Erfahrungen zum Suzuki Vitara 1.6 Allgrip


Erfahrungen zum Suzuki Vitara als 1.6 Benziner


Der kleine Bruder des SX4 S-Cross von Suzuki bläst zum Angriff, kann der Suzuki Vitara aber auch wirklich im Erfahrungsbericht überzeugen?

Meine Erfahrungen zum Suzuki Vitara habe ich natürlich für Euch festgehalten, gehe dabei auch innere und äußere Werte ein, den Umweltschutz und für wen dieses SUV ein gute Alternative sein könnte.

Neben Daten und Fakten zum Suzuki Vitara gehe ich auch auf das Preis-/Leistungsverhältnis ein und wie sich der Vitara als Schnäppchen finden lässt. Viel Spaß beim Erfahrungsbericht zum Suzuki Vitara!


Außendesign des Suzuki Vitara


Auf den ersten Blicken merkt man sofort, der Vitara ist handlicher und kompakter ( 13 Zentimeter kürzer ), als sein großer Bruder, der SX4 S-Cross.

Damit bedient der Suzuki Vitara eigentlich sofort das Stadtmensch Klientel und weniger den outdoorfreudigen Autofahrer, der gerne auch mal Gewichte von A nach B schafft.

Optisch ist der Vitara recht gefällig, obwohl er im Gegensatz zum Grand Vitara oder SX4 S-Cross etwas unfrischer und unmoderner wirkt. Geschmäcker sind unterschiedlich und hässlich ist der neue Suzuki Vitara keinesfalls.

Der Vitara bietet allerlei Design-Extras und ist was Farben angeht verspielt, hier kann sich der zukünftige Besitzer richtig austoben, bei Farbauswahl und Dekorauswahl.

Erfahrungen zum Suzuki Vitara Bild vom Heck Bildquelle: auto.suzuki.de

Erfahrungen zum Suzuki Vitara Bild vom Heck

Die Optik ist wie ich finde besonders in der Front und dem Kühlergrill gelungen, die LED-Scheinwerfer sehen ansprechend und überzeugend aus, mit schicken 17-Zoll Alufelgen und dem optionalen Panorama-Schiebedach wird der Vitara schnell zum Hingucker.

Seitlich und vom Heck her, ist der Suzuki Vitara wesentlich bodenständiger und könnte fast schon als langweilig betrachtet werden, aber eben nur fast. Optisch und bei der Farbauswahl gefällt mir besonders die Variante Horizon Orange Metallic / Cosmic Black Pearl Metallic.


Der Vitara von Innen


Die SUV-Werte kann der Vitara innen auf jeden Fall erfüllen, eine erhöhte Sitzposition und ein verbesserter Einstieg und Ausstieg sind ihm gelungen.

Optisch und von der Verarbeitung her, ist der Innenraum eher bescheiden anzusehen und kann wenig glänzen. Wer etwas Abwechslung und optische Highlights möchte, der kann aus einer Reihe von farblichen Dekorleisten wählen.

Bei der Verarbeitung möchte ich natürlich keine Vergleiche zur Oberklasse oder Premiumklasse anstellen, ist alleine preistechnisch nicht möglich, dennoch sind meiner Meinung nach etwas zu viele glänzende Oberflächen entstanden, der Putzteufel schlägt zu!

Erfahrungen zum Suzuki Vitara Innenraum und Cockpit Bildquelle: auto.suzuki.de

Erfahrungen zum Suzuki Vitara Innenraum und Cockpit

Cockpit und Armaturenbrett sind dennoch einwandfrei und vor allem gut zu bedienen, wie man am Touchscreen-Bildschirm erkennen kann, auch die gute Sprachsteuerung kann punkten, hübsch auch die optionale Analoguhr zwischen den Lüftungsschlitzen.

Erfahrungen zum Suzuki Vitara zeigen, dass die kompakten Maße auch beim Thema Platzangebot und Raumangebot gewisse Grenzen haben. Platz finden zwar bis zu 5 Personen, aber dann wird es auch bereits eng.

Löblich ist ein doppelter Ladeboden, Nachteil dabei ist dann jedoch ein etwas zu hoch angesetzter Laderaum, bei Be- und Entladen kann dies zum Nachteil werden. Durch eine 60:40 Verteilung der Rücksitzbank kommt man auf ein maximales Ladevolumen von 1120 Litern, ganz gut aber nicht atemberaubend!


Sicherheit und Komfort


Sieben Airbags und eine Berganfahrhilfe sind in Serie an Bord, weitere Extras sind optional.

Zu Sicherheit und Komfort gehören unter anderem:

  • aktive Bremsunterstützung
  • Tempomat
  • Rückfahrkamera
  • Sitzheizung
  • Klimaautomatik
  • und weitere

In der Ausstattungsvariante „Comfort“ sind diese Sicherheits- und Komfortfeatures bereits enthalten, die Comfort Ausstattung ist ohnehin empfehlenswert.

Mit der Ausstattung Comfort Plus gibt es noch dazu:

  1. großes Panoramadach
  2. Navigationssystem
  3. selbst einstellbare LED-Scheinwerfer
  4. Keyless Funkschlüssel-System

Weitere technische Sicherheitssysteme sucht man eher vergebens wie z.B. einen Müdigkeitswarner oder einen Querverkehrassistenten.


Außenausstattung Auszug


Die Außenausstattung beim Suzuki Vitara sieht folgendermaßen aus (teils Serie teils optional):

 

Vitara 5-TürerClubComfortComfort+
Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung
Keyless Start (schlüsselloses Einsteigen und Starten mit Starterknopf)
Start-Stopp-System
Außenspiegel elektrisch verstell- und anklappbar, beheizbar, mit integrierten Seitenblinkern
Außenspiegel beheizbar
Außenspiegel elektrisch verstellbar
LED-Scheinwerfer mit automatischer Leuchtweitenregulierung
Lichtsensor
Nebelscheinwerfer
Tagfahrlicht
LED-Tagfahrlicht
LED-Rückleuchten
Scheiben rundum getönt
Privacy Glass (Heckscheibe und hintere Seitenscheiben abgedunkelt)
Regensensor
Außenspiegel in Wagen- bzw. Dachfarbe
Türgriffe in Wagenfarbe
Außendekorelemente (Kühlergrill und Kotflügelverzierungen) in Chrom-Optik
Dachreling silberfarben
17″-Alufelgen poliert (Bereifung 215/55 R17)
17″-Alufelgen (Bereifung 215/55 R17)
16″-Stahlfelgen inklusive Radzierblenden (Bereifung 215/60 R16)

Quelle: auto.suzuki.de

 


Motor im 1.6 Benziner


Erfahrungen zum Suzuki Vitara beinhalten ebenfalls Daten und Fakten zum Motor, in diesem Fall ein 1.6 Ottomotor.

Hier die technischen Daten und Motorwerte des Suzuki Vitara 1.6 Allgrip im Überblick:

  • Leistung: 120 PS
  • Antrieb: Allrad AllGrip
  • Hubraum: 1586 ccm
  • Zylinder: 4-Zylinder Benzinmotor
  • Drehmoment: 156 Nm bei 4400 u/min
  • Getriebe: Manuell 5-Gänge optional 6-Stufen Automatik
  • Länge/Breite/Höhe: 4,17/1,77/1,61 m
  • Spitzengeschwindigkeit: 180 km/h
  • von 0 auf 100 km/h in 12 Sekunden

Weitere technische Daten und Motorwerte zum Suzuki Vitara findet ihr auf dieser Seite.

Insgesamt reißt der 120 PS Motor mit 1.6 l Hubraum keine Bäume aus, deshalb eignet er sich auch nur bedingt als Zugmaschine wie z.B. den Transport eines Anhängers.

Wesentlich besser sehen die Werte bei den Diesel-Varianten aus, hier sind nicht nur ein 6-Gang-Getriebe möglich, sondern auch ein verbessertes Verdichtungsverhältnis und gleichzeitig wesentlich mehr Drehmoment ( 320 Nm ) stehen zur Verfügung.

Die AllGrip Funktion ist eine vernünftige Lösung und für die Stadt auf alle Fälle ausreichend, Bodenwellen und Unebenheiten werden gekonnt ausgemerzt.


Anhängelasten und Stützlasten beim Suzuki Vitara


Die Gewichte und Verhältnisse bei den Lasten sehen im Vitara 1.6 Allgrip wie folgt aus:

  • Zulässiges Gesamtgewicht: 1730 kg
  • Leergewicht ( nach Ausstattung ): 1235 kg
  • max. Anhängelast gebremst bei 12% Steigung: 1200 kg
  • max. Anhängelast ungebremst: 400 kg
  • Stützlast: 75 kg

Die höchsten Werte findet man beim 1.6 DDiS ALLGRIP, diese Dieselvariante bietet wesentlich mehr Anhängelast, ob ungebremst oder gebremst.


Fahrverhalten und Fahrwerk


Erfahrungen zum Suzuki Vitara zeigen ein eher unauffälliges Fahrwerk mit einem leichten Hang zum Durchtreten.

Damit meine ich, der Vitara braucht schon etwas mehr Druck auf dem Gaspedal, um beim Überholvorgang auf Touren zu kommen, generell dreht er lieber im höheren Drehzahlbereich auf, dann kann man auch etwas mehr Zug erwarten.

Hohe Traktion ist durch Allgrip in etwas schwierigerem Gelände zu erwarten, Bodenunebenheiten steckt das Allgrip-System gut weg, auch wenn Komfort und Federung nicht wie in eine Premiumklassefahrzeug zu erwarten sind.

Auch als wendig lässt sich der Vitara von Suzuki bezeichnen, hier zeigen sich die Maße des Kompakt-SUV als besonders vorteilhaft.


Preise und alternative Kaufvarianten


Preislich ist die Comfort-Ausstattung des 1.6 Benziners mit Allgrip laut Suzuki Webseite ab 22.490,- EUR zu haben.

In dieser Ausstattung wie oben zu sehen, sind aber auch bereits nette Extras und Komfortfunktionen enthalten, wer auf Allgrip verzichten kann, der kann insgesamt 2.000,- EUR im Basispreis einsparen.

Die Club-Ausstattung ist die günstigste Variante, hier gibt es den 1.6 Benziner quasi nackt ohne Extras für 17.990,- EUR, was für einen Neuwagen einen sehr guten Preis darstellt.

alternative Kaufvariante: Reimport!

Neben einem Gebrauchtwagen oder Jahreswagen, zu dem ich eher tendieren würde, gibt es aber eine noch bessere Lösung und zwar den Kauf eines Suzuki Vitara als Reimport!

Welche Vorteile oder auch Nachteile ein Reimport bietet, findet ihr in diesem Artikel. Grundsätzlich spricht vor allem in der EU nichts gegen einen EU-Reimport.

Ich habe mich auf die Suche gemacht und habe eine Alternative gefunden mit einer noch besseren Ausstattung ( Comfort Plus ) des Suzuki Vitara 1.6 Allgrip zu einem nochmals niedrigeren Preis.

Im Vergleich zum Angebot von Suzuki direkt, gibt es auf der Seite EU-Car.de einen Reimport des Vitara mit einer Ersparnis von fast 3.600,- EUR, da soll mal einer sagen ein Reimport lohne sich nicht und das bei voller Herstellergarantie in der EU.


Umweltschutz und Verbrauchswerte

Auch das Thema Umweltschutz ist beim Vitara elementar, der Kompakt-SUV zeigt sich nämlich als besonders sparsam und effizient.

Der Verbrauch wird mit 5,6 Litern Super auf 100 km angegeben, im Realbetrieb liegt der Testverbrauch bei etwa 6,6 Litern auf 100 km, dieser Wert ist kombiniert und sowohl Außerorts als auch Innerorts gemessen.

Der CO2 Ausstoß ist mit 130 g/km erträglich und damit sind auch die KFZ-Steuer und Gebühren überschaubar. Besonders vorteilhaft, der Vitara 1.6 Allgrip hat keine Direkteinspritzung, damit gelangt auch kein Ultrafeinstaub ins Abgas oder eben die Luft.

Außerorts begnügt sich der Benziner mit nur 5,1 Litern auf 100 km, damit sind fast Dieselwerte erreicht, Respekt!


Fazit Erfahrungen zum Suzuki Vitara

Insgesamt betrachtet, sind meine Erfahrungen zum Suzuki Vitara sehr positiv.

In dieser Preisklasse wird dennoch viel geboten zu einem wirklich fairen Preis, besondere Schnäppchen vom Vitara lassen sich als Reimport machen, vergleichen lohnt sich!

Meine Wertung für den Vitara 1.6 Allgrip liegt bei 4 von 5 möglichen Sternen, einen Stern Abzug gibt es lediglich für die beschränkte Motorenauswahl und das Fehlen zusätzlicher Sicherheitssysteme und Assistenten.

Es handelt sich hierbei um einen soliden Kompakt-SUV aus dem Hause Suzuki, wem das Platz- und Raumangebot ausreicht und ein täglicher Einsatz im Gelände nicht erfüllt ist, der kann sich hier einen schicken und zuverlässigen SUV für die Stadt sichern.

Die Preis-Leistung ist wie angesprochen gut und die Verbrauchswerte sind auch für die laufenden Kosten wie Benzin oder Steuern von Vorteil, den Geldbeutel dürfte es freuen. Ich hoffe meine Erfahrungen zum Suzuki Vitara konnten Euch weiterhelfen und Euch die Entscheidung für oder gegen etwas erleichtern.

Euer Autoblogger: Janus Schulz
Bildquellen: auto.suzuki.de

Einen echten Preishammer für das Gelände findet ihr im neuen Suzuki Jimny 2018/2019!

Summary
Review Date
Reviewed Item
Suzuki Vitara Allgrip
Author Rating
41star1star1star1stargray


-Reklame-
Autoteile und Ersatzteile online vergleichen und günstig bestellen
Autoteile und Ersatzteile online vergleichen und günstig bestellen






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 + 10 =