Smart fortwo Erfahrungsbericht


Smart fortwo Erfahrungsbericht – kleiner Stadtheld


Der Smart fortwo im Erfahrungsbericht, meine persönlichen Erfahrungen zum Stadtflitzer hier im Autoblog.

Das Image von Smart ist bekannt, Qualität kommt aus dem Daimler Konzern, denn Smart gehört seit jeher zur Daimler AG. Wer sich mit Mercedes Fahrzeugen und dessen Verarbeitung, Qualität und Zuverlässigkeit auseinandergesetzt hat, wird auch in einem Smart Fahrzeug seine Freude haben.

Neben dem Coupe, gibt es den Smart fortwo natürlich auch als Cabrio-Variante. Ich habe mir die Coupe-Version des fortwo genauer angeschaut und möchte euch nun meine Erfahrungen nicht vorenthalten.

Neben offiziellen technischen Daten, liefere ich euch meine eigenen Eindrücke zum Stadtflitzer, hier im Smart fortwo Erfahrungsbericht.


Smart fortwo Laufbahn und Generationen


Smart ist als Kleinstwagen bekannt geworden, neben seinen kurzen Abmessungen, seinem geringen Wendekreis und nahezu unschlagbaren Verbrauch, gelten Smart Fahrzeuge seit Beginn als ideale Stadtfahrzeuge.

Parklücken stellen für den kleinen Mann keine Probleme dar und nicht selten sieht man Smarts auch seitlich parkend in einer Parklücke, weil er es eben kann. Der Name fortwo beschreibt ziemlich genau die Tauglichkeit des kleinen Stadtautos, er ist gebaut für Zwei, ein Zweisitzer also.

Bereits 1995 gab es eine Designstudie, welche auf der IAA (Internationalen Automobil Ausstellung) präsentiert wurde. Seit 1998 laufen bereits Smart Autos vom Band, um genau zu sein, aus dem Werk Hambach in Frankreich. In den Varianten: Coupe, Cabrio und Roadster konnten bisher einige Fahrzeuginteressierte begeistert werden.

Hier die Smart Generationen im Überblick:

  • 1. Generation: Smart 450 City-Coupe/Fortwo (Bauzeitraum: 1998-2007)
  • 2. Generation: Smart 451 Fortwo (Bauzeitraum: 2007-2015)
  • 3. Generation: Smart 453 Fortwo (Bauzeitraum: 2014-heute)

Der bekannte Fahrzeugtuner „Brabus“ widmete sich schon früher den Smart Modellen, wie man es bis dahin aus den Mercedes-Benz Brabus Versionen kannte. So kamen auch Smart fortwo Brabus Editionen auf den Markt, sie waren nicht nur optisch ein Highlight, sondern auch technisch überholt.

Zukünftige Generationen des Smart fortwo wird es nur noch mit elektrischem Antrieb geben, wer also auf Motorsound nicht verzichten möchte, sollte sich ran halten.


Smart fortwo 453 Außenansicht


Die aktuelle Generation (453) des Smart fortwo hat es in sich, optisch ist der Winzling bereits wegweisend, die Designsprache ist beispielsweise zur 1. Generation völlig neu gestaltet und für die Zukunft gerüstet.

Smart fortwo Erfahrungsbericht Bild von der Front des smart fortwo 453 Bildquelle: smart.com

Smart fortwo Erfahrungsbericht Bild von der Front des smart fortwo 453

Die Optik vermittelt auch bei den Antrieben einen neuen Weg, so gibt es wie oben bereits angekündigt, ab dem Jahr 2020 nur noch Smart Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb.

Der Zweisitzer reißt optisch und in der Außenansicht keine Bäume aus, ist gegenüber seinen Vorgänger jedoch weitaus gefälliger ab Start. Die kurzen Abmessungen des Smart fortwo sind bekannt, mit dem Modellcode 453, welches seit 2014 angeboten wird, verfügt der aktuelle fortwo jedoch über eine breitere Spur (10 cm breiter).

Smart fortwo Erfahrungsbericht Heckansicht und Erfahrungen zum smart fortwo 453 Bildquelle: smart.com

Smart fortwo Erfahrungsbericht Heckansicht und Erfahrungen zum smart fortwo 453

Durch die zusätzliche Breite steigt im Innenraum natürlich auch der Komfort und man fühlt sich nicht mehr ganz so eingeengt, alternativ bleibt ohnehin die Variante „fourfour“.

Die unzähligen Farbvarianten bei der Lackauswahl und diverse Möglichkeiten zum Erweitern lassen den kleinen Flitzer in einem neuen Bild erscheinen, schicke Alufelgen drauf und der ideale Zweitwagen für die Stadt ist geboren, oder? Richtig interessant wird es mit der Variante Smart fortwo Brabus.

Die Abmessungen sind weiterhin kompakt, somit ist die Parkplatzsuche vor allem in der Innenstadt schnell erledigt und wenn es sein muss, wieso nicht auch mal quer.


Smart fortwo Erfahrungsbericht: der Innenraum


Beim Einstieg kann man sich von einer recht guten Verarbeitung überzeugen, hier sind im Daimler Konzern wohl die Ansprüche und die der Kunden über die Generationen hinaus gewachsen. Ein Klappern und schlechte Verarbeitung wie in manch früherem Smart gehören definitiv der Vergangenheit an.

Die angesprochene, breitere Spur bietet im Innenraum mehr Komfort, man merkt den „Mehrraum“ deutlich, auch beim Fahrverhalten kommt es dadurch zu geringfügigen Verbesserungen, aber nicht vergessen, es handelt sich weiterhin um einen Kleinstwagen.

Innenraum des smart fortwo 453 Smart fortwo Erfahrungsbericht Bildquelle: smart.com

Innenraum des smart fortwo 453 Smart fortwo Erfahrungsbericht

Die Sitze des Smart fortwo 453 sind erstaunlich komfortabel und bieten zudem einen guten Seitenhalt, eine lange Reise (mehr als 6 Stunden) würde ich dennoch damit nicht machen wollen, dann greife ich lieber zum SUV oder Kombi.

Wie schon geschrieben, Fahrer und Beifahrer haben nun mehr Platz und Raum zum entfalten, das Cockpit ist gut zu bedienen, auch das Infotainmentsystem mit Smartphone-Anbindung kann überzeugen, wenn alles soweit auch funktioniert.

Die Kofferraummaße sind nicht wirklich gewachsen, Berge wird man damit natürlich nicht versetzen können, aber zwei Wasserkästen und ein mittlerer Wocheneinkauf ist schon drin.


Technische Daten Smart fortwo 71 PS Benziner


Technische Daten des fortwo von Smart Quelle: smart.com:

  • Motor/Bauart

    3-Zylinder-Reihenmotor

  • Hubraum in cm³

    999

  • Max. Leistung in kW (PS) bei 1/min

    52 (71)/6.000

  • Max. Drehmoment in Nm bei 1/min

    91/2.850

  • Bohrung x Hub in mm

    72,2 x 81,3

  • Verdichtungsverhältnis

    10,5 : 1

  • Gemischaufbereitung

    Benzin-Einspritzung

  • Höchstgeschwindigkeit in km/h

    151

  • Beschleunigung 0 – 100 km/h in s

    14,4 (manual); 15,1 (twinamic)

  • Antriebsart

    Hinterradantrieb

  • Getriebeart

    Manuelles 5-Gang-Schaltgetriebe/ 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe twinamic

  • Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts

    5,9 (manual); 5,4 (twinamic)

  • Kraftstoffverbrauch in l/100km: außerorts

    4,5 (manual); 4,5 (twinamic)

  • Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert

    5,0 (manual); 4,8 (twinamic)

  • Kraftstoffart

    Superbenzin

  • Abgasreinigung/Abgasnorm

    3-Wege-Katalysator/EU 6

  • CO2-Emission (kombiniert) in g/km

    115 -114 (manual); 111-110 (twinamic)

  • Effizienzklasse (gültig für D)

    D

  • Bremsen/Fahrdynamikregelung

    esp®, abs, Massive Scheibenbremsen vorne, Trommelbremsen hinten

  • Rad//Reifen (vorn; hinten)

    5 J x 15//165/65 R 15; 5,5 J x 15//185/60 R 15

  • Fahrzeuglänge/-breite/-höhe in mm

    2.695/1.663/1.555

  • Spurweite vorne/hinten in mm

    1.469/1.430

  • Radstand in mm

    1.873

  • Wendekreis in m

    6,95

  • Leergewicht/Zuladung in kg

    890/260 (manual); 935/245 (twinamic)

  • Zulässiges Gesamtgewicht in kg

    1.150 (manual); 1.180 (twinamic)

  • Gepäckraumvolumen in l

    260-350

  • Tankvolumen/davon Reserve in l

    28/5,0

  • Wartungsintervall

    20.000 km/1 Jahr

  • Garantie in Jahren

     2


Motoren und Antrieb


Im Smart fortwo Erfahrungsbericht konnte ich mich von der Dreizylinder Variante mit 999 cm³ Hubraum überzeugen, 71 PS Leistung stehen dem zu Buche, in Serie wird eine Start-Stopp Automatik verbaut.

Es gibt den fortwo natürlich auch noch etwas sportlicher in der 90 PS Variante, auch ein Blick auf das Brabus-Modell dürfte interessant sein.

Standard und Serie ist ein 5-Gang Schaltgetriebe, optional gibt es jedoch ein aktuelles 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe auch Twinamic genannt.

Sehr erfreulich, die Schaltung ist mit älteren Generationen nicht mehr vergleichbar, ein Ruckeln und zähe Schaltvorgänge gehören der Vergangenheit an, auch das bekannte „Nicken“ während der Fahrt entfällt.

Die besagte Variante mit 71 PS reißt natürlich keinen vom Hocker, mit lediglich 91 Nm Drehmoment muss man klar kommen, spätestens Bergauf wird es dann etwas schwierig und zäh. Interessant wird es mit der 90 PS Version und 135 Nm Drehmoment.

Noch interessanter und sportlicher ist die 109 PS Brabus-Version mit 170 Nm Drehmoment, für einen Kleinstwagen durchaus ambitionierte Daten für einen kleinen Rennsemmel. Die Brabus-Version habe ich im aktuellen Konfigurator auf der Smart-Webseite nicht gefunden, dafür gibt es aber auch einen Grund, denn der Bauzeitraum für den Smart fortwo Brabus ist 2018 abgelaufen. Als Alternative kann man sich auf die Suche nach einem Gebrauchtwagen Smart fortwo Brabus machen, im Netz finden sich Angebote.

Wenn ich mich bei den Motorvarianten entscheiden müsste, würde ich eher zur 90 PS Variante inkl. Turbolader und vor allem dem Twinamic-Getriebe greifen, damit habt ihr unterwegs nicht nur mehr Dampf im Kessel, sondern besonders während der Fahrt auch mehr Fahrspaß und Fahrkomfort trotz den 1425,- EUR Aufpreis.


Serienausstattung und Ausstattungsvarianten


Merkmale der Serienausstattung

Exterieur

> bodypanels in Unilackierung black, white oder red
> tridion Sicherheitszelle in black
> Außenspiegelkappen genarbt (schwarz)
> Kühlerverkleidung genarbt (schwarz)
> 38,1 cm (15″) Stahlräder mit Radkappen mit Bereifung
vorn 165/65 R 15, hinten 185/60 R 15
> Sommerreifen
> H4­ Halogenscheinwerfer mit integriertem Tagfahrlicht
in LED ­Technik
> Dritte Bremsleuchte in LED ­Technik
> Seitliche Blinkleuchten in weiß
> Türgriffe genarbt (schwarz)

Interieur

> Instrumententafel und Türmittelfelder genarbt (schwarz)
und Akzentteile in weiß
> Polsterung in Stoff schwarz
> Lenkrad im 3 ­Speichen ­Design
> Schaltknauf genarbt (schwarz)
> Mittelkonsole mit Doppelcupholder vorn, Cupholder hinten
> Türöffner innen genarbt (schwarz)
> Ablagefach in den Türen
> Handschuhfach offen
> Innenbeleuchtung
> Beifahrersitz mit Durchladefunktion
(Lehne vollständig umklappbar)

Funktion und Elektrik

> Außentemperaturanzeige mit Frostwarnung
> Außenspiegel manuell einstellbar
> Einfacher Fensterheber elektrisch ohne Komfortbetätigung
und Einklemmschutz
> Komfortscheibenwischer mit Intervallschaltung
und Wisch­/Waschautomatik
> Kombiinstrument mit monochromem Display in LCD­ Technologie
und Bordcomputer
> Leuchtweitenregulierung manuell
> Fahrtrichtungsanzeiger mit Komfort ­Tippschaltung
> Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, optischer
Schließrückmeldung und Wegfahrsperre
> 12­ Volt­ Steckdose mit Abdeckung in Mittelkonsole
Technik
> Direktlenkung mit geschwindigkeitsabhängiger
Lenkkraftunterstützung und variabler Lenkübersetzung
> 5­ Gang­ Schaltgetriebe manuell für 52 kW und 66 kW turbo
> Start­ Stopp­ Automatik
> Kraftstoffbehälter (28 Liter)
Sicherheit und Assistenzsysteme
> esp ®
– elektronisches Stabilitätsprogramm
> abs – Antiblockiersystem mit elektronischer
Bremskraftverteilung
> Seitenwind ­Assistent
> Berganfahrhilfe
> Reifendruckkontrolle
> tridion Sicherheitszelle
> Tempomat mit Limiter (variable Geschwindigkeitsbegrenzung)
> Airbags für Fahrer und Beifahrer
> Sidebags für Fahrer und Beifahrer (Head/Thoraxbag)
> Kneebag für Fahrer
> Dreipunkt ­Sicherheitsgurte mit Gurtstraffer und
Gurtkraftbegrenzer
> Gurtwarnfunktion für Fahrer und Beifahrer
> i­Size­ Kindersitzbefestigung auf Beifahrersitz mit manueller
Airbagabschaltung
> Crashsensor zur Aktivierung der Warnblinkanlage
> drive lock – automatische Türverriegelung bei Fahrt

Besonderheiten fortwo
> Volldach mit Stoffbezug in schwarz
> Sonnenblende für Fahrer (mit Parktickethalter) und Beifahrer
> Heckscheibenwischer mit Intervallschaltung
und Wisch­/Waschautomatik
> Heckscheibe beheizt

Merkmale der Ausstattungslinien passion, perfect und prime

Exterieur
> Außenspiegelkappen in tridion Farbe
> Kühlerverkleidung in black (lackiert)
> Leichtmetallräder

Interieur
> Instrumententafel und Türmittelfelder in Stoff
> Multifunktionslenkrad im 3­ Speichen ­Design in Leder
> Schaltknauf in Leder (schwarz)
> Mittelkonsole mit Schublade und Doppelcupholder vorn,
Cupholder hinten
> Türöffner innen in chrom matt
> Leseleuchten für Fahrer und Beifahrer
> Kofferraumbeleuchtung

passion

Exterieur
> 38,1 cm (15″) Leichtmetallräder im
8­Speichen­ Design in silber lackiert,
mit Bereifung vorn 165/65 R 15,
hinten 185/60 R 15 (R88)

Interieur
> Instrumententafel und Türmittelfelder
in Stoff orange, Akzentteile in schwarz/
grau und Sitze mit Polsterung in Stoff
schwarz/orange mit Ziernähten in
orange
> Instrumententafel und Türmittelfelder
in Stoff schwarz, Akzentteile in weiß
und Sitze mit Polsterung in Stoff
schwarz/weiß mit Ziernähten in weiß
> Instrumententafel und Türmittelfelder
in Stoff schwarz, Akzentteile in
schwarz/grau und Sitze mit Polsterung
in Stoff schwarz/schwarz mit Ziernähten
in grau

perfect

Funktion und Elektrik
> Kombiinstrument mit farbigem 8,9 cm (3,5″) Display in
TFT­ Technologie und Bordcomputer
> Serviceabdeckung abschließbar
> Klappschlüssel mit Funkfernbedienung, Zweitschlüssel
mit fest stehendem Bart
> Zweifacher Fensterheber elektrisch
mit Komfortbetätigung und Einklemmschutz
Besonderheiten fortwo
> Haltegriff für Beifahrer
> Kosmetik ­Spiegel in Sonnenblenden für Fahrer
(zusätzlich mit Parktickethalter) und Beifahrer
> Brillenfach für Fahrer
> Ablagefach in Heckklappe
Exterieur
> 38,1 cm (15″) Leichtmetallräder im
4­ Speichen ­Design in schwarz lackiert
und glanzgedreht, mit Bereifung vorn
165/65 R 15, hinten 185/60 R 15 (R32)

Interieur
> Instrumententafel und Türmittelfelder
in Stoff braun, Akzentteile in schwarz,
glänzend, Lüftungsdüsen in grau und
Sitze mit Polsterung in Lederoptik/Stoff
schwarz/braun mit Ziernähten in braun
> Pompadourtasche an Fahrer­ und
Beifahrerrückenlehne

prime

Exterieur
> 38,1 cm (15″) Leichtmetallräder im
5­ Doppelspeichen ­Design in schwarz
lackiert und glanzgedreht, mit
Bereifung vorn 165/65 R 15,
hinten 185/60 R 15 (R87)
Interieur
> Instrumententafel und Türmittelfelder
in Stoff schwarz, Akzentteile in
schwarz/grau und Sitze mit Polsterung
in Leder schwarz mit Ziernähten in grau
> Pompadourtasche an Fahrer­ und
Beifahrerrückenlehne
Funktion und Elektrik
> Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer

Quelle: smart.com

Weitere Daten zu Ausstattungen und technischen Daten des Smart fortwo findet ihr in diesem PDF-Dokument.


Smart fortwo Erfahrungsbericht: Fahrkomfort und Fahrgefühl


Von einem Fahrvergnügen wie etwa bei einem Oberklasse-Modell kann man beim Smart fortwo natürlich nicht sprechen, dennoch haben es die Ingenieure verstanden, die Geräuschkulisse und die Federung derart zu verbessern, dass es als angenehm empfunden werden kann. Vergleiche zu älteren Generationen machen dies noch deutlicher.

Selbst das normale 5-Gang Schaltgetriebe schaltet besser, als ältere Automatikgetriebe im Smart. Mit dem Doppelkupplungsgetriebe wird das Fahrgefühl mit Sicherheit nochmals verbessert, auch wenn ich es bisher nicht testen konnte. Wer jedoch ein DSG-Getriebe etwa von Seat kennt, wird wissen was ich meine.

Der Motorlauf ist insgesamt als ruhig anzusehen, dass war vor allem bei der 1. Generation eine mittlere Katastrophe und sehr gewöhnungsbedürftig, neben der damaligen Schaltung. Der kleine Wendekreise von etwas über 7 Metern, ist besonders im dichten Stadtverkehr ideal, Parkplätze lassen sich ebenso schneller finden.

Die Beschleunigung jedenfalls funktioniert tadellos, nur Bergauf wird es mit der 71 PS Variante doch schwerfällig, hier fehlt einfach der passende Drehmoment. Auf Langstrecken würde ich den Smart fortwo aus eigener Erfahrung jedoch nicht einsetzen, es ist und bleibt ein ideales Stadtauto.

Bodenwellen wird man aufgrund der Bauweise und Form in jedem Fall immer berücksichtigen müssen, wodurch der Komfort immer etwas leiden wird.


Video Smart fortwo 453


Einen Fahrbericht und ein Video zum Smart fortwo 453 seht ihr hier:


Smart fortwo 453 Probleme und Mängel


Im Smart 453 Forum finden sich einige Mängel und Probleme des kleinen Begleiters, hier zusammenfassend meine Sammlung:

  • Bei Nutzung der APP Smart Cross Connect gibt es Tonschwankungen im Radio (betroffen wohl nur manche Modelle)
  • Elektronik – Start-Stopp-Automatik: Es kommt zu Fehlern beim Ausschalten des Systems, im schlimmsten Fall startet der Motor nicht mehr
  • Achsen und Achswellen sind etwas rostanfällig
  • Verarbeitungsqualität: Verkleidung vom Lenkstock verdreht
  • Für die Abmessungen und die Masse ist der Verschleiß der Bremsen erhöht

Rückrufe gab es beim Smart fortwo 453 unter anderem zu:

  1. fragile Achsschenkel, Bruch bei Last möglich
  2. Undichtigkeiten in der Klimaanlage
  3. Handbremsseilzug: Rückruf da sich der Bremsseilzug lösen kann

Fazit zum Smart fortwo Erfahrungsbericht

Eigentlich fällt das Fazit für den Smart fortwo 453 recht positiv und gut aus, Abweichungen finden sich im Detail.

Der kleine Flitzer kann mit einer guten Schaltung, mehr Komfort und winzigen Abmessungen samt tollen Wendekreis überzeugen, Parklücken sind so besonders im Innenstadtbereich schnell zu finden.

Die smarten Lösungen im pfiffigen Innenraum sind speziell, dank Spurverbreiterung und besserer Federung steigt dadurch auch der Fahrkomfort.

Nachteilig wirkt sich der Kaufpreis aus, denn die Serienausstattung ist nicht wirklich zeitgemäß, unzählige Extras, dazu gehört u.a. ein abschließbares Handschuhfach kosten Aufpreis, ab 11.165,- EUR geht es mit dem Serienmodell los.

Mit guter Ausstattung (Prime) und dem angenehmen DSG-Getriebe Twinamic ist man schnell bei einem Gesamtpreis von 15.000,- EUR und mehr, für einen Kleinstwagen dann möglicherweise doch eine Schippe zu viel.

Auch die Mängel und bekannte Probleme (Elektronik/Start-Stopp) fördern meine Bereitschaft mehr Geld auszugeben nicht unbedingt, deshalb vergebe ich auch lediglich 3,5 Sterne in der Gesamtwertung, sichtbar sind hier lediglich 3 oder 4 Sterne, in diesem Fall 4 Sterne.

Dennoch sind meine eigenen Erfahrungen zum Smart fortwo gut und der Einsatzzweck als „Stadtauto“ oder „Zweitwagen“ ist schnell gefunden, ich hoffe mein Smart fortwo Erfahrungsbericht konnte euch etwas bei der Kaufentscheidung weiterhelfen.

Autor im Autoblog: Janus Schulz
Bildquellen: Smart.com

 

Smart fortwo Erfahrungsbericht
Summary
Review Date
Reviewed Item
Smart fortwo 453 Coupe
Author Rating
41star1star1star1stargray


-Reklame-
Smart fortwo Erfahrungsbericht