RAM 1500 2019 Fahrbericht und Test


RAM 1500 Modelljahr 2019 im Test


RAM 1500 Modell 2019, heute im Test und Fahrbericht: Modell Laramie.

Dodge Ram, Ram Dodge, wie auch immer, auch wenn Dodge die Sparte „Pick-Ups“ ausgegliedert hat und RAM nun als eigenständige Marke fungiert, der Widderkopf ist nicht verschwunden und das Flair des RAMs ohnehin nicht.

In meinem heutigen Erfahrungsbericht zum neuen RAM 1500 2019 Laramie CrewCab gehe ich im Detail auf den Pickup aus den USA ein, zeige Euch Eindrücke, einen Fahrbericht und natürlich alle technischen Daten zum neuen RAM.

Dodge Ram 1500 2019, geht die Erfolgsgeschichte des Import-Pickups weiter? Lest selbst, welche Erfahrungen ich mit dem RAM 1500 LARAMIE CrewCab gemacht habe.


RAM 1500 Exterieur


Mit dem Modelljahr 2019 hat der RAM 1500 die ein oder andere Anpassung von Außen erhalten, auf mein getestetes Modell : Laramie wirkt es sich natürlich auch aus.

Die Front, insbesondere der Kühlergrill sind neu geformt, bisher kannte man den Dodge Ram von Vorne mit Widderkopf und einem großen Kreuz im Kühlergrill, mit dem neuen RAM 1500 Modelljahr 2019 ist beides gänzlich verschwunden.

RAM 1500 Modelljahr 2019 Blick auf den Kühlergrill und die Front

RAM 1500 Modelljahr 2019 Blick auf den Kühlergrill und die Front

Ab sofort sieht man einen dicken RAM-Schriftzug und durchgezogene Linien, dahinter verbergen sich übrigens Lamellen welche sich während der Fahrt anpassen um so aerodynamischer die Luft abzuleiten, der Motor wird dadurch zusätzlich besser gekühlt.

Die Front und Motorhaube sind mit dem neuen RAM 1500 noch wuchtiger und markanter geworden, die Front geht wie bisher auch, nahezu kerzengerade nach unten, für die Übersicht von der Fahrerkabine ist das bereits ein großer Vorteil. Die Scheinwerfer sind nun vollwertige LED-Scheinwerfer, auch das Tagfahrlicht ist mit LED-Technik ausgestattet.

RAM 1500 2019 Seitenansicht und Front

RAM 1500 2019 Seitenansicht und Front

Chromelemente findet ihr auch im neuen Modell wieder und nicht zu knapp, der Schriftzug 1500 HEMI 5.7L ist unverkennbar auf der Motorhaube verewigt, weiterhin RAM-Schriftzüge auf den Türaußenseiten. Etwas weiter oben sieht man die werkseitig getönten Scheiben in den hinteren Fenstern.

Schicke 20 Zoll Chromfelgen waren auf meinem Laramie-Modell angebracht, optional sind auch 22 Zoll Felgen. Von der Seite bekommen wir die Trittbretter zu sehen, welche beim Türöffnen herausfahren. Ein optisches Highlight, in Variante Longhorn sind diese sogar in feinem Chrom gehalten.

RAM 1500 2019 Heckansicht mit AHK

RAM 1500 2019 Heckansicht mit AHK

Das Heck hat ebenfalls ein neues Design erhalten, der Schriftzug RAM ist hier kaum zu übersehen. Links an der Heckklappe steht die Modellbezeichnung „Laramie“ und Rechts ein klassisches „4×4“, klar es handelt sich ja auch um ein Allradfahrzeug. In die Heckklappe oben ist übrigens die Rückfahrkamera verbaut.

RAM 1500 2019 Ladefläche Bedliner

RAM 1500 2019 Ladefläche Bedliner, mein Kind hatte auch Spaß!

Die Ladeflächenbeschichtung ist hier positiv zu erwähnen, mit der Bedliner Spray-On Lösung habt ihr eine Beschichtung der Ladefläche, welche sehr beständig gegen Chemikalien, UV-Strahlen und zudem rutschhemmend ist. Was die Beschichtung anbelangt, gibt es wohl kaum eine bessere Lösung um beispielsweise Kratzern vorzubeugen.

Von Außen ist der neue RAM 1500 2019 gut gelungen, die Limited-Variante setzt optisch sogar noch eins drauf.


Innenraum des RAM 1500 2019


RAM 1500 2019 Türverkleidung

RAM 1500 2019 Türverkleidung

Der Innenraum unterscheidet sich natürlich von Ausstattungslinie ein wenig, folgende Ausstattung hatte mein RAM 1500 2019 LARAMIE:

  • Lenkrad- und Sitzheizung (V/H), Sitzbelüftung
  • verstellbare Pedale im Fußraum (elektrisch)
  • Panoramadach
  • Heckfenster elektrisch
  • induktive Ladestation
  • 8,4 Zoll Uconnect Infotainmentsystem
  • Harman-Kardon Lautsprechersystem 19-fach
  • Parksensoren und Rückfahrkamera
  • 2-Zonen Klimaautomatik
  • Ledersitze 12-fach verstellbar mit Memoryfunktion
  • Luftfederung
RAM 1500 2019 Innenraum Mittelkonsole

RAM 1500 2019 Innenraum Mittelkonsole

RAM 1500 2019 Konsole Fond

RAM 1500 2019 Konsole Fond

Der Innenraum lässt keine Wünsche offen, Platz ohne Ende für Beine, gute Kopffreiheit, Staumöglichkeiten an allen Ecken und Enden und das gilt sowohl für Vorne am Fahrer und Beifahrersitz, als auch für den Fond im RAM.

Alleine in der Mittelkonsole bekommt man unzählige Dinge untergebracht, selbst ganze Wasserflaschen ließen sich verstauen. Anschlussmöglichkeiten, AUX, USB und USB-C wohin man nur schaut, damit bleibt euer Smartphone definitiv nicht ohne Saft.

Die Armaturen sehen in der Variante Laramie insgesamt wertig aus, Leder und Teilleder kommen zum Einsatz, allerdings auch Plastik, welches in Holzoptik erscheint. Echtes Holz gibt es dann beispielsweise in Variante Longhorn.

Das Infotainmentsystem Uconnect ist simple aufgebaut und die Verbindung via Smartphone „Android“ hat bei mir wunderbar funktioniert. Musik abspielen, Freisprechanlage nutzen, Sprachbefehle durchführen, lief alles reibungslos. Die Navigation ist übrigens Europaweit, die Anzeige und Navigationsführung klappt sehr gut und zielgenau.

Am Lenkrad finden Dodge Liebhaber ihren Widderkopf wieder, macht optisch was her. Die Lenkradheizung finde ich im Winter überragend, der Kampf gegen kalte Hände bei Kälte ist gewonnen. Ansonsten sind am Lenkrad die nötigsten Dinge bedienbar, Freisprechen, Tempomat oder das Steuern von Medieninhalten.

RAM 1500 2019 Innenraum Cockpit bei Nacht

RAM 1500 2019 Innenraum Cockpit bei Nacht

Das Cockpit liefert Unmengen an Informationen, wie beispielsweise sogar die Ladestandsanzeige der Autobatterie! Diese sollte aber normal nicht so schnell schlapp machen, mit 730 Amp ist sie sehr stark im Nehmen.

RAM 1500 2019 Innenraum Fond bei Nacht

RAM 1500 2019 Innenraum Fond bei Nacht

Auf den hinteren Plätzen bietet sich richtig viel Platz, da dort natürlich die feste Mittelkonsole nicht stört. Ein Abend im Autokino kann dann durchaus zum Genuss werden, wenn man sich hinten ausbreitet, bekommt man fast schon Abmessungen einer Couch geboten, richtig nice!

Wenn hinten niemand sitzen muss, bietet euch der neue RAM 1500 noch mehr Stauraum, die hinteren Sitze lassen sich senkrecht nach Oben klappen und fixieren, mit Ösen- und Vorrichtungen lässt sich eure Ladung auch im hinteren Bereich ideal sichern. Ein gutes Platzangebot von 1,60m x 60cm wird damit ermöglicht, insofern gesichert, sogar bis zur Dachoberkante zu beladen.


Motor, Getriebe und technische Daten


Der gute HEMI V8 Motor ist auch im neuen RAM 1500 verbaut. Mit 5.7 Litern ist der V8 im Stande großes zu leisten, der maximale Drehmoment von 555 Nm ist für einen Benziner ordentlich.

Hier die technischen Daten im Überblick des neuen RAM 1500:

  • Leistung: 401 PS
  • Drehmoment: 555 Nm
  • Fahrgestell: Stahl-Leiterrahmen
  • Antrieb: Allradantrieb (abschaltbar)
  • Motor: 5,7 Liter HEMI V8 MDS VVT
  • Getriebe: 8-Stufen Automatikgetriebe
  • Höchstgeschwindigkeit: geregelt auf 175 Km/h
  • Fahrwerk: Optional Luftfahrwerk 4-Stufen
  • Zugmöglichkeiten: EU-Anhängerkupplung in Serie Anhängelast: 3500 kg

Folgende Ausstattungen und Extras sind in meinem Laramie Testauto enthalten gewesen:

  • Keyless-System
  • Bremsassistent
  • Notbremsassistent
  • Spurwechselassistent
  • Parksensoren und Rückfahrkamera
  • Leder-Sportsitze
  • Luftfahrwerk
  • Unterbodenschutz
  • Hohlraumversiegelung
  • Sitzheizung/Lenkradheizung/Sitzbelüftung

Genauere technische Daten des 1500 RAMs Modelljahr 2019 findet ihr hier auf dieser Homepage von AEC.

Bei der Ausstattung bieten euch folgende Modelle noch zusätzlich:

Longhorn

  • echtes Holz im Cockpit
  • Premium Ledersitze mit Schriftzug
  • Trittbretter aus Chrom

Limited

  • 12 Zoll Uconnect Infosystem
  • Totwinkel-Überwachung
  • 4-Punkt Luftfederung
  • Induktionsladefeld für Smartphones

Abmessungen, Maße und Anhängerbetrieb


Quelle: aeceurope.com

Weitere Maße im neuen RAM 1500:

  • maximales Ladevolumen: 1740 Liter
  • Ladefläche: Grundfläche 1,90m x 1,60m
  • Kraftstofftank: 98 Liter Optional auch 124 Liter
  • zulässige Anhängelast: 3500 kg
RAM 1500 2019 Ladeflächenbeleuchtung

RAM 1500 2019 Ladeflächenbeleuchtung

Aufgrund seiner Abmessungen und Maße und dem Fahrgestell aus hochfestem Stahl, ist der RAM 1500 eine exzellente Zugmaschine. Große Wohnanhänger und auch Tieranhänger sind für den RAM 1500 mühelos zu stemmen. Leistung, Hubraum und Drehmoment sind dein Freund und Helfer.

Mit dem schlauen Anhängebetrieb zeigt der RAM ebenfalls wahre Größe, die Tote-Winkel-Überwachung klappt ausgezeichnet, ebenso der Querverkehr-Warner. Die Bereiche im toten Winkel werden rechtzeitig erfasst und an den Fahrer übermittelt. Die Länge des Anhängers wird im neuen RAM 1500 übrigens automatisch erfasst und muss nicht mehr manuell eingestellt werden, wie bei anderen Pickups.


Fahrwerk und Komfort


Der Ram 1500 CrewCab mit 4×4 Antrieb ist natürlich ein Dickschiff, mit seinen Abmessungen sollte er zumindest nicht von einem Fahranfänger bedient werden.

Wie sieht es mit dem Fahrwerk im neuen RAM 1500 aus?

Vorab möchte ich eines klarstellen, wir sprechen hier von einem Pickup, dessen Konstruktion auf einem Leiterrahmen aus hochfestem Stahl basiert. Das Fahrwerk ist meiner Meinung nach mit dem einer E-Klasse von Mercedes z.B. nicht zu vergleichen, auch wenn dieser Vergleich etwas hinkt. Der neue RAM 1500 hat durchaus ein gutes Fahrwerk und auf die Luftfederung bietet Vorteile, in der jeweiligen Fahrsituation, dennoch spürt man gerade wenn man über Schlaglöcher oder Unebenheiten fährt, ein Nachwippen, welches etwas plump wirkt. Keine Sorge, es ist nicht so, dass ich während der Fahrt durchgeschüttelt wurde oder gar Angst haben musste, in Bezug auf Komfort ist dies lediglich ein Minuspunkt, welchen ich ansetzen muss.


Unterwegs mit dem RAM 1500 2019: Fahrbericht


Fahrbericht

Der Einstieg ist schon fast königlich, die Trittbretter fahren raus und laden zum Einstieg ein, gerne!

Im Innenraum erwartet auf jeden Fall Komfort und Luxus auf die Insassen, das Betätigen der Starttaste ist das eigentliche Highlight, der V8-Motor meldet sich zu Wort „Brumm-Brumm“ ein schönes Gefühl wie ich finde. In der AEC-Variante gibt es links neben dem Lenkrad sogar eine Taste, dort kann man Komfort, oder Sportlich wählen und mit den Auspuffklappen ein wenig spielen.

Die Anfahrt ist grundsätzlich nicht mit einem Sportwagen zu vergleichen, wie auch, die 2,4 Tonnen müssen erst auf Touren kommen, wenn er erst einmal rollt, dann richtig. Man hat während der Fahrt auch stets das Gefühl, eine „stille Reserve“ zu haben. Das 8-Stufen-Automatikgetriebe verrichtet sehr zuverlässig und harmonisch seine Dienste, Ruckler oder Gangwechsel spürt man keinesfalls.

Die Beschleunigung ist ordentlich, natürlich spielen hier Hubraum und Drehmoment eine entscheidende Rolle, beides passt.

Sicherheit allgegenwärtig

Die hohe Sitzposition vermittelt schon ein wenig, wer der wahre Boss ( schönen Gruß an dieser Stelle an Kollegah und sein Buch Bossaura ) auf der Straße ist. Diese Annahme ist auch nicht wirklich verwunderlich, wenn man bedenkt, dass man einem BMW X5 oder einem VW Touareg auf das Dach schauen kann, wie ich beim warten an der Ampel bemerkte.

Ich hatte während der Fahrt immer ein sicheres Gefühl, nicht nur weil der RAM so wuchtig ist und natürlich vorne auch eine immense Knautschzone hat, auch weil er diverse Sicherheitsextras an Bord hat und unzählige Airbags, neben dem Rahmen aus hochfestem Stahl versteht sich. Ich möchte es nicht drauf anlegen, aber ich glaube ein Hirsch hätte keine Chance, wenn er vor den RAM 1500 laufen würde.

Fahrkomfort und Fahrwerk

Ist wie bereits erwähnt etwas steif, liegt aber natürlich an der Karosserie und dem Fahrgestell. Dennoch sitzt man bequem und komfortabel im Sitz, ich bin mir sicher, auf längeren Strecken wie die Fahrt ins Ausland merkt man erst die Vorteile der Sitze.

Schön ist die Option der Luftfederung, damit könnt ihr euch sozusagen hoch und runter fahren, also Komfort oder Sport. Ist der RAM auf Sport und ganz unten, ist er wesentlich aerodynamischer unterwegs, verbraucht etwas weniger Sprit, aufgrund des niedrigeren Luftwiderstandes ( cw-Wert ).

Wenden, Rangieren und Parken

Aufgrund der Parksensoren vorne und der Rückfahrkamera hinten ist beides eigentlich gut möglich, nur anfangs fällt es etwas schwerer, wenn man sich an die Ausmaße gewöhnt hat, gibt es dabei eigentlich keine Probleme.

Ich gebe aber ehrlich zu, in ein enges Parkhaus in der Tiefgarage würde ich den RAM dennoch nicht mitnehmen. Auch das Wenden in 3 Zügen in der Altstadt sollte man sich eher ersparen, denn das erfordert einiges an Fingerspitzengefühl.

RAM 1500 2019 Parken auf dem Supermarkt Parkplatz

RAM 1500 2019 Parken auf dem Supermarkt Parkplatz

Das Parken ist so eine Sache, die deutschen Straßen sind natürlich nicht wirklich auf so ein Fahrzeug ausgelegt, nur als Beispiel, eine 2-spurige Baustelle ist auf der linken Spur oft maximal 2,10 m breit, der RAM hat eine Breite von 2,09 m ohne Spiegel!

Wie ihr hier auf dem Bild sehen könnt, der RAM 2019 war für den Supermarkt Parkplatz zu lang, also musste ich quer Parken, waren dann am Ende 3 Spuren belegt.


Testvideo 2019 RAM 1500


Hier könnt ich euch mein Testvideo zum RAM 1500 Ausstattung Laramie Modelljahr 2019 anschauen. In diesem Review könnt ihr euch selbst ein Bild über meine Fahrerlebnisse und Erfahrungen mit dem Ram machen


Verbrauchswerte und alternative Antriebe


Über die Verbrauchswerte muss ich nicht im Detail sprechen, mein RAM 1500 Laramie fuhr im Realbetrieb während meinen Testfahrten kombiniert bei etwa 17 Litern auf 100 KM. Ein Verbrauch im Alltag, wie es nach WLTP erfolgt dürfte also bei 16-18 Litern liegen.

Nun kommt jedoch die Firma Prins ins Spiel, Weltmarktführer aus den Niederlanden für alternative Antriebe. AEC, der Importeur von meinem Test-RAM hat nämlich mit Prins eine Kooperation für die LPG Gasanlage als Antrieb.

Die Vorteile dieser Kooperation und der Nutzung dieses LPG-Systems möchte ich euch an diesem Schaubild zeigen:

AEC-LPG-Factsheet-German RAM 1500

AEC-LPG-Factsheet-German RAM 1500

Ich denke die Vorteile liegen auf der Hand, der Verbrauch liegt mit einem LPG Antrieb übrigens auch bei etwa 18 Litern, jedoch kostet LPG an der Tankstelle nur etwa die Hälfte. Somit kommt ihr auf einen Verbrauch, etwa von einem Mittelklassewagen mit etwas stärkerem Motor. Genial oder? Ich finde es jedenfalls ein Muss, so kann man den RAM in vollen Zügen genießen.

Kostenpunkt einer LPG-Gasanlage über Prins für den RAM: etwa 3500 EUR – eine Investition, die sich meiner Meinung nach lohnt und die laufenden Kosten stark senkt.


Preise vom RAM 1500

In den Staaten sind RAMs sehr erschwinglich zu bekommen, klar es fallen auch keine Verschiffung nach Europa, Papierkram und Eintragung an.

AEC ist anerkannter Importeur für Dodge und damit auch den RAM, wer sich mit dem Thema Verschiffung, Zoll und Zulassung eines US-Autos in Europa schon mal befasst hat, wird sicherlich wissen welche Kosten da anfallen können, abgesehen von der Zeit und dem Stress der drauf geht, hier kommt AEC mit seinem FullService ins Spiel.

Ihr bekommt bei einem Importeur folgendes:

  • Rund um Service
  • Ansprechpartner bei Garantiefällen
  • TÜV/Straßenzulassung in Deutschland
  • Import, Verschiffung und Verzollung
  • Umbau des Pickups nach EU-Standards

In den USA bekommt man den neuen RAM 1500 für umgerechnet 44.000 EUR in Deutschland sind z.B. in Ausstattung Laramie etwa 66.000 EUR fällig.

Jeder muss für sich selbst entscheiden, welche Variante für ihn besser ist, ich zeige Euch lediglich die Unterschiede auf und nenne Euch auch die Mehrkosten, die durch einen eigenen Import anfallen können.

An Mehrkosten kann man der Regel nach mit 1/3 des Kaufpreises in den USA rechnen, denn Zoll, Verschiffung und Mehrwertsteuer langen zu. Weitere Infos zum Import von US-Fahrzeugen nach Deutschland findest du in diesem Thread auf Motor-Talk.

Ich persönlich würde mir die Arbeit sparen oder wieso nicht gleich in die USA auswandern ;)


Fazit RAM 1500 2019

Der RAM 1500 2019, ein Hingucker, soviel steht fest.

Dieser Pickup bietet so ziemlich alles, was man in oder an einem Auto braucht: Viel Platz, ordentlich Leistung und PS, einen knackigen V8-Motor und natürlich eine überragende Optik!

Auch bei der Sicherheit, dem Komfort und der Ausstattung muss sich der RAM keineswegs vor der europäischen Konkurrenz und Oberklassemodellen verstecken. Deshalb dazu folgende zwei Szenarien:

Für wen ist der RAM 1500 geeignet?

Für alle, die gerne Spaß und Freude am Autofahren haben, mit der Familie gerne in den Urlaub fahren oder auch handwerklich auf Achse sind, beispielsweise mit einem Gewerbebetrieb. Nach Umrüstung auf LPG fährt man auch in Zukunft unter niedrigerer, monatlicher Belastung.

Für wen ist der RAM 1500 nicht geeignet?

Für den Stadtmensch oder denjenigen, der nur von A nach B kommen möchte. Aufgrund seiner Abmessungen ( knapp 6,00 m Länge ) eignet er sich nur bedingt für den Stadtverkehr, Parkplatzsuche wird dadurch schwierig, auch muss man mit Einschränkungen leben können. Für wen Autos keine Leidenschaft oder Passion sind, der sollte ebenfalls die Finger vom RAM lassen.

In meiner Bewertung bekommt der RAM insgesamt 4 von 5 möglichen Sternen und ist daher empfehlenswert. Einen Stern Abzug gibt es nur für das etwas straffe Fahrwerk, die zusätzlichen Kosten die man bei der Gasanlage einplanen muss und kleinen Details in der Verarbeitung im Armaturenbrett.

Insgesamt ist dieser Pickup ein Allrounder und mit der Gasanlage auch für als Alltagsauto zu nutzen, ich muss auch sagen, während meinen Testfahrten, hatte ich immer ein sicheres Gefühl, ich glaube selbst bei einem Wildunfall würde der RAM locker Stand halten.

Ich hoffe meine Erfahrungen, der Fahrbericht und Test konnten euch den RAM 1500 LARAMIE etwas näher bringen. Ich freue mich über eure Kommentare und Meinungen.

Autor im Autoblog: Janus Schulz

-Der Testwagen wurde mir von AEC Europe zur Verfügung gestellt, meine Meinung ist unabhängig davon frei und objektiv-

 

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
RAM 1500 2019
Author Rating
41star1star1star1stargray


-Reklame-
Autoteile und Ersatzteile online vergleichen und günstig bestellen
Autoteile und Ersatzteile online vergleichen und günstig bestellen




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 − fünf =