Nissan Skyline GTR R34

Nissan Skyline GTR R34 im Auge

Der GTR R34 von Nissan wem ist er nicht bekannt, ein Auto mit Dampf und auf dem Weg zum Youngtimer.

Den meisten dürfte der Nissan Skyline GTR R34 aus dem Rennspiel „Gran Turismo“ bekannt sein, dort erfreute er sich großer Beliebtheit.

Der Allrad Biturbo 6 Zylinder-Motor mit mindestens 280 PS war bestens ausgelegt für Kurven bei ordentlichem Tempo, kein Wunder warum er so beliebt war.

Wer ein Modell von 1999 sein Eigen nennt, darf sich schon bald über ein neues Mitglied in der Youngtimer-Serie freuen. Was macht den Nissan GTR R34 so speziell und besonders?

Ich habe es versucht herauszufinden und möchte meinen Erfahrungen zum Nissan Skyline GTR R34 mit Euch teilen.

Der R34 als Nachfolger des R33 von Nissan

Mai 1999 erblickte der GTR R34 das Licht, obwohl die GT-Reihe bereits 1998 auf den Markt kam, lies sich der R34 etwas mehr Zeit.

Zurecht, denn der GTR R34 war der einziger aus der GT-Reihe, der einen Allrad-Antrieb besaß. Die Verkaufszahlen waren damals bereits gut, 11344 Stück liefen vom GTR R34 vom Band.

Der R34 GTR zeigte trotz seiner Maße und Abmessungen und der Coupe-Bauweise, die Geräumigkeit einer Limousine und punktet damit auch gegenüber seinem Vorgänger, dem Nissan GTR R33 Skyline.

Nissan Skyline GTR R34 bald ein Youngtimer. GT-R Skyline von Nissan, ein Traum für Tuningfans

Nissan Skyline GTR R34, ein Highlight aus Fernost. Der aus Gran Turismo bekannte GTR zeigt seine Stärken.

Neben der verkürzten Form und dem Radstand, sind die Hauptunterschiede vom GTR R33 zum R34 zum einen der erhöhte Drehmoment ( R33 – 367 Nm R34 – 391 Nm ) und auch die Beschleunigung von 0 auf 100, hier ist der GTR R34 mit 4,9 Sekunden rund 0,8 Sekunden schneller als sein Vorgänger, der Nissan GTR R33.

Anstatt 5-Gang, kamen im neueren R34 GT-R dann 6-Gänge zum Einsatz, was sich besonders beim Schalten bemerkbar machte und das Fahrgefühl steigern konnte.

Nissan GT-Baureihe R34

Die Baureihe sah wie folgt aus:

  • GT
  • GTS-T
  • GT-T
  • und GT-R

In dieser Reihenfolge waren auch Hubraum und Leistung in PS angesiedelt. Der GT-RT und der GT-R waren damit jeweils mit dem stärken Reihensechszylinder mit 280 PS ausgestattet.

Der GT musste mit 155 PS und der GTS-T mit 200 PS Leistung vorlieb nehmen. Auch die Turbolader fehlten bei diesen beiden Modellen gänzlich, ganz zu Schweigen vom „fehlenden“ Drehmoment, GT ( 186 Nm ) und GTS-T ( 255 Nm ).

Daten zum Nissan Skyline GTR R34

Die Daten des GTR von Nissan lesen sich für damalige Verhältnisse sehr eindrucksvoll, immerhin sprechen wir von einem Auto, welches bereits Ende der 90er Jahre auf den Markt kam.

Technische Daten:

  • Motor: 6-Zylinder Motor mit Biturbo
  • Antrieb: Allrad
  • Gewicht: 1540 kg
  • Hubraum: 2568 ccm
  • Leistung in PS: 280 bei 6800/min
  • Drehmoment: 391 Nm bei 4400/min
  • Getriebe: 6 Gang Schaltung, wahlweise auch Automatik
  • Beschleunigung: von 0 auf 100 in 4,9 s
  • Höchstgeschwindigkeit: maximal 250 km/h, geregelt sind es 180 km/h

Diese Werte sind für die damalige Zeit schon recht gut, auch wenn heutzutage natürlich besonders in Punkto „Leistung“ wesentlich mehr möglich ist.

Diese Daten des GTR R34 sind jedoch auch nur die „Basiswerte“ der GTR von Nissan wurde unter anderem deshalb so beliebt in der Tuningszene, weil er günstig und relativ einfach zu „tunen“ war.

Japanische Skyliner-Modelle erreichen in der Dragszene ohne Probleme Leistungswerte von über 1000 PS, die Grenzen sind schier unergründlich beim GTR.

Auch der Nissan Nismo Skyline GTR Z-Tune war so ein Beispiel, mit 507 PS und einem satten Drehmoment von 539 Nm galt er als alltagstauglicher Straßenkiller.

Ausstattungen des GTR

Den GTR R34 von Nissan gab es in mehreren Ausstattungsvarianten, zur Freude der Tuner.

  • R34 GT-R > Die Grundversion als Basis
  • R34 GT-R V-Spec > Verbesserter Allradantrieb mit Diffusor, ausserdem Gewichtsreduzierung und Verbesserung des Fahrwerks und der Bremsen
  • R34 GT-R V-Spec II > Nachfolger des V-Spec, CFK-Motorhaube Veränderungen im Interieur, Fussraum wie z.B. Pedale und Farbe. N1 Bremsen hinten verbaut
  • R34 GT-R M-Spec > weicheres Fahrwerk und damit mehr Komfort, Lederausstattung und Speziallackierung
  • R34 GT-R N1 > die Rennvariante des GT-R, verstärkte Teile wie Öl- und Wasserpumpe und Turbos, ebenfalls CFK Motorhaube
  • R34 GT-R V-Spec II Nür > Sonderauflage des V-Spec II mit dem Motor des N1 ( nur 750 Stück gebaut )
  • R34 GT-R M-Spec Nür > ebenfalls limitiert, nur 250 Stück gebaute Sonderauflage des M-Spec, mit dem Motor des N1

Alleine an der Vielzahl der Versionen lässt sich erkennen, der Nissan Skyline GTR R34 war ein gefragtes Auto ob für den Alltag oder auf der Rennstrecke.

Auch Tuning-Firmen wie „Blitz“ versuchten sich am GT-R und führten eine Testfahrt durch um einen neuen Geschwindigkeits-Rekord aufzustellen, mit einem 1000 PS GTR ging es auf die Piste, bei 341 km/h war jedoch Schluss, die Karosserie fing an zu bröseln.

Die Motorsportriege von Nissan nämlich Nismo hat nach der Einstellung 2002 zum Jahr 2005 hin nochmals eine Serie von GTR R34 produziert. Dabei wurden Gebrauchtwagen des GTR bis auf das Grundgerüst komplett verändert und angepasst.

Heraus kam ein 160.000 Dollar Fahrzeug mit 507 PS mit Sechskolben Bremssätteln, Zweischeiben-Bremsen, Aerodynamischen Motorsportteilen und vielen CFK Elementen. Weiterhin wurde ein 20000 Dollar, mehrfach verstellbares Fahrwerk von Sachs verbaut.

Ein schönes Modell, der GT-R R34 Nismo, allerdings nicht Straßentauglich, die Abgaswerte konnten nicht erfüllt werden. Für Nismo war es  vor allem Freude und eine Besonderheit zur Feier des 20-jährigen Bestehens von Nismo bei Nissan.

Warum ein Nissan Skyline GTR R34 als Youngtimer?

Der Skyline GT-R R34 eignet sich insbesondere aus dem Baujahren 1999 und 2000 sehr wohl als Youngtimer, auch wenn er diesen Status noch nicht erlangt hat.

Wer ein solches Modell in die „Finger“ bekommt, sollte sich sehr gut überlegen, ob er sich dafür oder dagegen entscheidet. Ich persönlich halte den Nissan Skyline GTR R34 für gut und mit ausreichend Potential ausgestattet, um ein erfolgreicher Youngtimer zu werden und darüber hinaus.

Einen Nissan GTR R34 zu kaufen kann sich also lohnen! Wen man sich den Markt anschaut, gibt es im Netz diverse Angebote von Privat oder von Händlern, eine gute Auswahl habe ich HIER gefunden.

Dieser Anbieter hat sich auf Importe spezialisiert darunter auch japanische Modelle, wie den GTR von Nissan. Dort gibt es eine größere Auswahl und ich denke bei einem Importeur ist man im Zweifel besser aufgehoben.

Denn, der Nissan Skyline GTR R34 wurde nicht in Deutschland vertrieben!

Demnach ist man auf Importe aus Japan oder den USA angewiesen, außer, man findet ein passendes, bereits importiertes Fahrzeug in Deutschland.

Gut erhaltene Modelle mit wenig Laufleistung kommen in einer der Sonderausstattungen ( V-Spec ) gut und gerne auf 50.000 EUR und mehr.

 


FAZIT

Der Nissan Skyline GTR R34 ist ein schönes Fahrzeug, mit Tendenz zum Rennboliden und weit weg vom „Einheitsbrei“.

Mit der GT-Baureihe hat sich Nissan in der Vergangenheit viele Freunde gesammelt und die schicken Japaner sind ihr Geld durchaus wert.

Wer sich als Tuner an einem solchen Gefährt probieren möchte ich mit einem GT-R R34 gut aufgehoben, aber auch bei Youngtimer-Fans, lässt der GTR das Herz höher schlagen, zumal er in 2 Jahren diesen Status „inne“ hat.

Der Skyline GT-R R34 ist demnach sehr vielseitig und könnte das Interesse von einem größeren Publikum wecken, lediglich bei Ersatzteilen oder Reparaturen sollte man den Geldbeutel stets gefüllt haben.

Wie bei den meisten Importfahrzeugen sind Einzel- und Ersatzteile rar und trotz „Communitys“ zwar beliebt aber auch selten und damit teurer.

Der Nissan GT-R R34, ein Auto zum Verlieben!

Autor im Autoblog: Janus Schulz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 − 3 =