M2 im Autocheck

Die M-Serie bei BMW hat schon seine schönen Seiten, besonders die Autotuner unter uns freuen sich, wenn sie einen stattlichen Wagen, mit schlappen 370 PS hingestellt bekommen und wenig daran verändern müssen.

Ich habe mir den BMW M2 im kurzen Autocheck angeschaut und möchte euch meine Ergebnisse natürlich sofort hier im Autoblog bloggen. Und wenn ihr wissen wollt, warum der M2 der kleine M4 Mini ist, bitte weiterlesen!

BMW M2 Eckdaten

Der kleine Bruder des M4 trumpft ordentlich auf, mit 370 PS und kurzfristigen 500 Nm steht dem Besitzer eines M2 eine Rennmaschine zur Verfügung. Als Coupe macht er eine außerordentlich gute Figur, seine bullige, breite aber dennoch kompakte Form machen ihn zu einem „Spaßauto“.

Mit Heckantrieb und genialem Fahrfeeling steht er seinem großen Bruder, dem M4 in nichts nach. 6-Zylinder und die 370 PS beschleunigen ihn in 4,5 Sekunden von 0 auf 100.

Ersteindruck Optik

Markant, bullig und gefährlich.

So kann man den M2 in erster Linie von Außen beschreiben, die Kennzeichnung „M2“ ist an mehreren Stellen genau zu erkennen wie z.B. am Heck oder auch an den Seiten.

M2 Front in der Vorderansicht

Der M2, schick von Vorne und von Hinten Bildquelle: BMW.com

4 Auspuffrohre könnten den Hintermann vor Neid erblassen lassen und ich finde persönlich, es macht einen starken Eindruck. Meiner Meinung nach punktet das Heck gegenüber der Front ganz klar, schön das BMW nette 370 PS spendiert hat und man anderen Autos schnell mal die Heckansicht „präsentieren“ kann ;)

Die „Haiflosse“ auf dem Dach kennt man bereits, auch beim M2 ein nettes optisches „Gimmick“.

Interieur

Von Innen kann man ebenfalls mehrfach die Bezeichnung „M2“ erkennen, wie beispielsweise an den Fußpedalen, da tritt man dann doch gleich viel lieber aufs Gaspedal, wenn einen die verchromten Pedale anlächeln.

Ein aufgeräumtes Cockpit findet man beim Einsteigen vor, nicht zu viele Knöpfe und die meisten Funktionen sind nebeneinander angebracht, sodass man spezielle Tasten schneller und gezielter betätigen kann.

Die Beinfreiheit für Fahrer und Beifahrer ist in Ordnung, es handelt sich bekanntlich um ein Coupe und weder Kombi, noch größere Fahrzeugausmaße.

Motor-Antrieb-Getriebe

6 Zylinder mit 370 PS sagen schon einiges aus, aber BMW hat mit dem M2 ein Coupe mit Heckantrieb auf den Markt gebracht, welches sich bei den Sportwagen nicht verstecken braucht ( M3, M4 oder die AMG Modelle von Mercedes ).

465 Nm und bei Turbo-Boost sogar 500 Nm sind beim Drehmoment schon eine gewaltige Zahl. Das Fahrwerk, der Antrieb ( Heckantrieb ) bieten besten Fahrkomfort und konstant gute Leistungen.

Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 250 km/h angegeben. Die Beschleunigung liegt bei 4,5 Sek. von 0-100 km/h.

Das manuelle Doppelkupplungsgetriebe mit 6 Gängen ist ideal für solche, die das Auto gerne „komplett“ ausfahren möchten und eben in bestimmten Situationen bis ans Maximum gehen wollen.  Der M2 wirkt agil, was zum Teil auch an seinen kürzeren Abmessungen liegt, im Vergleich zum großen Bruder.

Sicherheit & Fahrkomfort

Wie man es von BMW kennt, wurde die Sicherheit in diesem Boliden nicht vernachlässigt. Alle aktuell üblichen Sicherheitssysteme sind an Bord.

Die elektromechanische Servo-Lenkung bekannt aus dem M3 wirkt Wunder und es lässt sich per Tastendruck leicht das Fahrmodi einstellen, Komfort oder Sport.

Rennstreckentauglich ist der neue BMW alle mal, dennoch bekommt man das Beste Fahrfeeling auf Landstraßen zu spüren, dort kann man dann nämlich auch das Getriebe, Kurven und die Fahrbahnbeschaffenheit austesten.

Die Differenzialsperre läuft elektronisch, sobald der M2 an Traktion verliert, setzt die Sperre ein und leistet damit einen Bärendienst.

M2 Heckansicht, nett anzuschauen

Der M2 in der Hinteransicht, schöner Hintern! Bildquelle: BMW.com

Bei diesem Preis darf man hochwertige Verarbeitung und bestens abgestimmte System erwarten, dennoch muss man sagen, BMW hat wirklich seine Hausaufgaben mit Bravour gemeistert und ein Sportcoupe mit sehr gut abgestimmter Technik und perfektem Fahrkomfort geschaffen.

Preis

Günstig ist anders!

Mit etwa 57000 EUR ist der M2 natürlich nicht für Jedermann gedacht, aber jetzt kommt wieder der alte Spruch:

Qualität hat seinen Preis! Right…

Der Preis ist gerechtfertigt und im Vergleich zum M4 knapp 15000 EUR niedriger. Die Preis-Leistung stimmt und man bekommt hochwertige Verarbeitung, neueste Technik und einen „satten“ Motor an die Hand, mit dem man so einige Wege hinter sich lassen kann.


 

FAZIT

Ein wunderschöner M2 aus dem Hause BMW erwartet euch Sportler, ja richtig, wer Sport mag kommt hier auf seine Kosten.

Dieser „Rennwagen“ bietet euch für gewisse Momente ein Fahrgefühl, wie es mit kaum einen normalen Fahrzeug möglich wäre und das Gesamtpaket stimmt meines Erachtens. Die Preis-Leistung lässt sich sehen und wer Geld einsparen will, greift hier zu anstatt zum M4, AMG oder ähnlichen Kandidaten.

BMW hat Optik, Kraft, Ausdauer und Fahrgefühl sehr gut vereint und den passenden Wagen erbaut. April 2016 ist der Stichtag, ab diesem Zeitraum kann er beim Autohändler bzw. Fachhändler bestellt werden, mal schauen wieviele Modelle wir bald auf deutschen Straßen sehen werden.

Blogger: Janus Schulz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × fünf =