Erfahrungen Dacia Dokker Blue dCi 95

Erfahrungsbericht Dacia Dokker


Dacia selbst bezeichnet den Dokker als „Deutschlands günstigsten Hochdachkombi“ nun ja, diese Bezeichnung ist auch besonders speziell, deshalb lasse ich das mal so stehen.

Erfahrungen Dacia Dokker: Meine Erfahrungen zum Dokker von Dacia gebe ich heute preis und auch eine Empfehlung, für wen der Dokker ein ideales Fahrzeug sein könnte.

Was kann der Gegenkandidat des damaligen Skoda Yeti nur eben mit Schiebetüren wirklich? Mehr dazu im heutigen Erfahrungsbericht zum Dacia Dokker Blue dCi 95.


Erfahrungen Dacia Dokker Blue dCi 95: Antrieb


Mit dem Vierzylinder Motor und 95 PS bei 220 Nm Drehmoment reißt der Dacia Dokker Blue dCi 95 natürlich keine Bäume aus.

Das Sechs-Gang-Schaltgetriebe zeigt hier und da Schwächen und wirkt beim Schalten teilweise etwas hakelig, leider habe ich diese Erfahrungen bereits bei weiteren Dacia Modellen machen müssen.

Erfahrungen Dacia Dokker Blue dCi 95 Blick auf die Front Bildquelle: dacia.de

Erfahrungen Dacia Dokker Blue dCi 95 Blick auf die Front

Der Vorderradantrieb wirkt sicher und zuverlässig, auf einen Allradantrieb oder ähnliches (durch Systeme unterstützt) muss man verzichten.

Die Geräuschkulisse durch Antrieb, welche im Innenraum spürbar ist, wirkt ab und an nervig und störend, wer es sich zutraut und vom Fach ist, kann dazu meinen Artikel zum Dämmen von Autotüren lesen und umsetzen.


Außenansicht des Dokker


Als Kombination aus Kombi und Kastenwagen kommen wir auf den Namen Hochdachkombi.

Die Dachreling und das schnell abfallende Heck zeigen deutlich, dass hier auf Höhe und Größe gesetzt wurde, obwohl die Abmessungen eher kompakt gehalten sind. Der Dacia Dokker zeigt sich damit als wahres Raum- und Platzwunder und könnte sich als Transportkönig unter den Pkw mausern.

Über die Optik lässt sich streiten, der Dokker ist ohnehin nicht fürs Auge sondern für den Zweck gemacht und dies gelingt ihm bestens.

Das Einsatzzweck beim Fahrzeug öfters den Ausschlag geben können, zeigen auch die Zulassungsstatistiken, der Dokker hatte in den Jahren 2017 und 2018 einen deutlichen Schub bei den Absatzzahlen.


Sicherheit und Extras


Zur Grundausstattung im Dacia Dokker gehören:

  • ABS
  • ESP
  • ASR
  • Airbags

Optional gibt es immerhin Parksensoren fürs Heck (im Dokker Stepway sogar mit Kamera) gegen einen Aufpreis von etwa 350,- Euro, für den Kofferraum gibt es ein Trennnetz für ca. 160,- EUR zu erwerben, um beim Transport etwa Gegenstände sicher zu verwahren.

Auf neuerliche Assistenz- und Sicherheitssysteme muss man beim Dokker jedoch verzichten, diese sind nicht wirklich bestellbar, wobei es steht immerhin noch ein Geschwindigkeitsbegrenzer (Tempopilot) zur Auswahl.

Weitere Extras und Assistenzsysteme sucht macht vergebens, bei diesem Preis aber auch nicht verwunderlich.


Technische Daten und Ausstattung


Motorisierung

  • Kraftstoffart

    Diesel

  • Hubraum (cm³)

    1461

  • Maximales Drehmoment in Nm / m.kg

    220

  • Antriebsart

    Vorderradantrieb

  • Schadstoffnorm

    Euro 6

  • Maximale Leistung in PS

    95

  • Maximale Leistung in kW

    70

  • 0-100 km/h (s)

    12,5 [Stepway: 12,6]

  • Höchstgeschwindigkeit (km/h)

    168

  • Anzahl Gänge

    6

  • Getriebeart

    6-Gang Schaltgetriebe

VERBRAUCH UND EMISSIONEN

  • innerorts (l/100km)

    4,8-4,7

  • außerorts (l/100km)

    4,2-4,0

  • Gesamtverbrauch (l/100km) kombiniert

    4,4-4,3

  • CO2-Emission (g/km) kombiniert

    116-113

GEWICHTE (kg)

  • Leergewicht fahrbereit mit Fahrergewicht

    1368

  • Zulässiges Gesamtgewicht

    1899

  • Zulässiges Gesamtzuggewicht

    3099

Dokker Comfort Serienausstattung:

  • Außenspiegel, elektrisch einstell- und beheizbar
  • Dacia Plug & Radio mit CD-MP3, Radio, USB, AUX-In, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Bedienungssatellit am Lenkrad
  • Elektrische Fensterheber vorne
  • Nebelscheinwerfer
  • Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Schiebetür rechts und links mit Ausstellfenster

Quelle: Dacia.de


Innenraum


Ambientebeleuchtung, feinste Verarbeitung oder gar Leder? Im Dokker, leider nein!

Hartplastik bleibt Hartplastik, aber da macht Dacia auch keinen Hehl draus und kommuniziert offen und ehrlich, spätestens bei einer Probefahrt kann man sich davon selbst überzeugen.

Lackierte Bleche sind ebenfalls keine Seltenheit und kommen auch im Innenraum vor, einen riesigen Vorteil bietet der Dokker von Dacia aber im Innenraum und zwar eine Menge Platz!

Erfahrungen Dacia Dokker Blue dCi 95 der Innenraum Bildquelle: dacia.de

Erfahrungen Dacia Dokker Blue dCi 95 der Innenraum

Unzählige Ablagefächer für kleines und großes finden sich im Innenraum wieder und auch die Bedienung der Armaturen und Elemente gestaltet sich als einfach und schnörkellos.

Mancher würde behaupten, wer sich selbst die Schuhe binden kann, der kann auch einen Dacia Dokker gezielt bedienen. Erfahrungen Dacia Dokker im Innenraum: ein klares empfehlenswert für die Handhabung und das Handling.

Wer es etwas angriffslustiger und optisch hochwertiger haben möchte, sollte sich den Dokker Stepway anschauen, hier ist sowohl Außen als auch Innen einiges anders, wie innen etwa matte Chromelemente.


Platz- und Raumangebot


Hier kann der Dacia Dokker seine Stärken ausspielen und vorweisen, denn Raum gibt es ohne Ende.

Der Koffer- und Laderaum ist riesig, mindestens 800 Liter Volumen stehen zur Verfügung, bei umgeklappten Sitzen und Rückbank gar über 3000 Liter für den Transport.

Bequem haben es die hinteren Fahrgäste ebenfalls, denn mit Klapptischen, welche an den Vordersitzen angebracht sind, lässt sich in Sachen Komfort kaum etwas verbessern.

Auch die Schiebetüren links und rechts sind beim Ein- und Aussteigen ideal, selbst in engen Parklücken kann man hier bequem das Fahrzeug betreten oder verlassen.

Ein Klientel hat sich Dacia mit dem Dokker bereits ausgesucht und zwar Menschen mit einer Behinderung, zum Glück. Auf der eigenen Homepage von Dacia heißt es dazu:

Das was Peugeot mit dem Expert damals angeboten hat, bietet nun Dacia mit dem Dokker an und als Dokker Express sogar als Lieferwagen-Variante mit bis zu 3900 Litern Volumen. Wer braucht da noch einen LKW ?

Der Dacia Dokker ist damit nicht nur geräumig und komfortabel, sondern vor allem auch vielseitig einsetzbar, gut gemacht, Dacia.


Fahrverhalten und Komfort


Die Federung im Dokker nimmt es recht gut mit groben und unebenen Straßenverhältnissen auf, obwohl der Komfort dabei sicherlich nicht mit einer Mercedes E-Klasse zu vergleichen ist, der Preis wohlgemerkt auch nicht.

Kurvenfahrten sind nicht die Meisterdisziplin des Dokker, also besser vermeiden, sonst neigt er dazu sehr schnell und oft ESP einzusetzen und das ist weder angenehm noch komfortabel.

Manuelle Klimaanlage, Tempomat und Audioanlage sind Serie, das Navi kostet 400,- EUR extra, dürfte sich aber lohnen. Als guten Komfort könnte man weiterhin die Einfachheit und simple Anwendung etwa beim Einstellen der Luftdüsen bezeichnen, bei manch neuerem Gefährt muss man dazu erst ein Menü aufrufen und Knöpfchen drücken. Simply Life!


Umweltschutz und Angaben


Der Dacia Dokker Blue dCi 95 heißt nicht umsonst blue, tatsächlich ist ein AdBlue Tank verbaut, welcher den Ausstoß filtert und weniger schmutzig macht, gerade bei einem Diesel sind solche Vorwürfe schnell auf dem Tisch.

Auch die Abgasnorm Euro 6d-Temp war vor einigen Jahren beim Dokker noch längst nicht inklusive, nun aber schon und damit die aktuell sauberste Diesellösung.

Der Testverbrauch im Realbetrieb lag bei 5,2 Litern Diesel auf 100 km und ist damit wie von Dieselfahrzeugen gewohnt, recht sparsam und genügsam, zumal hier eben auch reale Bedingungen eingeflossen sind wie etwa Fahrten mit Steigung.

Eine Anzeige und Empfehlung beim Hochschalten kann den Verbrauch eventuell noch etwas senken auch das Start-Stopp-System könnte im Stadtverkehr einen positiven Effekt haben.


Erfahrungen Dacia Dokker Fazit

Der Dacia Dokker Blue dCi 95 ist ein zuverlässiger und schlichter Begleiter und punktet vor allem mit seinem Platzangebot und dem guten Preis-Leistung Verhältnis, in der Variante Comfort bei 13.700,- EUR.

Der Dokker hat ganz klar seine Zielgruppe gefunden, wer etwa einen Lieferdienst hat, für den dürfte der Dokker das ideale Fahrzeug sein. Als reines Transportfahrzeug kann der Dokker voll und ganz überzeugen. Allerdings ist das Raumwunder durchaus auch eine Option für Familie und Co. gerade beim verreisen kann man sich über sehr viele Staumöglichkeiten freuen.

Zulassungszahlen des Dacia Dokker: Seit dem Marktstart sind bis Ende Dezember 2018 knapp 39.000 Dokker verkauft und abgesetzt worden, alleine 2018 davon über 10.000 Exemplare, was natürlich auch den Sinn und Einsatzzweck mit dem Kaufinteresse bestätigt.

Für mich punktet der Dokker beim Raumangebot, dem Preis und den mittlerweile doch moderneren Dieselmotoren mit AdBlue, auch wenn ich bei der geringen Motorenauswahl und den fehlenden Sicherheit- und Assistenzsystemen einen Abzug bei der Bewertung vornehmen muss, insgesamt kommt der Dacia Dokker damit aber auf 4 von 5 möglichen Sternen.

3 Jahre Garantie oder eben 100.000 KM sind vom Autohersteller auch kein Standard und sollte damit ebenfalls honoriert werden. Wer es etwas extravaganter und personalisierter mag, für den dürfte der Dacia Dokker Stepway eine gute Lösung sein, weitere Infos dazu finden sich auf dieser Unterseite der offiziellen Homepage von Dacia.

Wer also nach einem einfachen, zuverlässigen und preisgünstigen Fahrzeug sucht, könnte mit dem Dokker eine gute Lösung gefunden haben ohne eben Unmengen an Kohle rauszuhauen. Der Einsatzzweck ist vielfältig und dürfte damit auf einige Interessierte zutreffen.

In Sachen Optik und Ausstattung muss man sich damit abfinden, dass es wenig Auswahlmöglichkeiten gibt, die beste Lösung vor allem optisch ist dabei tatsächlich noch der Dokker Stepway.

Bildquellen: Dacia.de
Autor im Autoblog: Janus Schulz

 

Erfahrungen Dacia Dokker Blue dCi 95
Summary
Review Date
Reviewed Item
Dacia Dokker
Author Rating
41star1star1star1stargray


-Reklame-
Erfahrungen Dacia Dokker Blue dCi 95