Spritpreise in Europa


Spritpreise in Europa – Wo lohnt es Benzin und Diesel zu kaufen?


Tipps und Tricks beim Tanken gibt es zu Hauf und in Deutschland gibt es die ein oder anderen Helfer, die einem verraten, wo und wann man günstig Sprit tanken kann. Wie sehen aber die Spritpreise in Europa aus?

Spätestens jetzt in der Hauptreisezeit, wenn in den meisten Bundesländern und dann wieder bei der Rückkehr kommt diese Frage auf und sie ist berechtigt! Bei den Spritpreisen in Europa gibt es nämlich teils gravierende Unterschiede, zu Lasten des Geldbeutels.

Gerne möchte ich euch die aktuellen Spritpreise in Europa im Ausland für Benzin und Diesel präsentieren und dabei den ein oder anderen Tipp hinterlassen, der eine Ersparnis beim Tanken bringen kann. Auch wenn es bereits sehr spritsparende Fahrzeuge gibt, ein Vergleich kann niemals schaden.


Aktuelle Übersicht der Spritpreise in Europa nach Alphabet


     Länder         Superbenzin      Diesel

  • Belgien               1,53 €            1,54 €
  • Deutschland      1,47 €            1,26 €
  • Dänemark          1,73 €            1,51 €
  • Frankreich          1,54 €            1,47 €
  • Großbritannien   1,45 €            1,49 €
  • Italien                  1,64 €            1,52 €
  • Kroatien              1,38 €            1,31 €
  • Luxemburg         1,27 €            1,14 €
  • Niederlande       1,78 €            1,47 €
  • Polen                   1,17 €            1,16 €
  • Schweiz               1,44 €            1,49 €
  • Slowenien           1,37 €            1,32 €
  • Tschechien         1,24 €             1,21 €
  • Österreich          1,28 €             1,25 €

( Bei diesen Werten handelt es sich um Durchschnittswerte, welche ermittelt wurden, Stand 31.07.2018 )

Schnell wird klar, wo es sich lohnt zu Tanken und wo nicht, beziehungsweise, welche europäischen Ländern annehmbare Spritpreise zu bieten haben.


Günstig im Spritvergleich


Wer zum Beispiel einen Trip nach Osteuropa plant, wird sich freuen können, denn Polen ist das Land, welches beim Superbenzin die Nase vorne hat und mit aktuell 1,17 EUR sehr günstig ist, auch bei den Kosten für 1 Liter Diesel ( 1,16 EUR ) ist Polen sehr günstig, lediglich Luxemburg ( 1,14 EUR ) ist hier noch preiswerter unterwegs.

Besonders Luxemburg dürfte sich für viele anbieten, die im Dreiländereck ( Luxemburg, Deutschland, Frankreich ) wohnen.

Wer in der Nähe der Mosel z.B. in Merzig oder in Trier wohnt und lebt, für den könnte ein Besuch in Luxemburg alleine schon beim Tanken lohnenswert sein, die Preisunterschiede zwischen Deutschland und Luxemburg beim Sprit sehen wie folgt aus:

Land                  Superbenzin                  Diesel              

  • Luxemburg        1,27 € (-0,20 €/l)            1,14 € (-0,12 €/l)
  • Deutschland      1,47 € (+0,20 €/l)            1,26 € (-0,12 €/l)

Bedeutet: Wer zum Beispiel in Trier wohnt und nach Moersdorf, in Luxemburg die 20 KM Fahrtweg hinnehmen kann, der spart bei 5 Litern Superbenzin bereits 1,00 EUR, bei 60 Litern wären es schon 12,00 EUR Ersparnis. Volltanken in Luxemburg kann sich also lohnen, den Reservekanister zu befüllen eher weniger.

Spritpreise in Europa Spritkosten in Europa im Vergleich

Spritpreise in Europa Spritkosten in Europa im Vergleich

Von Deutschland nach Österreich zu fahren lohnt sich meiner Meinung nach nicht, denn hier muss man:

  1. weiter ins Landesinnere fahren um einen guten Spritpreis zu erzielen
  2. muss man mögliche Mautgebühren mit einrechnen, wenn man die Autobahn benutzt

Lohnenswert und dank dem Schengen-Abkommen sehr einfach und unkompliziert wäre beispielsweise auch eine Fahrt von Deutschland nach Polen. Wer z.B. in Görlitz oder Frankfurt an der Oder lebt, für den dürfte sich eine Fahrt nach Polen lohnen.

Nicht nur die Lebensmittel sind hier einen Tick günstiger, vor allem aber das Superbenzin und der Diesel. Während beim Diesel der Preisunterschied lediglich (0,10 EUR ) beträgt sind es beim Superbenzin satte (0,30 EUR). Wer also in Polen sein Fahrzeug volltankt mit beispielsweise 60 Litern, der spart im Vergleich zu einer Tankfüllung in Deutschland gleich mal 18,00 EUR.


Teuer im Spritvergleich


Besonders teuer und damit schlecht im Vergleich weggekommen sind:

  1. die Niederlande
  2. Dänemark
  3. und Italien

In den Niederlanden kostet der Liter Super schlappe 1,78 EUR, auch beim Diesel sind unsere Nachbarn nicht gerade zimperlich, mit 1,47 EUR je Liter auf einem hohen Niveau. Wer also nach Holland ans Meer möchte, z.B. das Eisenmeer (IJsselmeer), der sollte lieber bereits in Deutschland volltanken.

Auch eine Fahrt nach Skandinavien wird nicht kostengünstig, in Dänemark kostet 1 Liter Super 1,73 EUR und der Diesel ist fast auf dem Höchststand in Europa mit 1,51 EUR/l. Auch hier bietet es sich tatsächlich an, nochmal in Deutschland vor Abfahrt nach Dänemark oder andere skandinavische Länder zu Tanken.

Im Schnitt insgesamt sehr teuer sind jedoch Belgien (Super 1,53€ Diesel 1,54€ ) und Italien ( Super 1,64€ und Diesel 1,52€ ), hier wird also nicht unterschieden ob Benzinmotor oder Diesel Selbstzünder, die Benzinpreise sind damit in Europa auf eine gleich hohen Niveau, Ersparnis für Dieselfahrer: Fehlanzeige!


Spritpreise senken und niedrig halten


Neben Punkten wie unnötige Beladung, falscher Reifendruck etc. gibt es weitere Tipps die man beachten sollte um die Spritkosten und Preise in Grenzen zu halten:

  1. Niemals direkt nach Grenzübergang tanken ( außer es ist notwendig ), die Preise sind hier oft nur marginal niedriger, wer etwas weiter fährt und die übernächste Tankstelle möglicherweise sogar nicht an der Autobahn anfährt, wird sich wundern und freuen zugleich = Geldersparnis.
  2. Dort wo die Spritpreise in Europa am höchsten sind am besten nur sporadisch tanken und niemals Voll, außer es lässt sich nicht vermeiden
  3. Bei der Routenplanung genauer hinschauen und günstige Länder in Europa anfahren, ein Beispiel wäre hier die Fahrt von Nordrhein-Westfalen durch Luxemburg nach Frankreich.
  4. Von der Kraftstoffart unabhängig machen und Länder in Europa suchen, bei denen eine Preisdifferenz zwischen Super und Diesel besteht z.B. Luxemburg

Dieselunfreundlich sind u.a.: Belgien, Italien, Frankreich, Dänemark und die Niederlande in diesen Ländern kostet der Liter Diesel teilweise 0,25 EUR mehr als in Deutschland.

Wer also mit einem Diesel unterwegs ist, darf sich hier nicht über Vergünstigungen bei der Kraftstoffart freuen und sollte vor Fahrtantritt vielleicht über eine Alternative nachdenken.

Gerade wenn ich an Campingmobile denke, welche häufig mit einem Dieselmotor ausgestattet sind, fallen für mich persönlich solche Länder als Reiseziele weg, wenn überhaupt dann nur als Durchgangsstation. Gerade Kroatien ist eine wunderbare und preiswerte Alternative zu Italien, nur so als Denkanstoß.


Informationen sammeln mit Apps


Im Zeitalter der Digitalisierung und zunehmender Smartphone-Nutzung sind Apps eine gute Lösung um auch unterwegs auf dem Laufenden zu bleiben. Wer in Europa mit seinem Mobiltelefon unterwegs ist und ein Datenpaket inklusive hat, der darf sich ohne unterwegs darüber freuen, ohne Zusatzkosten „online“ sein zu können.

Mit Hilfe von Apps wie „Clever-Tanken“ oder „Staumobil“ kann man seine Autoreisen unbeschwerter machen und zum einen Staus umgehen und zum anderen günstige Tankstellen auf dem Fahrtweg ausfindig machen. Auch die App „Benzinpreis-Blitz“ macht einen guten Eindruck und liefert für wichtige europäische Länder aktuelle Daten und Informationen.

Mit „Clever-Tanken“ lassen sich auch Spritpreise in Europa überprüfen und im Blick behalten, wer es genauer wissen möchte, kann sich auch hier einen Spritverbrauchsrechner herunterladen und bereits vor Reisebeginn eine Kalkulation erstellen.

Mit diesem Tool bleiben alle Reisekosten immer im Blick.


Fazit: Spritpreise in Europa

Wer sich informiert, hat eigentlich schon gewonnen, denn die Spritpreise in Europa sind von Land zu Land sehr unterschiedlich.

In Bezug auf die Spritkosten in Europa ist es nicht verwunderlich, das Länder wie Österreich, Slowenien oder Kroatien als Reiseziele immer beliebter werden, ich bin persönlich wenn es um die Adriaküste geht, ohnehin ein Fan vom Urlaubsland Kroatien. In Europa liegen die Spritkosten hier auf einem gesunden und niedrigen Level, auch wenn es nicht an die niedrigen Spritpreise von Luxemburg oder Polen herankommt.

Grenzgänger können sich freuen und vor allem in Luxemburg oder Polen hohe Ersparnisse erzielen, man muss jedoch auch Weg und Zeitaufwand in einem angemessenen Rahmen ansetzen, denn ständig nur wegen Benzin oder Sprit ins Ausland fahren, macht natürlich auch wenig Sinn.

Skandinavien ist aufgrund der Einkommens im Land ohnehin für uns Deutsche schon immer etwas teurer gewesen, aber das Länder wie Italien und die Niederlande solche hohen Spritkosten ansetzen ist mir etwas schleierhaft, für mich, gerade wenn der Urlaub im Camper erfolgen soll, ein absolutes K.O.-Kriterium.

Spritpreise hin oder her, keiner sollte sich die schöne Urlaubszeit vermiesen lassen, nur manchmal hilft es doch, seinen Kopf schon etwas früher einzuschalten und zu planen. Allzeit gute Fahrt!

Auto-Blogger: Janus Schulz

 



-Reklame-
Autoteile und Ersatzteile online vergleichen und günstig bestellen
Autoteile und Ersatzteile online vergleichen und günstig bestellen






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + 17 =