VW Golf 8 Daten und Fakten

VW Golf 8 Daten die überzeugen?


Der neue VW Golf 8 feierte Weltpremiere und Volkswagen lässt sich nicht lumpen, der neue VW Golf 8 und dessen Daten können wirklich überzeugen.

Die aktuellen Daten zur neusten Golf Generation 8 sind klar und deutlich seitens Volkswagen gewählt, die Richtung ebenfalls klar, Digital in die Gegenwart!

Für euch habe ich die VW Golf 8 Daten zusammengetragen und welche Fakten bisher über den Volkswagen Golf 8 bekannt sind, etwa zu: Motoren, Cockpit, Design und mehr.

Nicht nur das Logo ist beim neuen Golf VIII anders, auch optisch hat er sich verändert, weiteres dazu weiter unten.


Vorstellung und Marktstart Golf 8


Die Vorstellung und Weltpremiere am 24. Oktober 2019 in Wolfsburg war gelungen und das neue Flagschiff aus der Golf Generation geboren.

Die VW Golf 8 Daten haben direkt eingeschlagen und so dürfen sich Interessenten freuen, wenn der neue Volkswagen Golf 8 im Dezember 2019 vom Band rollt.

Frontansicht VW Golf 8 Daten Bildquelle: Volkswagen

Frontansicht VW Golf 8 Daten

Obwohl mit einer Premiere auf der IAA 2019 gerechnet wurde, hat sich die Vorstellung und Präsentation doch ein wenig verschoben, nun wurde der neue Golf aber präsentiert und wird wie beschrieben, auch dieses Jahr noch in die Produktion gehen.

Beim Händler vor Ort dürfte der neue VW Golf 8 dann ab Anfang 2020 zu finden sein, die Online-Konfiguration des neuen Golf wird sicherlich bereits früher möglich sein.


Optik und Abmessungen


Mit jeder Generation ist der VW Golf eigentlich gewachsen, dies gilt im übrigen auch für kleinere Modelle wie den VW Polo.

Der neue VW Golf 8 ist etwa 6 Zentimeter länger als die 6. Generation, damit hat Volkswagen sich bei der Größe etwas zurückgehalten. Grundsätzlich kein schlechter Ansatz, denn der Parkraum wird nicht größer, weiterhin nimmt der Verkehr immer mehr zu.

Hier die Abmessungen des neuen VW Golf VIII:

  • Länge: 4.284 mm
  • Breite: (ohne Aussenspiegel) 1.789 mm
  • Höhe: 1.456 mm
  • Radstand: 2.640 mm
  • Luftwiderstandswert (cW): 0.275

Der neue Golf als Kompaktwagen bleibt damit weiterhin Kompakt, allerdings mit ordentlich Bewegungsfreiheit in beiden Sitzreihen.

Das Dach verläuft ziemlich gerade und somit haben auch die hinteren Passagiere eine angemessene Kopffreiheit. Das Heck im Golf 8 verläuft recht gerade nach unten, somit sollte man auch in Parkplatzsituationen immer die passenden Abstände einhalten.

Änderungen im Design sind trotz Aussagen, dass alle Golfs ähnlich aussehen gegeben. Die Front des Golf 8 beispielsweise liegt nun deutlich weiter unten, das neue Markenlogo von VW ist ebenfalls eine Neuheit, die LED-Scheinwerfer im Golf 8 sind deutlich breiter als bei den Vorgängern und ziehen weit in die Kotflügel hinein.

Auch die C-Säule hat andere und vor allem deutlichere Konturen als die Vorgänger im Design.


VW Golf 8 Daten: Innenraum


Volkswagen hat den Innenraum im Golf 8 natürlich nicht neu erfunden, dennoch ist sofort zu erkennen wo es hingeht, Digital in die Gegenwart!

Sofort beim Einstieg blickt man auf das digitale Cockpit und das informative Infotainmentsystem, welches in zwei Größen an den Start gehen wird, serienmäßig mit 8,25 Zoll Display oder aber 10,25 Zoll Display.

VW Golf 8 Daten Innenraum Bildquelle: Volkswagen

VW Golf 8 Daten Innenraum

Das digitale Cockpit funktioniert intuitiv und ist mehr als gelungen gelöst, selbst Neulinge oder ältere Herrschaften dürften damit klar kommen.

Besonders hervorheben kann man im Innenraum das Head-Up-Display welches sich komplett in die Windschutzscheibe integriert und damit alle relevanten Daten zum Fahrzeug vor die „Linse“ bringt.

Das Cockpit kommt fast ohne Tasten aus, wenige Tasten, etwa die Warnblinkanlage sind noch mechanisch zu bedienen (Vorgabe vom Gesetzgeber). Die Bedienung kommt damit in vielen Fällen mit Touch aus oder aber noch bequemer, per Sprachkommandos.

Wer beispielsweise friert, sagt einfach nur „Mir ist kalt“ und schon wird die Temperatur von Fahrer oder Beifahrer erhöht.

Der Innenraum des VW Golf 8 ist aufgeräumt und bietet ausreichend Platz auf allen Sitzreihen.


Golf 8 Motoren


Hier ein Überblick der Motoren (auch geplant) im Golf 8:

AntriebVARIANTE
Benziner1.0 TSI, 90 PS
1.0 TSI, 110 PS
1.5 TSI, 130 PS
1.5 TSI, 150 PS
geplant: GTI, R-Version
Diesel2.0 TDI, 115 PS
2.0 TDI, 150 PS
geplant: GTD
Mild-Hybrid1.0 eTSI, 110 PS
1.5 eTSI, 130 PS
1.5 eTSI, 150 PS
Plug-in HybrideHybrid, 204 PS
GTE, 245 PS
Erdgas1.5 TGI, 130 PS

Die Auswahl der Motoren der 8. Generation des VW Golf ist wie man erkennen kann, stark auf die Zukunft ausgerichtet und die scheint nun mal Elektro zu sein.

Bei der Thematik „Diesel“ und Selbstzünder kann man sich streiten, Volkswagen verspricht jedoch durch zwei SCR-Katsysteme Besserung bei der Sauberkeit, wodurch weniger Ausstoß (Stickoxide) erfolgen soll.

Damit sollen die Dieselvarianten des Golf 8 nicht nur sauberer, sondern auch sparsamer werden und weniger Durst haben, dies wird durch einen besseren Wirkungsgrad erreicht.

Für die Umweltbewussten unter uns gibt es reichlich Auswahl der Motoren in Punkto Elektromobilität bzw. Hybridlösungen, auch die Option als Erdgas Golf ist gegeben und damit ebenfalls umweltfreundlicher wie etwa ein Diesel oder Benziner.

Hier findet ihr genauere Daten zu den neuen Antriebssystemen im neuen Golf VIII


Fakten zum VW Golf 8


Hier gibt es einige Schnellfakten zum neuen Volkswagen Golf 8 im Überblick:

  1. Öffnen des Fahrzeugs üer Smartphone
  2. Assistenzsysteme lassen sich nachbestellen oder freischalten
  3. Kaum Knöpfe oder Schalter, Bedienung erfolgt intuitiv, per Touch oder eben mit Sprachkommandos
  4. Amazon Sprachassistent Alexa lässt sich mit dem neuen Golf verknüpfen
  5. Große Motorenauswahl darunter alternative Antriebe mit Erdgas und Hybrid
  6. Gedanke zum Golf Cabrio ist verflogen, eine Alternative wäre der VW T-Roc als Cabrio
  7. Hilfreiche Assistenzsysteme wie etwa Travel Assist und Car2X sind optional
Heckansicht VW Golf 8 und Car2X Bildquelle: Volkswagen

Heckansicht VW Golf 8 und Car2X


Assistenzsysteme und Erklärung


Auszug der Assistenzsysteme im neuen VW Golf 8, Quelle: Volkswagen

Die neuen Assistenz- und Lichtsysteme

Car2X, „Travel Assist“ und „IQ.Light“ als Novum im Golf

Car2X sorgt für mehr Sicherheit. Die Car2X-Kommunikation macht es möglich, dass der Golf als erster Volkswagen verkehrsrelevante Informationen mit anderen Fahrzeugen und der Verkehrsinfrastruktur im lokalen Umfeld von bis zu 800 Metern austauscht. Dieser Austausch der Informationen erfolgt binnen Millisekunden.

Durch die Verwendung eines innerhalb der Europäischen Union harmonisierten und herstellerübergreifenden Car2X-Standards (WLANp / ITS G5) ist der Informationstransfer zwischen Autos aller Marken und der Infrastruktur aller EU-Staaten möglich. Diese „gemeinsame Sprache“ ist dabei eine wesentliche Voraussetzung, um länderübergreifend die Zahl der Verkehrsunfälle zu reduzieren. Dank Car2X wird der Fahrer über lokale Gefahrenstellen informiert und davor gewarnt.

Folgende Szenarien werden registriert: Unfälle, Pannenfahrzeuge, Stauenden, Baustellen, Gefahrenbremsungen und Einsatzfahrzeuge.

Travel Assist.

Der im Golf neue „Travel Assist“ ermöglicht das assistierte Fahren bis 210 km/h. Dabei greift das System unter anderem auf die automatische Distanzkontrolle „ACC“ (Längsführung) und den Spurhalteassistenten „Lane Assist“ (Querführung) zu. Über das Multifunktionslenkrad wird der „Travel Assist“ aktiviert.

Aus rechtlichen und sicherheitsrelevanten Gründen soll der Fahrer das System permanent überwachen – dazu muss er mindestens eine Hand am Lenkrad haben. Dank einer neuen kapazitiven Sensorik des Lenkrads reicht es, dass der Fahrer das Volant lediglich berührt. Löst er indes länger als 15 Sekunden die Hände vom Lenkrad, wird er durch optische und akustische Warnsignale sowie durch einen Bremsruck darauf aufmerksam gemacht. Spätestens jetzt muss der Fahrer reagieren
und das Lenkrad anfassen, da ansonsten der „Emergency Assist“ (Notfallassistent) aktiv wird und den Golf zum Stehen bringt.

„ACC mit vorausschauender Geschwindigkeitserkennung“. Die neueste Generation der automatischen Distanzregelung arbeitet im Golf vorausschauend. Dabei errechnet das System über die Strecken- und GPS-Daten des Navigationssystems die Position des Golf und vermindert so vorausschauend die Geschwindigkeit vor Kurven, Kreisverkehren, Kreuzungen, Tempolimits und Ortschaften. Parallel greift das „ACC“ auf die Verkehrszeichenerkennung via Frontkamera zu und reguliert das Tempo, sobald ein Limit erkannt wird. Darüber hinaus wird das „ACC“ in der höchsten Ausbaustufe einen Stauendeassistenten erhalten.

„Front Assist“.

Der „Front Assist“ bietet neue Funktionsumfänge. Das mit einem Radarsensor und in Verbindung mit der Frontkamera arbeitende
Umfeldüberwachungssystem warnt und bremst in Notsituationen bei einem zu geringen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug – mittels CityNotbremsfunktion und Fußgängererkennung auch bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten in der Stadt. Nun wird dieses Spektrum um eine Radfahrererkennung, eine Ausweichunterstützung und – erstmals bei Volkswagen – um einen Abbiegeassistenten erweitert.

Abbiegeassistent.

Bei Linksabbiegemanövern wird der Golf mit dem Abbiegeassistent automatisch bis zum Stillstand abgebremst (mit einer zeitgleichen akustischen und optischen Warnung), sollte auf der zu kreuzenden Fahrbahn ein Fahrzeug entgegenkommen. Je nach Geschwindigkeit beider Fahrzeuge kann der Abbiegeassistent im Rahmen der Systemgrenzen den Unfall verhindern oder dessen Folgen mindern.

Adaptive Fahrwerksregelung DCC.

Das DCC ist kein klassisches Assistenzsystem, hat aber doch Einfluss auf das Fahrverhalten. Die adaptive Fahrwerksregelung reagiert permanent auf die Fahrbahn und die Fahrsituation und berücksichtigt dabei zum Beispiel Lenk-, Brems- und Beschleunigungsvorgänge. Über den eingestellten DCC-Modus kann der Fahrer die Reduzierung der Karosseriebewegungen nach seinem Geschmack beeinflussen. Für jedes Rad wird dabei in Sekundenbruchteilen die erforderliche Dämpfung berechnet und an den vier Stoßdämpfern eingestellt.

Das DCC  bietet damit jederzeit den besten Fahrkomfort und eine optimale Fahrdynamik. Mit dem weiterentwickelten DCC des neuen Golf kann die Einstellung im Modus INDIVIDUAL jetzt über das bisherige Spektrum der festen Modi COMFORT, ECO und SPORT hinaus erweitert werden. Mit einem Schieberegler stellt der Fahrer dabei seinen ganz persönlichen DCC-Modus feinstufig ein und speichert ihn. Damit sind nun auch Zwischenstufen der bekannten Modi abrufbar.

„IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“.

Volkswagen wird den neuen Golf mit drei unterschiedlichen LED-Scheinwerfer-Versionen anbieten. In der Topversion kommen erstmals in der Kompaktklasse besonders lichtstarke „IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“ zum Einsatz. Das System wurde in ähnlicher Form erstmals mit dem aktuellen Touareg eingeführt und dann auf den neuen Passat übertragen.

Mittels „Dynamic Light Assist“ schaltet der Fahrer das System ein. Über die jeweils 22 LEDs pro Scheinwerfer Matrixmodul werden je nach Golf Modell bis zu zehn unterschiedliche, zum Teil interaktive Lichtfunktionen aktiviert und auf die Straße projiziert. Ein weiteres erstmals im Golf integriertes Feature ist eine wischende Blinkfunktion der „IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“. Die wischende Blinkfunktion wirkt sich durch ihre markante Optik positiv auf die aktive Sicherheit aus.


Preise


Da der Marktstart erst noch bevor steht und es keine offiziellen Preislisten sowie Ausstattungslinien mit Paketen gibt, ist der Preis auch noch unbekannt.

Volkswagen wird sich jedoch hüten und den neuen Golf 8 überteuert anbieten, Extras darf man sich jedoch immer bezahlen lassen.

Tendenz für die Basisversion des Volkswagen Golf 8: Preis zwischen 20.000-21.000,- EUR.


Video zum neuen Golf 8


Hier findet ihr ein Video von Car Maniac zum neuen Volkswagen Golf 8 / VIII


Fazit

Die VW Golf 8 Daten sind überzeugend und die Option zum „besten“ Golf aller Zeiten ist gegeben.

Man darf gespannt sein, wenn die ersten Modelle ausgeliefert werden, ebenfalls spannend wird der Preis sein, wobei es viele Motorvarianten und Ausstattungen geben wird, von daher ist ein Basispreis von wahrscheinlich 20.000,- EUR natürlich nicht das Ende der Fahnenstange.

Überzeugen können insbesondere intelligente Assistenz- und Sicherheitssysteme sowie die breite Auswahl an unterschiedlichen Motoren, welche durchaus im Reimen mit Umweltwerten sein dürften.

Auch für die Sportler unter uns wird etwas geboten sein, mit dem Golf 8 R / GTI darf man sich auf einen starken Golf freuen, der von Haus aus mehr Pferde mit sich bringt und auch optisch das ein oder andere Highlight zeigen wird.

Autor im Blog: Janus Schulz
Bildquellen: Volkswagen

 

VW Golf 8 Daten und Fakten
Summary
Review Date
Reviewed Item
VW Golf VIII
Author Rating
51star1star1star1star1star


-Reklame-
VW Golf 8 Daten und Fakten