngtimer interessiert, sollte sich nach Modellen umschauen, welche die helle Lederausstattung besitzen, ich bin mir sicher, dass diese Variante dem 560 SEC eine weitere Steigerung beim Wert einbringt.

Bei älteren Fahrzeugen können vor allem Autositze leiden, Abhilfe schaffen dann neue Autositzbezüge, welche den Wert auf Anhieb steigern können.

Verbrauch und Kosten

Über den Spritverbrauch und die Kosten spricht man bei solch einem Gefährt nicht, oder?

Nun ja, sagen wir es so, der Verbrauch lag bei deutlich über 10 Litern, aber gut, damals musste man für einen Liter Benzin auch nicht gleich sein Bankkonto plündern.

Die Anschaffung eines Mercedes-Benz 560 SEC lag Mitte der Achtziger Jahre bei etwa 150.000,- Mark schon ein stattlicher Preis und in der S-Klassen Reihe auch eine der teureren Anschaffungen.

Die Kosten konnte man neben dem Basismodell aber noch erhöhen, so versuchten sich einige auch an AMG Versionen des 560 SEC, dazu kann ich nur eins sagen, Finger weg!

Wer Ärger mit der Ehefrau vermeiden möchte und das Bankkonto nicht leer räumen will, sollte auf AMG lieber verzichten.

Normaler Bauteile bekommt man für den Youngtimer 560 SEC zwar noch, AMG Teile sind hingegen sehr selten und damit auch sehr kostspielig. Wer es sich leisten kann, Bitteschön!

Heutiger Kauf

Wer sich aktuelle Modelle des Daimler 560 SEC im Internet anschaut wird feststellen, dass gut erhaltene „Stücke“ bereits unter 15000 EUR zu haben sind.

Für ein solides Youngtimer-Auto, welches Richtung Oldtimer geht ist solch eine Summe schon zu verkraften, zumal der Wert solcher Fahrzeug sicherlich nicht sinken wird, vorausgesetzt der allgemeine Zustand ist gut.

Wie bei anderen Fahrzeugen aus diesem Zeitalter auch, hängt der Wert von einigen Faktoren ab, in erster Linie natürlich der Optik von Außen und dem Zustand im Innenraum.

Auch die Technik und Elektronik im Fahrzeug sollte einwandfrei funktionieren, da Reparaturen bei solchen Autos durchaus ins Geld gehen können.

Wer über einen Kauf nachdenkt, sollte sich den obigen verlinkten Artikel anschauen und mögliche Inserate genaustens abwägen. Mit Sicherheit findet man einen Mercedes-Benz 560 SEC für wenige tausend Euro, aber in welchem Zustand? Also, Augen auf!

Probleme und Mängel des Mercedes-Benz 560 SEC

Wie bereits erwähnt muss man sich um Motor und Karosserie keine Sorgen machen.

Altersbedingt ist lediglich an wenigen Stellen der Karosserie die Problematik mit Rost vorhanden, aber dieser Umstand war zur damaligen Zeit völlig normal, immerhin wurde damals richtige Metall verbaut und nicht wie heute hauptsächlich „Kunststoff“.

Der ein oder andere Besitzer eines solchen Youngtimers berichtete über Probleme mit Rost an der Wagenheberaufnahme, nun gut, passiert.

Auch über Rostprobleme am Batteriekasten im 560 SEC ist berichtet worden. Da es sich hierbei eher um nicht sichtbare Mängel handelt, kann man leicht darüber hinwegsehen, vorausgesetzt natürlich, der Rost hat den Wagen nicht bereits „aufgefressen“.

Video Daimler 560 SEC

Einen schönen Eindruck könnt ihr Euch in diesem Video über den 560 SEC verschaffen


FAZIT


Der Mercedes-Benz 560 SEC ist ein Youngtimer der Oberklasse.

Wer sich für einen Kauf interessiert, könnte nicht nur einen Kult-Benz ergattern, sondern auf Dauer auch eine Wertanlage schaffen.

Bei der Suche nach einem passenden Youngtimer gilt es wichtige Dinge zum Zustand des Fahrzeugs zu beachten, meiner Erfahrung nach fangen gute Modelle mit einem guten Gesamtzustand, erst bei 12000-14000 EUR an.

Wie so häufig, eignen sich Youngtimer meist nur zur saisonale Zulassung, da die Unterhaltung doch schon ins Geld gehen kann. Neben den Benzinkosten, schlägt auch die KFZ-Steuer ordentlich zu.

Ein Liebhaber kann sich den 560 SEC jedoch mit ruhigem Gewissen zulegen, vorausgesetzt, der Zustand und der Preis stimmen.

Autor im Autoblog: Janus Schulz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − 5 =