Audi A3 Facelift 2016

Audi spendiert dem A3 ein Facelift damit präsentiert sich der neue Audi A3 2016 in einem neuen Gewand und noch bisschen mehr.

Welche Veränderungen beim Audi A3 Facelift 2016 im positiven oder negativen Sinne für mich entscheidend sind habe ich in diesem Artikel verfasst. Die wichtigste Nachricht zu Beginn, Audi spendiert das Facelift 2016 dem A3 Dreitürer, dem Sportback, der Limousine und dem Cabrio.

Damit dürfte dann so ziemlich jeder glücklich werden, oder? Mal sehen!

Äußeres

Bei der Optik muss man bei einem Facelift natürlich etwas verändern denn in erster Linie bedeutet ein Facelift eine sichtbare Veränderung und diese in nun mal bei der Optik von Außen der Punkt, welcher zuerst ins Auge fällt.

Audi hat beim Audi A3 Facelift 2016 leichte Veränderungen vorgenommen, warum sollten die Ingolstädter auch das komplette Design über den Haufen werfen? Macht Sinn, das Audi hier nur signifikant Anpassungen vorgenommen hat.

Audi A3 Facelift 2016 Heck Ansicht

Audi A3 Facelift 2016 Heck Ansicht

Der Kühlergrill wurde beispielsweise nachjustiert die Stoßfänger zeigen neue Linien was man insbesondere am Heck sofort erkennen kann.Ansonsten wurden die Scheinwerfer enger gezogen und damit wirken sie auch durchaus aggressiver als beim Vorgängermodell. In Kombination mit Matrix LED Licht sicherlich eine feine Sache gegen Aufpreis versteht sich.

Beim Thema Licht komme ich auch gleich auf die Lampen zu sprechen, welche eine neue Grafik erhalten haben, wem’s gefällt in diesem Fall, völlige Geschmackssache.

Interieur im Audi A3 Facelift 2016

Audi A3 Facelift 2016 Cockpit

Audi A3 Facelift 2016 Cockpit

Auch im Innenbereich insbesondere beim Cockpit ist beim Audi A3 Facelift 2016 kaum Änderung erfolgt, auch hier wie ich finde sinnigerweise.Das bisherige Cockpit im Audi A3 hat bereits viele Autofahrer überzeugt mit seinen klaren und sauberen Linien.

Was bisher dem Audi A3 verwehrt blieb war aber ein großer TFT Bildschirm und diese positive Veränderung ist jetzt im Audi A3 Facelift 2016 erfolgt.

Das neue Infotainment nennt sich Audi Virtual Cockpit und ist gegen Aufpreis ab etwa 300 Euro zu haben. Mit dem 12, Zoll Bildschirm hat man wichtige Autodaten im Blick und man kann sogar die Infos spiegeln und direkt über dem Lenkrad wiedergeben wie z.B. Daten vom Navi dafür wandern dann Infos wie Verbrauch etc. auf die rechte Seite.

Somit kann sich der Fahrer voll und ganz auf die wichtigen Dinge konzentrieren nämlich auf die Fahrbahn. Wenn man bedenkt das serienmäßig lediglich ein 7 Zoll Display verbaut ist, schon ein großer Unterschied.

Audi A3 Facelift 2016 Audi Connect

Audi A3 Facelift 2016 Audi Connect

 

Auch Online Funktionen sind buchbar ( Audi Connect Aufpreis etwa 350 Euro ) und halten Fahrer und Beifahrer auf dem Laufenden.

 

Audi A3 Facelift 2016 Innenraum

Audi A3 Facelift 2016 Innenraum

 

 

 

 

 

Die Sprachbedienung im Audi A3 Facelift 2016 wurde stark verbessert und reagiert nun sogar auf Umgangssprache, war bisher immer wieder ein Manko bei der Sprachsteuerung und das nicht nur bei Audi, sondern weiteren Automarken.Insgesamt wurde das Menü auch MMI genannt überarbeitet die Menüführung ist neu und soll mehr Komfort und Einfachheit bieten.

Motorversionen des Audi A3 Facelift 2016

Audi A3 Facelift 2016 Motorraum

Audi A3 Facelift 2016 Motorraum

Mit dem Facelift 2016 kommen beim Audi A3 insgesamt 9 Motorversionen zum Zug, neben Benzin- und Dieselmotoren, gibt es den Audi A3 Facelift 2016 dann auch als Sportback mit e-tron und g-tron zu erwerben. Feine Sache vor allem für Freunde von Elektroautos und Umweltbewusstsein.

Für PS Fans und Draufgänger ist der Audi S3 dann weiterhin das Nonplusultra mit über 300 PS Leistung kann man hier den Pferdchen ordentlich einheizen. Neu ist auch, dass Audi beim Audi A3 Facelift 2016 erstmals einen Dreizylinder Motor im A3 anbietet damit steht einer sparsamen Autofahrt wenig im Wege auch in Bezug auf die Kfz-Steuer.

Bei diesen vielen Motorversionen kann man sich also austoben und hat die Qual der Wahl von 110 bis 310 PS ist alles dabei.

Weitere Infos

Marktstart ist im Sommer 2016 aller Voraussicht nach Juli 2016 also gar nicht mehr lange Wartezeit. Die Modellinien lauten dann anders und zwar Basis, Sport und Design.

Preislich beginnt das Audi A3 Facelift 2016 mit dem Dreizylinder bei etwa 23300 Euro nach oben hin gibt es kaum Grenzen mit der höchsten Ausstattungslinie „Design“ und dem 2.0 TDI Motor als Quattro kommt man auf ca. 40000 Euro.

Natürlich bietet Audi beim Facelift alle neuesten Sicherheits- und Assistenzsysteme gegen Aufpreis an.

Dazu gehören:

  • Spurhalteassistent
  • Stauassistent
  • Querverkehrassistent
  • Emergencyassistent
Audi A3 Facelift 2016 Querverkehrsassistent

Audi A3 Facelift 2016 Querverkehrsassistent

FAZIT

Insgesamt ist den Ingolstädtern mit dem Audi A3 Facelift 2016 ein gutes Facelift gelungen.

Das Auto befindet sich dann auf dem aktuellen Stand der Technik ebenso bei Menüführung und Sicherheits- und Assistenzsystemen. Besonders positiv hervorheben kann ich das neue Virtual Cockpit da es dem Fahrer einen Mehrwert bietet Ihn entlastet und gleichzeitig die volle Konzentration während der Autofahrt beim Fahrer bleibt. Auch die Optik kann mich überzeugen obwohl dieser Punkt weiterhin Geschmackssache bleibt.

Als bisher einzigen Negativpunkt sehe ich die Auswahl der Allradmodelle denn Quattro gibt es beim Audi A3 Facelift 2016 nur beim 2.0 Liter Benziner und dem Audi S3. Hier wird man dann doch etwas ungewollt zu einem bestimmten Modell gedrängt und Quattro bietet nun mal viele Vorteile.

Zusammenfassend macht der neue Audi A3 Facelift Lust auf mehr und ich denke das Warten kann sich lohnen.Für alle die nicht unbedingt auf dem neuesten Stand sein müssen und wollen, wäre nach Marktstart des Facelift evtl. ein Kauf des Vorgängers ( preiswerter ) ratsam.

Ein wenig müssen wir uns also noch gedulden…würdest du ihn dir kaufen?

Autor im Autoblog: Janus Schulz

Bildquellen: Audi Mediacenter.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + 13 =