Nissans Zukunftsmodelle

Nissan stellt die Weichen für die Zukunft und präsentiert einige neue Zukunftsmodelle bis zum Jahr 2018.

Wie sehen Nissans Zukunftsmodelle aus? Dieser Frage bin ich nachgegangen und habe mir die geplanten Automodelle der Japaner angeschaut.

Welche Modelle für die Zukunft bei Nissan geplant sind und ob die ein oder andere Überraschung möglich ist, könnt ihr in meinem heutigen Blogartikel lesen.


Was hat Nissan vor?


Grundsätzlich gehen die Japaner natürlich mit der Zeit und möchten die aktuellen Trends in der Automobilbranche nicht verschlafen, weiterhin sollen schöne Modelle wie beispielsweise der Nissan GT-R modernisiert und einem Facelift unterzogen werden.

Gerade starke Boliden wie der bisherige GT-R, der Nissan GT-R Nismo als Facelift oder die neue zweite Generation des GT-R sind etwas für wahre PS-Freaks und Enthusiasten.

Zu guter Letzt sind Neuigkeiten bei einem Autobauer wie Nissan und dessen Zukuftsmodelle natürlich auch Publicity und bringen Aufmerksamkeit und womöglich neue „Fans“.


Nissans Zukunftsmodelle


Anfang 2017

Den Anfang der Zukunft bei Nissan macht der Nissan GT-R Nismo als Facelift

Im Vergleich zum GT-R Facelift gibt es hier und da sichtbare Unterschiede. Die bisher bekannten, vertikalen Seitenelementen entfallen und so präsentiert sich der Nismo mit einer neuen Frontschürze, welche nun horizontal angeordnet ist.

Die größeren Lufteinlässe beim Nismo garantieren mehr Abkühlung für den Motor, damit auch mehr Leistung? Wer weiß!

Im Innenbereich profitiert der GT-R Nismo vom Facelift des „GT-R“ das Lenkrad ist neu gestaltet und auch die Sitze sind nun mit feinstem Alcantara bezogen.

Eine wichtige Info für PS-Junkies: Die Motorleistung bleibt mit 600 PS und einem 3,6 Liter Biturbo Motor gleich. Rallye-Feeling gibt es für sportliche 185000 EUR.

März 2017

Im März präsentiert Nissan den neuen Micra, der Kleinwagen von Nissan wird insgesamt etwas „erwachsener“ und ausgereifter, fast schon Züge eines Kompaktwagens.

Der neue Nissan Micra bekommt dadurch auch mehr Formen und Kanten, was ihm durchaus gut steht. Der V-Grill, schmale Scheinwerfer und markante Stoßfänger sind ebenso neu wie der gesamte Außeneindruck.

Deutlich werden gewisse Züge der Nissan Sway Studie, die beim Autosalon Genf bereits präsentiert wurden.

Zum Marktstart im März 2017 wird es den neuen Nissan Micra mit zwei Motoren geben, die beide jeweils 90 PS leisten. Preislich, wird der Kleinwagen bei knapp 11000 EUR liegen.

November 2017

Nissans Motorsportler, der GT-R wird nachjustiert, in der Track Edition.

Ein angepasstes Fahrwerk soll nicht nur auf der Straße, sondern besonders auf Rennstrecken Vorteile in der Performance bringen. Der Doppel-Turbo V6 Motor mit 570 PS tut sein Übriges, um die Performance beim neuen GT-R Track Edition zu befeuern.

Mit 118000 EUR Anschaffungspreis, gegenüber dem Nismo doch eher ein Schnäppchen.


Weitere Modelle in 2017


Nissan Qashqai

Der Qashqai wird als Facelift auf den Markt kommen, bevor dann Anfang 2019 der völlig neue und überarbeitete Nissan Qashqai präsentiert wird.

Der beliebte Qashqai richtet sich dabei mit dem Facelift 2017 eher an den X-Trail und bringt auf den ersten Blick kaum Veränderungen.

Definitiv ändern wird sich die Ausstattung, denn es wird ein neues Fahrassistenzpaket geben, welche bis 2020 auf autonomes Fahren ausgelegt sein soll.

Mit dem ProPilot 1.0 verspricht Nissan einen teilautonomen Autobahnassistenten, der automatisch Abstand zum Vordermann und Spur hält und so den Fahrer entlasten soll, dabei sollen zugleich Unfälle vermieden werden.

Nissan Juke

Auch wenn mich persönlich der Juke optisch so gar nicht anspricht, er hat seine Fans und die Verkaufszahlen sind wirklich beachtlich.

Der Nissan Juke 2017 wird wie der große Bruder, der Qashqai nach und nach an die neue Markenpräsenz von Nissan angepasst.

Große Veränderungen bleiben aus, die Konzeptplattform ändert sich jedoch und wird zukünftig CMF-B lauten.

Neben einem Benziner und einem Dieselmotor, wird es auch einen Turbobenziner mit 190 PS geben, für die die etwas schneller unterwegs sind vielleicht interessant. Auch eine Hybridvariante des Juke ist möglich.

Nissan Armada

Für den amerikanischen Markt wird der Nissan Armada neu aufgelegt, aber eben NUR für die USA.

Der Riesen SUV zeigt sich mit erstaunlichen Werten und ist wesentlich moderner und sicherer als sein Vorgänger, auch das Fahrverhalten soll verbessert worden sein.

Der fast 3 Tonnen Koloss wird von einem 5,6 Liter V8-Benziner mit 390 PS angetrieben. Groß und Breit, optimal für den amerikanischen Markt ausgelegt.


Nissan im Jahr 2018


Nissans Zukunftsmodelle schreiten voran und auch 2018 wird es Neues von den Japanern geben.

Der GT-R in 2. Generation

Die erste Generation des GT-R war bereits beliebt und erfolgreich, nun kommt 2018 der GT-R in 2. Generation.

Auch wenn vieles auf die Concept Version 2020 Gran Turismo hindeutet, ob der neue GT-R diese Formen und Optik übernehmen wird ist mehr als fraglich.

Fest steht aber: Der neue GT-R wird Flügeltüren bekommen!

Mit Sicherheit optisch bereits ein Highlight, so muss ein Japanischer Sportwagen aussehen. Von der Leistung her dürfen sich neue Besitzer auch auf einen zusätzlichen Hybridmotor freuen, der am Ende eine Systemleistung von bis zu 700 PS bringt.

Bei Nissans Zukunftsmodellen wird der GT-R in 2. Generation der Knaller schlecht hin!

Nissan Leaf

Elektroautos sind in aller Munde und der neue Leaf geht 2018 ebenfalls aufbereitet an den Start.

Der Elektrowagen von Nissan, der Leaf wird demnach einen neuen Stromspeicher bekommen mit einer Reichweite von bis zu 500 KM, bisher etwa die Hälfte!

Auch das autonome Fahren soll im neuen Nissan Leaf Anwendung finden und für die Zukunft von Nissan vorbereitet sein.

Concept Car Titan Warrior

Ob der Titan Warrior auf den Markt kommt und Wann ist jedoch mehr als ungewiss.

Der Pick-Up im XXXXL Format wurde auf der Detroit Auto Show 2016 zwar gezeigt, jedoch nur als Concept Car.

Imposant sieht er ja schon aus und mit seinen Werten macht er dem Ford Raptor und dem Dodge Ram durchaus Konkurrenz, eine Serienproduktion ist aber eher ausgeschlossen.

Nissans Zukunftsmodelle haben es IN sich!


FAZIT

Nissan hat sich für die Zukunft bestens aufgestellt, autonomes Fahren und Elektromobilität wurde nicht außer Acht gelassen.

Nissans Zukunftsmodelle sind sinnvoll angepasst und gehen mit heutigen und zukünftigen Trends einher, bleibt abzuwarten wie es die Käuferschaft am Ende sieht.

Mir persönlich hat es die 2. Generation des GT-R angetan, wobei das nötige Kleingeld muss ich noch ansparen. Aber auch die Anpassungen des Qashqai, Micra und Leaf werden bei den bisherigen Käufern gut ankommen.

Mit Nissans Zukunftsmodellen sind die Japaner für den Automarkt der Zukunft gerüstet und behalten sich gleichzeitig Wege und Funktionen des autonomen Fahrens vor.

Autoblogger im Blog: Janus Schulz

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 2 =