Autotür dämmen

Ratgeber Gastartikel von Philipp Waczek Thema: Autotür dämmen

Autotür dämmen und Sound verbessern

Endlich ist der passende Subwoofer eingebaut und startklar.

Der Bass wird aufgedreht und dann fällt dir auf, dass viele Gegenstände plötzlich zum Klappern anfangen. Teilweise Gegenstände, welche du noch nie zuvor in deinem Auto gesehen hast.

Viele Störquellen lassen sich einfach und schnell eliminieren, um damit den Sound zu verbessern. Eine aufwändige aber sehr effiziente Methode ist das Autotür dämmen.

Vor allem bei älteren Autos fangen die Autotüren gerne zu klappern an.

Bei neueren Autos sind die Türen schon besser verarbeitet, weil mittlerweile standardmäßig stärkere Frontlautsprecher eingebaut werden als früher.

1.1 Die Vorbereitung

Die richtige Vorbereitung erspart dir spätestens bei der Umsetzung viel Ärger! Wenn du deine Autotür dämmst solltest du dir zuerst folgende Fragen stellen:

1. Wo führe ich die Arbeiten durch?

Hast du eine große Garage mit viel Platz, dann hast du den optimalen Ort gefunden. Weil in der Garage bist du gegen Regen, Dreck und andere Einflüsse geschützt und hast eine Arbeitsfläche für die Verkleidung deiner Autotür.

Hast du nur eine winzige Garage oder gar keine, dann musst du dir einen Plan B überlegen. Wie gesagt, es ist sehr wichtig, dass der Regen auf keinen Fall in die zerlegte Autotür kommen kann oder auf die elektrischen Komponenten.

Wenn du nicht warten willst, bis endlich ein schöner Tag ohne Regen kommt, kannst du auch ein Garagendach von einem Einkaufszentrum nutzen, aber bitte nicht an starken Einkaufstagen wie Freitag oder Samstag!

Schutz der Verkleidung

Als nächstes ist ein Schutz für die Verkleidung wichtig. Denn du musst sie später mit Paste einschmieren und danach sollte sie kurz zum Trocknen liegen bleiben.

Am besten eignet sich dafür ein Arbeitstisch, wenn du keinen zur Hand hast, dann reicht auch eine einfache Plane die du am Boden auslegen kannst. Das optimale Ergebnis zum Sound verbessern kommt nur, wenn du dir für den Umbau Zeit nimmst und es gut machst.

Ein Pfusch auf schnell schnell ist wertlos und mit etwas Pech ist das Autotür dämmen ein zweites Mal von Nöten.

2. Was brauche ich zum Dämmen?

Zum Autotür dämmen brauchst du Material und Werkzeug. Du brauchst eine Dämmpaste, um die Verkleidung zu dämpfen. Diese kannst du dir genauso wie das andere Material einfach und schnell über Amazon bestellen oder bei einem Fachhändler aus deiner Region kaufen.

Beim Kauf gibt es keine Eigenschaften auf die du achten musst. Anders hingegehen ist es beim Dämmvlies. Die gibt entweder als Alubutyl oder Bitumenmatte. Bei einem Alubutyl um ein Sandwichmaterial.

Es besteht aus einem Butyl-Kautschuk und einer Aluminiumfolie. Gemeinsam ergeben sie Alubutyl und sind gemeinsam einer sehr hochwertiger Stoff. Im Gegensatz zur Bitumenmatte lässt sich Alubutyl einfach auf die Verkleidung kleben und ist nicht so wetterempfindlich wie die Bitumenmatte (Merkbar in der Sommer- und Winterzeit).

Alubutyl ist mittlerweile auch nicht mehr so teuer wie früher und daher rate ich jedem mit Alubutyl zu arbeiten.

Der nächste Schritt zum Sound verbessern ist das passende Werkzeug.

Dazu gehören:

  • Kreuzschraubenzieher
  • Entriegelungswerkzeug (Je nach Fahrzeug)
  • Messer
  • Pinsel

Du kannst nach deinen Arbeiten das Werkzeug wiederverwenden außer dem Pinsel. Der muss sich leider zum Wohle des Sounds opfern. Aber er wird ewig in unseren Gedanken weiterleben!

3. Passende Einbauanleitung für mein Auto?

Diese findest du über Google. Einfach etwas suchen oder in Foren genau danach fragen. Es geht hauptsächlich darum, dass du weißt, wie du die Verkleidung der Türe abbekommst. Ist die erst einmal ab, brauchst du keine spezifische Anleitung mehr für dein Auto.

4. Soll ich die Lautsprecher auch gleich austauschen?

Wenn du schon dabei bist die Autotüre zu zerlegen, kannst du die Lautsprecher auch gleich mit austauschen und ersparst dir ein weiteres Mal die Türe zu zerlegen.

Bei den Lautsprechern musst du auf einige Eigenschaften achten, damit du den Sound auch dort verbessern kannst. Und auch beim Einbau, welches System du verwendest und ob die Durchmesser passen oder du einen Distanzring brauchst.

Hier findest du Tipps für neue Lautsprecher.

1.2 Der Umbau

Alles ist vorbereitet und einsatzbereit. Dann fehlt nur noch die Umsetzung.

Da ein Foto immer mehr sagt als 1000 Worte, gibt es ein Video, damit du die Arbeitsschritte sofort verstehst:

1.3 Das Ergebnis: Kein Klappern und Sound verbessert

Die Umbauarbeiten schrecken einen vielleicht etwas ab, aber es schaut alles viel schlimmer aus als es tatsächlich ist.

Das Autotür dämmen dauert nicht lange, macht Spaß und hält, wenn man es gut macht und gutes Material verwendet, für ewig. Unter gutem Material verstehe ich, dass du mehr Wert auf Qualität als auf Quantität legen solltest.

Die 20 € mehr oder weniger machen spätestens dann einen Unterschied, wenn du die Türe nochmals aufmachen musst und neu zum Dämmen anfängst.

Daher von Anfang an gut machen, dann passiert dir so etwas nicht! Und um das Klappern noch weiter in den Griff zu bekommen, kannst du auch die Hintertüren dämmen, was auch empfehlenswert ist.

Ich hoffe mein Gastartikel zum Autotür dämmen hat dir gefallen!

Wenn du noch mehr nützliche Informationen haben möchtest, besuche meine Webseite: http://subwoofer-tester.de/!

Ansonsten bis zum nächsten Mal,
euer Subwoofer Tester

 

Bildquelle: subwoofer-tester.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + achtzehn =