Toyota Supra JZA80 als Youngtimer

Toyota Supra JZA80 als idealer Youngtimer?

Diese Frage darf man sich durchaus stellen, immerhin sollte ein Youngtimer etwas Besonderes sein, ein schönes Auto mit „inneren“ und natürlich äußeren Werten.

Obwohl sich viele Liebhaber des Supra JZA80 über die Ansprache streiten, für mich ist es ein DER und somit der Toyota Supra JZA80! Warum? Ganz einfach, Stärke spricht einfach eher für Männer als für Frauen und Pferdestärken hat er gleich 330 an der Zahl.

Mit der letzten ( 4. Generation ) hat Toyota mit dem Supra JZA80 nochmal in die Trickkiste gegriffen und im Jahr 1993 einen wahren Vollblüter präsentiert.

Für mich ist der Toyota Supra JZA80 ein echter Youngtimer, gerade die Modelle aus den ersten Jahren nach Marktstart ( 1993-1996 ).

Warum der Toyota Supra JZA80 für mich ein idealer Youngtimer ist und was mich überzeugt hat, lest ihr in meinem heutigen Autoblog-Artikel.

Geschichte des Toyota Supra JZA80

Wie bereits kurz erwähnt, handelt es sich beim Supra JZA80 um die vierte und damit letzte Generation aus dem Hause Toyota.

Geführt ist das Gefährt aus Japan in erster Linie als Coupe und fällt direkt durch seinen Spoiler auf, muss man lieben und mögen, mir gefällt es. In Deutschland selbst wurde lediglich die Targa-Version angeboten, dabei handelt es sich um eine Bauweise, mit herausnehmbaren Dachteil in der Mitte.

Die deutsche Version des Supra JZA80 war nur mit Turbomotor und Vollausstattung zu haben, was will man auch mehr? Gerade einmal wenige hundert Käufer hatten damals zugeschlagen.

Als echte Waffe sollte der Toyota Supra JZA80 schon damals die Konkurrenz ausschalten, die da wäre: Nissan Skyline, Honda NSX oder auch der Mitsubishi 3000 GT, aber auch in Europa sollte er für Furore sorgen und Marken wie Porsche angreifen.

Gebaut wurde der Supra ausschließlich in Japan, damit war auch klar, viele Modelle davon werden den Weg nach Europa nicht finden. So war 1996 bereits Schluss und der europäische Markt wurde nicht mehr bedient. In die USA wurden Supras des Modells JZA80 bis 1999 exportiert.

In Japan selbst wurde der Toyota Supra JZA80 bis 2002 gebaut und ausgeliefert, auch danach war Schluss.

Was macht den Toyota Supra JZA80 zum Youngtimer?

Alleine der gesamte kurze Produktionszeitraum zeigt auf, dass sehr wenige Modelle vom Supra JZA80 gebaut und ausgeliefert wurden.

Wie wir wissen, ist die Auflage niedrig ist die Nachfrage umso größer und somit hat der Supra auch seinen Heldenstatus bekommen, obwohl in Deutschland nur wenige Käufer gefunden wurden.

Mit dem starken Twin-Turbo Motor hatte man zudem einen bekannten Turbolochkiller im Gepäck, Fahrspaß war also garantiert, mit 330 PS auch verständlich.

Ein weiterer Punkt der den Toyota Supra JZA80 zum Youngtimer macht ist für mich das spezielles Design, wenn der Asiate an der Ampel aufkreuzt und anhält, dann fällt er einfach auf und zieht Blicke auf sich.

Bild vom Toyota Supra JZA80 Youngtimer Bauzeit 1993-2002

Bild vom Toyota Supra JZA80 Youngtimer Bauzeit 1993-2002

Auch für Tuner war er damals und auch noch heute sehr interessant, mit dem Supra JZA80 konnte man einiges machen, deshalb waren Tuner von dem Asiaten auch überzeugt und sehen bis heute Potential in dem Geschoss.

Für damalige Verhältnisse war der Toyota in Sachen Technik bereits fortgeschritten, mit dem Twin-Turbo konnte er seine inneren Werte ausspielen.

Motoren des Toyota Supra JZA80

Die Baureihe 2JZ brachte zwei Motoren hervor, den 2JZ-GE und 2JZ-GTE. GE stand für die Saugmotoren und das GTE für die Turboversionen. Es gab jeweils Modelle mit Frontantrieb als auch Hinterradantrieb.

Besonders interessant war natürlich die Baureihe 2JZ-GTE mit 330 PS und satten 441 Nm Drehmoment.

Beim 2JZ-GE ging es ein wenig gemächlicher zu, er kam mit 220 PS und 294 Nm Drehmoment aus, war jedoch keineswegs untermotorisiert.

In beiden Varianten kamen V6 Benziner zum Einsatz und hatten 3.0 l Hubraum. Der GTE hatte zudem den angesprochenen Twin-Turbo Motor, der Turbolader brachte den Fahrer damit auf das höchste der Gefühle sobald die Drehzahl anstieg (sequentiell).

Im Modelljahr gab es für den 2JZ-GE nochmal ein kleines Update: Das Drehmoment lag nun im niedrigeren Bereich bei 308 Nm anstatt 294 Nm.

Beide Motormodelle hatten ab 1998 für die Zylinderköpfe eine verstellbare und variable Nockenwellensteuerung VVTi, Veränderungen an der Leistung (PS) gab es hingegen nicht.

Getriebe

Zum Einsatz kamen sowohl die üblichen Schaltgetriebe mit 5- und 6-Gang beim 2JZ-GE als auch eine 4-Stufen Automatik für die Gemütlichen unter uns.

Beim 2JZ-GTE gab es lediglich 6-Gang Schaltung oder 4-Stufen Automatik. In Deutschland wurde lediglich das V160 6-Gang Getriebe ( Getrag V160 ) angeboten und zwar nur mit dem 2JZ-GTE.

Standardmäßig waren die Turbomodelle, damit auch der GTE mit einem Torsen-Differential ausgestattet, damit war eine manuelle Abschaltung der Traktionskontrolle (TRC) möglich.

Saugmotoren wie der GE hatten kein TRC und damit diese Möglichkeiten nicht.

Technische Daten des Supra JZA80

2JZ-GE mit Twin-Turbo:

  • Leistung: 330 PS
  • Hubraum: 2997 ccm
  • Zylinder: 6
  • Drehmoment: 441 Nm
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
  • von 0 auf 100 km/h in 5,1 Sekunden
  • Neupreis 1993: 110.000 DM
  • Baujahre: 1993-2002

Einige technische Finessen und Sicherheitsextras gab es bereits in ersten Modellen von 1993, beispielsweise waren Airbags verbaut und ein Seitenaufprallschutz installiert.

Serienmäßig in einigen Modellen der EU waren eine Alarmanlage mit Wegfahrsperre verbaut u.a. auch in der Schweiz.

Tempomat, Klimaautomatik, Sitzheizung oder Ledersitze, all das war damals bereits im Supra integriert, damit ließ der Flitzer aus Asien kaum Wünsche offen.

Auch bei der Karosserie ließ sich Toyota etwas einfallen, nicht einmal 40% der Karosserie bestanden aus festem Stahl, weiterhin wurde ein nicht unerheblicher Anteil an Aluminium verarbeitet beispielsweise für Dach oder Aufhängung.

Die restlichen Elemente bestanden aus galvanisiertem Stahl, welcher besonders unanfällig gegen Rost sein sollte.

Bestände in Deutschland

Der Toyota Supra JZA80 wurde in Deutschland nach den bekannten HSN/TSN Nummern gelistet. Mit der Nummer: 7104/262

Während 2005 noch 312 Besitzer in Deutschland registriert waren, waren es im Jahre 2015 immerhin noch 224 registrierte Supras. Eigentlich ein geringer Unterschied, was beweist, der Toyota Supra JZA80 ist beliebt und hat treue Besitzer.

Die Bestände sind ohnehin niedrig ( Weltweit knapp 45000 Fahrzeuge ) und deshalb ist der Supra auch für die Zukunft als Oldtimer bestens gerüstet.

Preise des Supra JZA80

Zu Marktstart lag der Preis für den Toyota Supra JZA80 bei 110.000 DM.

Der aktuelle Markt gibt nicht viel Auswahl her, bei Mobile findet man 37 Anzeigen und bei Autoscout24 weniger als 20 Anzeigen.

Dennoch habe ich einen interessanten Supra JZA80 gefunden und zwar HIER mit unter 16.000 EUR fast schon ein Schnäppchen.

Es lohnt sich jedenfalls den Markt zu sondieren und sich die Perlen herauszupicken, abhängig vom Zustand, Laufleistung und Extras variieren die Preise natürlich sehr stark.

Aufgrund der niedrigen Bestände und den Vorteilen, die für einen Youngtimer Toyota Supra JZA80 sprechen, sollte man die Augen offen halten.

Vergleicht man den Preis für einen intakten Toyota Supra JZA80 mit einer annehmbaren Laufleistung z.B. mit dem aktuellen Preis eines Honda NSX, stellt man schnell fest, dass der Supra JZA80 ein Schnäppchen ist.

Für den Honda NSX wird aktuell in gutem Zustand 40.000 EUR und mehr gefordert, im Angebot oben findet man einen Traum-Sportwagen unter 16.000 EUR.


FAZIT

Für mich hat der Asien-Brummer ein klares Potential zum Youngtimer und bei guter Pflege auf dem Weg zum Oldie.

Das spezielle, ansprechende und besonders sportliche Design zieht Blicke auf sich und das schlechte Image, welches Toyota in den 90er trug ist heute vergangen, Asia-Renner sind begehrter denn je.

Der relativ erschwingliche Preis und die niedrigen Bestände des Toyota Supra JZA80 sprechen für einen Kauf als Youngtimer, zudem finden sich in Deutschland nur noch vereinzelt Modelle.

Eine Community hat der Supra auch heute noch und ist bei Tuner besonders beliebt, auch wenn Einzelteile aus dem Ausland kommen, kann man dank der Internetcommunity und bekannten Händlern noch relativ günstig an Ersatzteile kommen.

Die Beliebtheit kommt auch nicht von ungefähr, denn auch in der Rennserie „Fast and the Furious“ kam der Supra JZA80 bereits zum Einsatz.

Mit dem Twin-Turbo schwebt man in Sachen Fahrspaß und Fahrgefühl schnell auf Wolke 7, der ideale Youngtimer Saisonwagen also.

Autor im Blog: Janus Schulz

 

Summary
Toyota Supra JZA80 als Youngtimer
Article Name
Toyota Supra JZA80 als Youngtimer
Description
Ein Youngtimer aus Asien? Aber gerne doch! Der Supra JZA80 von Toyota aus den Baujahren 1993-2002 ist einen Blick wert.
Author
Publisher Name
Growmedia - Autoblog-im.net


-Reklame-





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 4 =