F1 Saison 2017

Eine Vorschau auf die Formel 1-Saison 2017

Die anstehende Saison der Formel 1 bringt die bisher größte Regeländerung der letzten drei Saisons mit sich. So soll der Mangel  an Überholungen ausgeglichen werden und die Spannung soll wieder steigen.

Vor Kurzem hat sich die F1 von  Bernie Ecclestone verabschiedet. Der Mann, der den Sport in eine Multimillionen Dollar-Industrie verwandelt hat, wurde durch  Chase Carey ersetzt.

Der frühere Vorsitzende von Ferrari, Ross Brawn, wird mit Carey zusammenarbeiten und versuchen, der F1 wieder zu ihrem alten  Glamour zu verhelfen. Bereits in Barcelona hatten die veränderten Autos bei Testfahrten ihren großen Auftritt.

Dickere Reifen, breitere Frontflügel und tiefere Hecks sind die Hauptveränderungen für die anstehende Saison.

Die Fahrer müssen sich also auf Aerodynamik verlassen, denn  dank der Gewichtsreduzierung werden die Wagen schneller als jemals zuvor.

Dies hat sich bereits gezeigt, als der neue  Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas den Rundenrekord in Katalonien mit einer Zeit von 1 Minute und 19,705 Sekunden gebrochen hat.

Die simple Tatsache, dass die Autos nun schneller fahren, wird das Problem des Überholens wohl kaum  lösen, denn  das DRS-System wurde bereits stark kritisiert. Der Red Bull-Fahrer Daniel Ricciardo  ist nur einer von vielen, der die breiteren Autos in Frage  gestellt hat.

Abgesehen von technischen Neuerungen gibt es diese Saison auch  einige Veränderungen bei den Fahrern. Nico Rosberg wird schließlich nicht mehr antreten, nachdem er letztes Jahr seinen Ruhestand angekündigt hatte.

Laut Wettenden auf Betway gilt Lewis Hamilton  als absoluter Favorit, die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Am 10. März standen die Quoten  für ihn 1,75:1. Fahrern  wie Bottas, Max Verstappen und Ricciardo  steht also eine große Herausforderung bevor.

Ohne Rosberg wird Hamilton  mit Sicherheit darauf hoffen, dass er eine bessere Arbeitsbeziehung zu Bottas aufbauen kann, der von Williams zum Team  dazu gestoßen ist. Der Brite arbeitet nun also auf seinen vierten  Weltmeistertitel hin.

Der Finne Bottas war bereits einige Male bei Rennen  unter den ersten Drei

Aber da er noch  nie den ersten Platz belegt hat, wird er bei dieser harten Konkurrenz  mit Sicherheit unter einem  enormen Druck stehen. Bottas wird sicherlich einige Zeit brauchen, um sich an die neuen Gegebenheiten anzupassen.

Der technische Leiter von Mercedes, Paddy  Lowe, hat zu Williams gewechselt und wurde durch  den früheren Ferrari-Techniker James Allison ersetzt. Bottas gilt in seiner ersten Saison mit Mercedes auf Betway mit einer Quote von 9:2 als Favorit für die Liste der Formel1-Weltmeister.

Saison die F1 Saison 2017 hat begonnen, deutsche Fahrer im Rampenlicht

Saison die F1 Saison 2017 hat begonnen, deutsche Fahrer im Rampenlicht

Was Red Bull betrifft, mögen die ersten Testrunden für Fans des österreichischen Teams recht  enttäuschend gewesen sein. Der technische Leiter Adrian Newey zeigte jedoch Begeisterung für die neuen Regelungen. Newey hat bereits geäußert, dass die Motoränderungen eine große Rolle beim Ausgang der Rennen  spielen würden.

Ricciardo  und Verstappen sollten von der Erhöhung  der Anpresskraft profitieren. Auch wenn erste Tests nicht so erfolgreich verliefen, könnte eine Optimierung des RB13 dafür sorgen, dass man  schneller fahren kann, wodurch ein spannender Konkurrenzkampf entstehen dürfte.

Die Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel und Kimi Raikkonen  hatten die ganze letzte  Saison über Probleme und landeten am Ende auf dem  vierten beziehungsweise sechsten Platz.  Die anstehende Saison wird für das italienische Team  also noch  wichtiger.

Präsident Sergio Marchionne ist fest entschlossen, seinem Team  zu größeren Erfolgen zu verhelfen. Die Wagen haben eine kleinere  Gangschaltung und ein festeres Heck. Die größte Veränderung liegt jedoch in der Form des Motors, der nun 50 PS mehr hat.

Der neue  SF70H hat Mercedes bei den Testfahrten in Barcelona zu großen Erfolgen verholfen; es zeichnet sich also ab, dass es ein knappes Rennen  zwischen den Teams wird, was bei den Fans für noch  größere Spannung sorgt.

Carlos Sainz Jr. und Daniil Kvyat fahren auch  in dieser Saison weiterhin  einen Toro Rosso und hoffen  nach  einer erfolgreichen Testphase auf große Erfolge. Das Team scheint tatsächlich enormen Druck bei den Arbeitskräften aufzubauen, denn  die gesamte Crew muss einem  rigorosen Trainingsplan folgen, bevor die Saison 2017 beginnt.

Das Haas-Team hat bei der Herstellerweltmeisterschaft den achten Platz belegt und damit  große Hersteller wie Renault, Sauber und Manor besiegt. Mit Romain Grosjean hoffen  sie auch  diesmal wieder darauf, an alte Erfolge anknüpfen zu können.

Esteban Gutierrez, der 2016 gefahren ist, wurde von Kevin Magnussen ersetzt, und in diesem Jahr will man  mit dem  VF-17 beeindrucken. Für ein Team, das bisher erst seit einem  Jahr in der F1 mitmischt, ist das eine grandiose Leistung.

Am ersten Morgen  der Testphase in Barcelona haben Williams und Felipe Massa für eine Überraschung gesorgt, indem  sie Erste wurden. In wenigen Wochen  beginnt die F1-Saison in Melbourne, und viele Teams haben noch  immer  viel zu tun, wenn man die Testergebnisse betrachtet. Auch nach  Barcelona wird es also sicherlich spannend bleiben.

 



-Reklame-
Reifen.de




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + sechs =