Erfahrungen zum Ford Ka+


Erfahrungen zum Ford Ka+ im ausführlichen Bericht


Seit Oktober 2016 ist der Kleinstwagen von Ford, der Ka+ bereits auf dem Markt, wobei “Kleinstwagen” in der 3. Generation des Ford KA eigentlich nicht mehr zutrifft.

Der Kleine ist ganz groß und horcht mit einer unschlagbaren Preis-/Leistung auf, nicht von ungefähr wurde der Ford Ka+ bei der AUTO TEST zum Sieger des Jahres 2017 in der Kategorie “Preis-/Leistung Kleinstwagen” gewählt.

Erfahrungen zum Ford Ka+ Bild von der Front-Kühlergrill Ka Plus Bildquelle: Ford.de

Erfahrungen zum Ford Ka+ Bild von der Front-Kühlergrill Ka Plus

Im heutigen Erfahrungsbericht zum Ford Ka+ möchte ich Euch meine eigenen Erfahrungen zu diesem schicken Flitzer näher bringen und gehe dabei völlig subjektiv auf seine Stärken und Schwächen ein. Können Euch meine Erfahrungen zum Ford Ka+ überzeugt? Im folgenden Bericht könnt ihr es selbst herausfinden.

Der Kompakte 5-Türer von Ford möchte zumindest von Beginn an durch ein gutes Platzangebot und seine Sparsamkeit überzeugen, mal schauen ob es gelingt.


Erfahrungen zum Ford Ka+ – die Historie


Wie schon angesprochen, der neuste Ford Ka besteht nun in der 3. Generation hat jedoch mit dem Startmodell von 1996 nur noch wenig gemeinsam.

Dies liegt in erster Linie an dem neuen Baukastenprinzip seitens Ford, der B-Plattform. Auf dieser Bauplattform sind bereits Fahrzeuge wie der Ford Fiesta, Ford EcoSport oder auch der Ford B-MAX produziert worden.

Seit Juni 2016 wird die neue und 3. Generation des Ford Ka in Europa zumindest, nur noch Ford Ka+ genannt, im Ausland findet sich der Kleinstwagen auch unter dem Namen Ford Figo oder Figo Aspire. In diesen Fällen dann jedoch als Stufenheckvariante und somit als Limousine.

Nachdem die 2. Generation des Ford Ka Mitte 2016 auslief, musste ein würdiger Nachfolger her, die im Juni 2016 neuste 3. Generation wird seit Oktober 2016 produziert und ausgeliefert.

Genaue Statistiken bei der Zulassung des neuen Ford Ka gibt es von 2016/2017 noch nicht, im Januar 2017 hatte der Ford Ka+ gegenüber dem Januar 2016 jedoch ein deutliches Plus erzielt, lau KBA verzeichnete der Kleinstwagen eine Steigerung von 116,3% zum Vorjahreszeitraum.


Der neue Ford Ka+ von Außen


Modern und Schick präsentiert sich der neueste Ford Ka+, mit dem aktuellen Designkonzept bei Ford trifft der Autobauer ins Schwarze, wobei Geschmäcker natürlich unterschiedlich sind.

Weiterhin hat der Ka optisch viel Potential und lässt sich beispielsweise von Außen mit schicken Leichtmetallrädern aufpeppeln. Von Vorne wirkt der neue Ford Ka+ sehr dynamisch und modern, der markante Kühlergrill sticht sofort ins Auge.

Erfahrungen zum Ford Ka+ Heckansicht des neuen Ford Ka Plus Bildquelle: Ford.de

Erfahrungen zum Ford Ka+ Heckansicht des neuen Ford Ka Plus

Das Heck hingegen kommt etwas schlechter weg, in meinen Augen wirkt es doch etwas zusammengedrückt und kümmerlich, aber nun gut, darüber lässt sich streiten.

Die angebotenen Metallic-Lackierungen wie z.B. “Kupfer Gold” machen den Kleinen zum Eyecatcher obwohl wir hier von einem Auto im Billigsegment sprechen.

Der 5-Türer kann optisch aus meiner Sicht vor allem mit der Front überzeugen, welche überaus gut gelungen ist. Vergleiche beispielsweise zur Optik eines Dacia und Co. stellen sich erst gar nicht.


Der Ford Ka+ Innenbereich


Von Außen hui, von Innen pfui? Naja ganz so schlimm ist es dann nicht, aber man merkt sofort, es handelt sich um ein preiswertes Auto.

Die Qualität lässt demnach schon etwas zu wünschen übrig, viel verbautes Hartplastik, welches mit dem Zahn der Zeit sicherlich seine Spuren hinterlassen wird. Auch die Oberflächen, welche teilweise in Klavierlack gehalten sind, hinterlassen mit der Zeit unschöne Abdrücke.

Erfahrungen zum Ford Ka+ Bild vom Innenraum des Ford Ka Plus Bildquelle: Ford.de

Erfahrungen zum Ford Ka+ Bild Innenraum des Ford Ka Plus

Der Innenraum selbst spricht aber weniger für gehobene Ausstattung oder Verarbeitung sondern viel mehr für seine Platzverhältnisse und sein Raumangebot.

Fahrer, Beifahrer und Fahrgäste auf der Rückbank haben ausreichend Platz und zwar auch dann, wenn sie etwas in die Höhe geschossen sind. In diesem Video könnt ihr euch eine 360 Grad Aufnahme des Innenraums im neuen Ford Ka+ ansehen:

Hier kann der neue Ford Ka+ auf alle Fälle punkten, in Sachen Raum- und Platzangebot ist er gegenüber seinen beiden Vorgängern einfach einen Schritt voraus.

Das Cockpit wurde übersichtlich gehalten, die wichtigsten Funktionen und Hebel lassen sich schnell und gezielt bedienen, liegt vielleicht auch am Umstand, dass man in einem Kleinwagen grundsätzlich näher am Armaturenbrett sitzt.

Überzeugen kann in dieser Fahrzeugklasse auch der Kofferraum, mit immerhin 270 Litern Kofferraumvolumen lässt sich die ein oder andere Spritztour bestreiten.

Meine Erfahrungen zum Ford Ka+ Innenraum kann ich in dieser Fahrzeugklasse und diesem Preissegment deshalb als positiv beschreiben.


Ford Ka+ Motoren


Um es kurz und trocken zu machen, Ford bietet im neuen Ka+ lediglich einen Ottomotor an, den 1.2 Ti-VCT, jedoch mit 2 Leistungsstufen:

  • 1.2 Ti-VCT mit 70 PS
  • 1.2 Ti-VCT mit 85 PS

Der Reihenvierzylinder-Ottomotor läuft mit 1196 ccm Hubraum und kommt mit einem einfachen 5-Gang Schaltgetriebe zurecht, als Antrieb dient ein Vorderradantrieb.

Weitere technische Daten und Erfahrungen zum Ford Ka+

  • Höchstgeschwindigkeit: 159/169 km/h
  • Leergewicht: 1055 kg
  • Drehmoment: 105/112 Nm
  • Tankinhalt: 42 Liter
  • Beschleunigung von 0 auf 100: 15,3/13,3 Sekunden

Die Werte sind für einen Kleinstwagen wenig überrascht, auch der relativ schwache Drehmoment. Solche Fahrzeuge sind nun eher für die Innenstadt ausgerichtet und stehen für ihre kompakte Bauweise und Effizienz.

Erfahrungen zum Ford Ka+ Motor im neuen Ford Ka Plus Bildquelle: Ford.de

Erfahrungen zum Ford Ka+ Motor im neuen Ford Ka Plus

Wer einen sparsamen Weggefährten und 5-Türer mit ordentlichem Platzangebot sucht, für den könnte der neue Ford Ka+ eine gute Wahl sein.

Der Motor selbst ist sehr bedacht und unaufgeregt, eher gemütlich kann man die Fahrleistungen beschreiben, für die City mehr als ausreichend, wenn man die unzähligen Ampelphasen berücksichtigt.


Abmessungen und Maße des Ka+


Mit 3,93 m Länge gehört der Ford Ka+ eher zu den kürzeren Varianten, obwohl kürzer als beispielsweise ein Dacia Sandero, kann der Kleinstwagen von Ford mit seinem guten Radstand von 2,49 m punkten.

Damit ergibt sich tatsächlich ein gutes Platzangebot vor allem im Fond und größere Insassen finden so ebenfalls genug Platz, auch in Bezug auf die Kopffreiheit.

Das Baukonzept der angesprochenen B-Plattform macht sich hier bezahlt, wobei die Ingenieure auch nicht zaubern können und an gewisse Abmessungen gebunden sind.

Auf den hinteren Sitzen lassen sich also problemlos weitere Mitfahrer unterbringen und der ordentliche Kofferraum mit 270 Litern Volumen macht eine Mitnahme von Gepäck gut möglich.

Oben im Video könnt ihr Euch räumlich ein Bild davon machen, wie sich die Abmessungen und Maße im Innenraum des neuen Ford Ka+ auswirken.


Ausstattungsvarianten im Ford Ka+


Für den neuen Ford Ka+ stehen insgesamt 4 Ausstattungsvarianten zur Verfügung.

  1. Ka+
  2. Ka+ Cool&Sound
  3. Ka+ White
  4. Ka+ Black

Die Ausstattung im Basismodell Ka+ kann sich für unter 10.000,- EUR bereits sehen lassen, dazu gehören:

  • Berganfahrassistent
  • Fensterheber vorne elektrisch
  • Ford Easy Fuel
  • Geschwindigkeitsbegrenzer
  • IPS Sicherheitssystem mit div. Airbags
  • ISOFIX Halterungen
  • Nebelscheinwerfer
  • Zentralverriegelung mit Fernbedienung

Mit der Ausstattung Cool&Sound im Ka+ bekommt man zusätzlich folgende Extras:

  • Audiosystem CD mit Ford Sync und AppLink
  • Klimaanlage manuell
  • MyKey Schlüsselsystem
  • Notrufassistent

Mit der Ausstattungsvariante Ka+ White erhält man eine zusätzlich zur Ausstattung Cool&Sound eine Dachlackierung in Schwarz und Leichtmetallfelgen im Speichendesign.

Die Ausstattungsvariante Ka+ Black enthält zusätzlich zu Cool&Sound ebenfalls eine Dachlackierung, in diesem Fall jedoch in Weiss und ebenfalls ansehnliche Leichtmetallfelgen.

Die letzten beiden Varianten sind natürlich eher optischer Natur und Geschmackssache, grundsätzlich sollte man jedoch schon die Variante Cool&Sound in Augenschein nehmen, um das ein oder andere optionale Extra wird man aber auch dort nicht herumkommen.

Dafür sind jedoch die anfänglichen Preise niedrig (< 10.000 EUR ) somit gibt es sicherlich noch etwas mehr finanziellen Spielraum bei der Ausstattung. Weitere Extras und Ausstattungen bzw. Sicherheitsextras findet man auf dieser Unterseite.


Ford Ka+ Preise


Das Einstiegsmodell Ka+ liegt bei 9.990,- EUR und befindet sich damit offiziell im Billigfahrzeug-Segment.

Die Variante Cool&Sound kommt mit einem Aufpreis von 1610,- EUR bietet dafür dann aber auch ein gutes Audiosystem, manuelle Klimaanlage und das MyKey Schlüsselsystem.

Die Linie Ka+ White liegt bei 11.850,- EUR der geringe Aufpreis von 250,- EUR ist für die Dachlackierung und schönere Leichtmetallfelgen mehr als fair.

Mit der Ausstattung Ka+ Black komme ich persönlich nicht klar, der Aufpreis gegenüber Ka+ White von 850,- EUR erschließt sich mir nicht, meine Erfahrungen zum Ford Ka+ trübt dieser Umstand ein wenig, denn hier ist ebenfalls lediglich eine Dachteillackierung erfolgt und weiße Einsätze in den Felgen, nun ja, wer es braucht.

Insgesamt ist die Preispolitik aber fair/transparent und wer aktuell Vergleiche mit anderen Billigautos anstellt stellt fest, Ford liegt mit dem Ka+ auf einem guten Preis-/Leistungslevel.


Ford Ka Plus Fahrleistungen


Meine Erfahrungen zum Ford Ka+ zeigen eine präzise und sehr ambitionierte Lenkung, dabei kann der Ka+ teilweise sogar zum Kurvenjäger werden.

Obwohl der schwache Motor dafür nicht ausgelegt ist, kann der Ka+ dennoch bei den Fahrleistungen überzeugen. Lediglich an die etwas zu weichen Sitze, welche nach Außen wenig Halt bieten sollte man sich gewöhnen.

Auch an den Motor sollte man sich gewöhnen, denn die modernen Ecoboost-Motoren wird es im Ka+ wohl nicht geben, zum einen würden sie den Preis anheben und zum anderen direkte Konkurrenz zum Ford Fiesta bedeuten und das liegt nicht im Interesse des Autobauers.

Direkte Konkurrenz besteht eher zum Dacia Sandero oder Kia Rio und hier liegt Ford mit seinem Gesamtkonzept gut.


Wichtige Links zum Ford Ka+

Wer sich genauer informieren möchte und mehr Details sucht, sollte sich folgende Direktlinks anschauen:

Link zur Preisliste des neuen Ford Ka+

Link zur Broschüre über den Ford Ka+

Für die Ka+ Black & White Editionen gibt es ebenfalls eine aktuelle Preisliste, siehe hier.


FAZIT

Klein, aber OHO!

Meine gesammelten Erfahrungen zum Ford Ka+ sind sehr positiv und im Bereich der Kleinstwagen hat der Ka+ das Zeug um andere im Regen stehen zu lassen.

In meiner Gesamtbewertung habe ich mich für 4 von 5 Sternen entschieden, Positiv sind Preis, Ausstattung/Raumangebot und Fahrleistung, Negativ ist die beschränkte Motorauswahl und die gewählte Verarbeitung im Innenbereich.

Die Preis-/Leistung im neuen Ford Ka+ stimmt einfach, obwohl der stärkere Motor und mehr Extras nur in den höheren Ausstattungsvarianten wählbar sind. Preislich kommt man mit einem sehr gut ausgestatteten Ka+ auf 12-13000 EUR und liegt damit noch im Rahmen.

Wer einen kleinen, sparsamen ( 5,0 l kombiniert ) Flitzer für die Stadt sucht, nicht auf 5 Sitzplätze verzichten möchte, für den könnte der Ford Ka+ eine gute Alternative sein.

Wäre ich aktuell auf der Suche nach einem Zweitwagen, hätten mich die Erfahrungen zum Ford Ka+ mit Sicherheit überzeugt.

Autor: Janus Schulz
Bildquellen: Ford.de

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
Ford Ka+
Author Rating
41star1star1star1stargray


-Reklame-





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + sieben =