Der Range Rover Sport

Range Rover Fahrzeugsteuerung per Smartphone

Die Ingenieure von Land Rover haben ein Forschungsfahrzeug auf Basis eines Range Rover Sport vorgestellt, dass mithilfe eines Smartphones bedient und gesteuert werden kann. Durch die Smartphone App kann man die Kontrolle über des Gaspedal, der Lenkung, Bremsen und des Umsetzungsgetriebes übernehmen. Mit einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 6,4 km/h kann der Pilot den Range Rover Sport in anspruchsvollen Geländepassagen aus schwierigen Situationen befreien, ohne dass er auf dem Fahrersitz Platz nehmen muss.

Range Rover Sport in Action

Range Rover Sport in Action

Autonomes Fahren im Range Rover Sport

Selbst das Ausparken aus einer Parklücke wird dadurch zum Kinderspiel. Im Gelände kann der Range Rover Sport durch einen anderen Blickwinkel mit Unterstützung der Smartphone App über Hindernisse gelotst werden. Da sich der „Fahrer“ in schwierigen Situationen seitlich oder hinter dem Fahrzeug befindet, hat er alles im Blick. Das Smartphone überträgt zudem alle notwendigen Daten wie Rampenwinkel oder Böschungswinkel. Vor allem, wenn eine äußerst exakte Position gefragt ist, wie beim Überklettern von Felsen, überfahren einer schmalen Brücke, oder beim Durchwaten von unbekannten Gewässern ist die Fernbedienung des Range Rover Sport sehr hilfreich. Diese funktioniert in einem Umkreis von 10 Metern und wird nur dann aktiv, wenn der passende Smart Key sich ebenfalls in der Nähe des SUV befindet.

Automatische 180 Grad Wendemanöver im Range Rover Sport

Die vorgestellte Technologie ist eine Vorstufe zum autonomen fahren. Künftig könnte es möglich sein, dass der Fahrer des Range Rover Sport nur noch bestimmte Steuerbefehle mit der Fernbedienung an den SUV überträgt, und dieser dann selbständig die Hindernisse passiert, oder aus der Parklücke ausparkt. Ebenso kann der Range Rover Sport selbständig ein 180 Grad Wendemanöver vollziehen. Vor allem in engen Sackgassen oder verstopften Straßen verliert das Wenden in drei Zügen damit seinen Schrecken. Die im Range Rover Sport arbeitenden Systeme analysieren und scannen die Umgebung und leiten darauf hin den Vorgang ein. Der Wagen legt automatisch die richtigen Gänge ein und realisiert die 180 Grad Drehung. Während es früher relativ stressig war, sich aus einer kniffligen Parkposition zu befreien, wird künftig ein Knopfdruck genügen und das Auto kann selbst entscheiden, ob es aus der Parklücke kommt.

Einfach mit dem Smartphone bedienen

Einfach mit dem Smartphone bedienen

Hierzu kommen die gleichen Sensoren und Technologien zum Einsatz, welche auch beim autonomen Fahren benötigt werden. Diese bedeuten einen Gewinn an Komfort und Sicherheit. Denn die Kunden von Land Rover sind bei jedem Wetter und vielfach auch auf unbefestigten Routen und Pisten unterwegs. Da Kunden der Marke Land Rover weder vor viel Schnee noch vor starkem Gelände zurück schrecken, wird weiterhin an einem autonom agierenden Land Rover gearbeitet. Es werden derzeit weitere hochentwickelte Sensoren Technologien entwickelt, um die Leistungsfähigkeit der Marke Land Rover zu steigern. Vor allem bei allen Wetterbedingungen und einer Vielzahl von möglichen Betriebsumständen. Weiterhin wird derzeit gerade bei Land Rover am Radar, Lidar, Ultraschall und der Streifenlichttechnologie gearbeitet.

Ein Video der neuesten Remote Control Technologie finden Sie hier: https://youtu.be/QjJ2wKCMq5w



-Reklame-
Reifen.de




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 17 =