Was ist der Unterschied zwischen Auto-Leasing und Auto-Abo?

Auto-Abos werden immer beliebter – doch was unterscheidet die Flatrates eigentlich vom Leasing?

Auf der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten für ein neues Auto, beschäftigen sich die meisten Verbraucher bisher vor allem mit dem Ratenkauf und mit dem Auto-Leasing. Doch inzwischen gibt es verschiedene andere Modelle.

Personen, die selten auf ein Auto angewiesen sind, können zum Beispiel Car Sharing nutzen. Aber auch für Personen, die zwar regelmäßig fahren, dabei jedoch maximal flexibel bleiben möchte, gibt es eine Methode, die aktuell immer beliebter wird: das flexible Auto-Abo.

Auto-Abo – Netflix für das Auto?

Auto-Abo und Auto-Leasing, die Unterschiede!

Auto-Abo und Auto-Leasing, die Unterschiede!

Die Netflix Analogie wird gerne genutzt, wenn folgende Frage beantwortet werden soll: Was ist ein Auto-Abo überhaupt? Und die Analogie passt gut, denn wie auch das Netflix-Abo basiert das Auto-Abo auf einer monatlichen Grundgebühr, die einem maximale Freiheit bietet.

Verbraucher schließen dabei einen Abo-Vertrag mit einem seriösen Anbieter für Auto-Abos ab. Weil die Preise von Anbieter zu Anbieter schwanken, ist es sinnvoll, einen Auto-Abo-Vergleich zu Rate zu ziehen: https://www.mivodo.com/auto-abo/ bietet einen guten Überblick über Anbieter, Preise und Konditionen.

Wie funktioniert das Auto-Abo?

Geht man einen Abo-Vertrag ein, ist ein Monatsbeitrag zu entrichten. Dieser enthält bereits alle anfallenden Kosten und Nebenkosten – zum Beispiel die Versicherung. Verbraucher müssen lediglich die Betriebskosten selbst tragen, vor allem also Benzin. Aus diesem Grund nennt man das Auto-Abo auch Auto-All-Inclusive.

Die Übergabe des Autos findet in der Regel in einer Vertragswerkstatt statt. Weil diese in Deutschland noch nicht flächendeckend vorhanden sind, kann man meist auch einen Lieferservice dazu buchen. Dabei wird einem das Wunschauto mit einem Transporter vor die Haustüre gebracht.

Vorteile des Auto-Abos

Das Auto-Abo ist ein sehr modernes Konzept, welches auf die Bedürfnisse deutscher Verbraucher reagiert. Es ist vor allem die zeitliche Flexibilität, die dabei im Vordergrund steht.

Es gibt verschiedene Gründe dafür, warum sich ein Auto-Abo lohnen kann– zum Beispiel, wenn man als Verbraucher damit nur die Wartezeit überbrücken möchte, bis man sein neues Auto ausgeliefert bekommt. Auch Personen, die regelmäßiger länger auf Reisen gehen, nutzen das Konzept gerne.

Aus dieser Flexibilität ergibt sich noch ein weiterer Vorteil: Theoretisch kann man jeden Monat einen neuen Auto-Abo-Vertrag abschließen und dadurch jeden Monat ein anderes cooles Auto fahren.

Personen, die Autos lieben, sich aber nicht lange auf ein bestimmtes Modell festlegen möchten, erhalten durch das moderne Abo ganz neue Möglichkeiten.

Auto-Leasing vs. Auto-Abo – das sind die Unterschiede

Um die Unterschiede zwischen Leasing und Abo verstehen zu können, sollte man wissen, wie genau Leasing überhaupt funktioniert.

So funktioniert Leasing

Möchte man ein Auto leasen, geht man einen Leasingvertrag mit dem Anbieter ein. Dabei wird eine bestimmte Laufzeit festgelegt – diese beträgt meist bis zu zwei oder drei Jahre.

Der Fahrzeugnutzer muss jeden Monat eine Leasingrate an seinen Vertragspartner entrichten. Am Ende der Laufzeit geht das Fahrzeug zurück an den Leasinggeber, sofern der Nutzer es nicht auslösen kann oder möchte.

Leasing war in der Vergangenheit vor allem für Geschäftskunden interessant, die die entstehenden Kosten dabei von der Steuer absetzen konnten. Seit einigen Jahren nutzen aber auch viele Privatkunden gerne Leasing-Angebote.

Grund dafür ist, dass Leasing mehr Flexibilität bietet als eine Auto-Finanzierung: Am Ende der Laufzeit kann man das Auto nämlich einfach zurückgeben und ein neues Modell holen. Ist einem aber auch die Bindung beim Leasing zu langfristig, kann ein Abo die perfekte Alternative sein.

Unterschiede zwischen Auto-Abo und Auto-Leasing

Die beiden größten Unterschiede zwischen Leasing und Abo liegen in der Laufzeit und in den Kosten, die einem als Nutzer entstehen.

Während die Laufzeiten beim KFZ-Leasing meist erst ab sechs Monaten starten und für die kurze Laufzeit hohe Raten verursachen, ist man bei der Auto-Flatrate deutlich flexibler. Dabei muss man sich nämlich nur für einen Monat auf ein bestimmtes Auto festlegen.

Doch wie sieht es mit den Kosten aus?

Beim Leasing zahlt der Verbraucher eine Startprämie, die Werksfrachtkosten, die Versicherung, die KFZ-Steuer, Inspektion und Wartung, Winterreifen, die Schlussrate sowie Tank- und Betriebsstoffe.

Beim Auto-Abo hingegen handelt es sich wirklich um eine Flatrate, die außer den Tankkosten alle anfallenden Kosten umfasst. Dadurch spart man sich als Nutzer vor allem Bürokratie, die beispielsweise beim Leasing anfallen würde.

-Reklame-

Was ist der Unterschied zwischen Auto-Leasing und Auto-Abo?