Die wichtigsten Kriterien für Traktoren

Traktor kaufen – darauf kommt es an

Traktoren sind wichtige Nutzfahrzeuge, die vor allem mit der Landwirtschaft verbunden werden, aber auch in der Forstwirtschaft zum Einsatz kommen. Als Zugfahrzeuge bestehen ihre Aufgaben unter anderem darin, agrarökonomische Arbeitsgeräte wie Düngerstreuer, Sämaschinen, Eggen und Pflüge anzutreiben sowie verschiedene Anhänger zu bewegen.

Im Zusammenhang mit Frontladern ist die Verladung von Strohballen möglich. Wer einen Traktor benötigt, sollte wissen, auf welche Kriterien es beim Traktor-Vergleichstest ankommt. Wir helfen mit unserem Ratgeber bei der Kaufentscheidung.

Wo gibt es Traktoren und Ersatzteile zu kaufen?

Der Fachhandel ist reich an leistungsstarken Traktoren, die für den Agrarbetrieb oder die Forstwirtschaft bestellt werden können. Andere Kunden benötigen hochwertige Ersatzteile für Ford Traktoren oder andere Modelle. Für all diese Bedürfnisse ist gesorgt und die Maschinen und Einzelteile können online oder stationär erworben werden.

Die wichtigsten Faktoren beim Traktorkauf

Soll eine Zugmaschine gekauft werden, sind die folgenden Kriterien besonders wichtig:

Kennzahlen zur Leistung

Die Leistungsstärke von Traktoren wird in PS oder kW gemessen, wobei eine Leistung von 100 bis 130 PS (rund 74 bis 96 kW) den Orientierungsrahmen zur Einschätzung der Performanz darstellt. Die Anzahl an Zylindern liegt bei Traktoren in der Regel zwischen vier und sechs. Der Vorteil von vielen Zylindern besteht in der größeren Laufruhe und geringeren Vibration, da viele Zylinder die Nutzung kleinerer Zylinder und Kolben ermöglichen, was die Anzahl an Verbrennungsprozessen erhöht, was wiederum die Schwingungen des Motors beruhigt.

Der Hubraum, der in der Regel zusammen mit der Zylinderzahl angegeben wird, steht in einer direkten Beziehung zur Leistung des Motors. Je größer der Hubraum ist, über den der Schlepper verfügt, desto mehr Kraftstoffe lassen sich pro Hub verbrennen. Kunden sollten die Leistung des Traktors immer in eine Beziehung zum zulässigen Gesamtgewicht der Zugmaschine setzen. Denn eine hohe Leistung nützt wenig, wenn es illegal ist, sie auszuschöpfen.

Anzahl der Gänge und Lastschaltstufen

Die Lasten, die Traktoren ziehen müssen, variieren in puncto Gewicht von Ladung zu Ladung. Deshalb benötigen Kunden einen Traktor mit möglichst vielen differenzierten Einstellungen am Motor. Das Augenmerk sollte auf der Anzahl an Gängen und der Anzahl an Lastschaltstufen liegen, wobei Traktoren in der Regel fünf Gänge besitzen und ungefähr drei bis acht Lastschaltstufen.

Wirtschaftlichkeit und Spritverbrauch

Im Zeitalter der grünen Energiewende wird die Energieeffizienz von Fahrzeugen immer wichtiger. Da die Preise für Sprit tendenziell weiter steigen, liegt dies auch im monetären Interesse von Bauern und Forstökonomen. Wirtschaftlich sind Traktoren bei einem geringen Spritverbrauch. Diese Kennzahl lässt sich ebenfalls in einem Traktor-Leistungstest gut miteinander vergleichen.

Wie lange halten Traktoren?

Zur Wirtschaftlichkeit des Traktors gehört die Haltbarkeit. Diese lässt sich anhand der verwendeten Materialien, der Qualität der Verbauung und des Einsatzes fortschrittlicher Technologien bemessen, die im Zugschlepper integriert sind. Als Faustregel gilt, dass Traktoren etwa 10.000 Arbeitsstunden halten und sich der Wert bei guter Pflege und Wartung auf 15.000 Arbeitsstunden erhöhen lässt.

Welche Regeln gelten für den Einsatz und den Straßenverkehr?

Traktoren benötigen für ihren Einsatz eine LoF-Zulassung. Das Kürzel steht für Landwirtschaft oder Forstwirtschaft. Um auf öffentlichen Straßen zugelassen zu sein, was zuweilen notwendig sein kann, wird eine ordentliche Zulassung benötigt, nach deren Erhalt der Traktor ein normales Verkehrsschild erhält. Um den Traktor auf öffentlichen Straßen steuern zu dürfen, wird der Führerschein Klasse L oder T benötigt.

Für Traktoren herrscht grundsätzlich ein striktes Überholverbot und die Ladungen müssen professionell gesichert sein. Für den Kauf gilt: je mehr Berechtigungen der Traktor aufweist, desto größer wird sein mögliches Einsatzspektrum und desto weniger muss nachgeholt werden. Ferner sollten Kunden auf die Abgasnorm des Traktors achten, um nicht vom Verkehr in bestimmten Zonen ausgeschlossen zu werden.

Bildquelle: fendt.com

 

-Reklame-