Verhalten nach einem Autounfall

So verhalten Sie sich richtig nach einem Autounfall


Ein Autounfall ist oftmals schnell passiert und in den meisten Fällen kommen alle Beteiligten gut davon. Oftmals handelt es sich um einen Blechschaden oder leichtere Verletzungen, die nach ein paar Tagen bereits verschwunden sind.

Ein Autounfall ist jedoch auch mit vielen Dokumenten, Formularen und teileweise auch mit Ärger mit der Versicherung oder dem anderen beteiligten Fahrer verbunden. Damit Sie diesen Ärger beim nächsten Unfall umgehen, finden sich in diesem Beitrag einige Tipps, wie Sie sich nach einem Autounfall richtig verhalten und worauf Sie achten sollten.


Die Polizei sowie die Versicherung informieren und Kontaktdaten aufnehmen

Verhalten nach einem Autounfall

Verhalten nach einem Autounfall

Zunächst ist es nach einem Autounfall wichtig, dass die Polizei angerufen wird, damit diese den Unfall aufnehmen können. Sollten Personen verletzt sein, muss natürlich auch ein Krankenwagen gerufen werden. Sobald der Unfall aufgenommen wurde, kann es sinnvoll sein, einen Kfz-Sachverständiger zu informieren. Doch wann ist ein Kfz-Sachverständiger nötig? Dieser kann zunächst Hilfe leisten bei der Schuldfrage des Unfalls, sofern diese unklar ist und einen neutralen Betrachter benötigt.

Zudem wird ein Gutachten gestellt, um abschätzen zu können, wie hoch die Kosten für die Reparatur des Autos wird. In diesem Gutachten wird festgestellt, wie hoch die Wertminderung des Autos durch den Unfall ist, bei welchem Wert die Wiederbeschaffung liegt sowie der Restwert und die Reparaturkosten des Autos. Um möglichen Komplikationen zu entgehen, ist deshalb das Rufen eines Kfz-Sachverständigers sehr sinnvoll.

Zudem muss die Versicherung ebenfalls über den Unfall informiert werden und dort einige Fragen zu dem Unfallgeschehen beantwortet werden. Damit dies so reibungslos wie möglich abläuft, ist es sinnvoll, einen konkreten Ansprechpartner bei der Versicherung zu haben.

Bestenfalls ist dieser telefonisch gut zu erreichen und kann das Ausfüllen der Unterlagen übernehmen und weiß, welche zusätzlichen Dokumente benötigt werden. Deshalb ist es sinnvoll, bereits bei der Auswahl einer Autoversicherung darauf zu achten, dass der entsprechende Versicherungsvertreter gut und schnell zu erreichen ist.


Mögliche Verletzungen bei einem Arzt abklären lassen

Der erste Schock eines Unfalls sorgt oftmals dafür, dass Schmerzen oder Verletzungen erst später wahrgenommen werden. Dabei ist wichtig, dass die Verletzungen von einem Arzt betrachtet werden und abgeschätzt wird, ob eine Behandlung nötig ist oder nicht. Sollten die Schmerzen und die Verletzungen schlimmer sein, kann außerdem Schmerzensgeld nach dem Unfall beantragt werden.

Hierbei ist ebenfalls wichtig, dass der Antrag richtig ausgefüllt wird und berücksichtigt wird, welche Unterlagen nötig sind. Kurz zusammengefasst, kann Schmerzensgeld verlangt werden, wenn derjenige den Unfall nicht verschuldet hat und die Schmerzen deutlich auf den Autounfall zurückgeführt werden können. Am besten geht auch hier der Weg und die Nachfrage über die Versicherung, ob und wie Schmerzensgeld eingefordert werden kann.

Schnellstmöglich wieder hinter das Steuer setzen

Dies ist ein Punkt, der häufig von vielen vernachlässigt wird und im Nachhinein zu Problemen führen kann. Ein Autounfall stellt einen Schock dar, das ist keine Frage. Trotzdem sollte das Autofahren von dem Zeitpunkt an nicht konsequent gemieden werden. Stattdessen ist es sinnvoll, so schnell wie möglich nach dem Unfall wieder zu fahren und die Angst davor zu überwinden.

Dies gilt natürlich unter der Voraussetzung, dass keine Verletzungen das Autofahren beeinträchtigen. Zudem kann es sinnvoll sein, am Anfang nicht alleine im Auto zu fahren, sondern mentale Unterstützung von Freunden oder der Familie zu bekommen.

 

 

-Reklame-