VW Polo 6. Generation im Check


VW Polo im Faktencheck – 5 Fakten über den Polo


Heute kommt es im Autoblog zum Faktencheck des neuen VW Polo in der 6. Generation. Seit dem 29. September 2017 steht der neuste VW Polo nun beim Händler, was hat sich positiv verändert, was weniger?

Ich liefere Euch 5 Fakten über den neuen Polo von Volkswagen, bereits vorab kann man die 6. Generation als erwachsen und eigenständig betrachten.

Der neue VW Polo platziert sich irgendwo zwischen Kompaktklasse und Kleinwagen, er liefert in der neuen Baureihe auch schlagkräftige Argumente für einen Kauf, hier geht es zum Faktencheck.


Bauplattform und Baureihe des VW Polo


Der neue VW Polo basiert auf der Konzernweiten MQB-A0 Bauplattform, welche in diversen, neueren Fahrzeugen im VW-Konzern zum Einsatz kommt, darunter auch in Seat Fahrzeugen.

Der VW Polo in Generation 6 ist das zweite Fahrzeug im Konzern, welches auf dieser Bauplattform basiert, nach dem aktuellen Seat Ibiza 6F. Man merkt an der Baureihe sofort, dass der VW Polo insgesamt erwachsener und geräumiger geworden ist, eher weg vom Image des Kleinwagens.

VW Polo Faktencheck Bild vom Polo 6 Heckansicht Bildquelle: volkswagen

VW Polo Faktencheck Bild vom Polo 6 Heckansicht

Klar zu erkennen ist die Tendenz, dass der neue Polo lediglich in der 5-Türer Variante für den europäischen Markt geplant ist. In Brasilien kommt er noch als Stufenheckvariante namens VW Virtus zum tragen.

Die aktuelle Baureihe wird in Spanien, genauer gesagt in Pamplona gebaut, die Serienproduktion begann Mitte Juli 2017, seit dem 4. August 2017 ist der neue VW Polo bestellbar.


Optik des Polo


Optisch hat sich der Polo an den VW Golf herangetastet, liegt natürlich auch an der aktuellen Designlinie von VW und bisherigen Facelifts.

Voll-LED Scheinwerfer und LED Rückleuchten, ein attraktives und ansprechendes Design, ein großes Angebot an möglichen Aussenlackierungen machen ihn von Außen noch attraktiver, als er ohnehin bereits ist.

Auch das optionale Panoramadach kann überzeugen und wertet den “Kleinen” zu einem Großen auf, der neue VW Polo möchte ohne die Schiene “Kleinwagen” verlassen.

Mit einer guten Gesamtlänge von etwas über 4 Metern, bietet er auch gute Voraussetzungen für Komfort und Genuss im Innenraum.


Volkswagen Polo Innenraum


Im Innenraum kann der ursprüngliche Kleinwagen überzeugen, die etwas über 4 Meter Fahrzeuglänge kommen gut zum Einsatz, sowohl im Innenraum als auch im Kofferraum ( 351 l ) bietet er ausreichend Platz und Raum.

Viele kennen den Polo mit 3 Türen, die neue 6. Generation kommt als 5-Türer auf den Markt und bietet damit besonders beim Ein- und Aussteigen mehr Komfort.

VW Polo Faktencheck Innenraum des neuen Polo 6 Bildquelle: volkswagen

VW Polo Faktencheck Innenraum des neuen Polo 6

Im Innenraum erwartet den Polo Liebhaber eine gute Sitzposition und ein schön verarbeitetes Cockpit. Klassische Bedienelemente werden durch ein brandneues Infotainmentsystem ergänzt, dazu gehört z.B. auch ein großer Touchscreen.

Wer es gerne etwas individueller und bunt haben möchte, kann zwischen 8 Varianten beim Cockpit-Dekor wählen, so bekommt der Polo eigene, farbliche Akzente.


Motoren und Fahrwerk


Drei Benziner Motoren mit 1.0 l Hubraum stehen zur Auswahl, mit schwächeren 65 bzw. 75 PS und etwas agileren 95 PS.

Mit dem 1.5 TSI und dem 2.0 GTI Polo kommt man auf Touren, nicht nur weil hier die PS Werte höhere liegen, sondern weil auch der Drehmoment erhöht ist.

Der 1.5 TSI leistet 150 PS bei 250 Nm und der 2.0 TSI GTI bietet 200 PS und einen Drehmoment von 320 Nm. Wer es gerne sportlich mag, greift besser zu einer dieser Varianten.

Zwei Dieselmotoren mit 1.6 l Hubraum steht jeweils mit 80 PS oder 95 PS zur Auswahl, ebenso soll eine sparsame Erdgas ( CNG ) Version folgen.

Das Fahrwerk ist sehr solide und komfortabel ausgelegt, zumindest bei den normalen Varianten. Der VW Polo fährt sich ruhig und gelassen, fast schon ein Gleiter und bietet dazu viel Komfort.

Wer etwas Geld in die Hand nimmt, kann sich hier ein Highend-Fahrzeug basteln in kompakten Maßen.


VW Polo Preise


Vielleicht das einzige Manko im heutigen Faktencheck des neuen VW Polo 6. Generation.

Der Basispreis der Baureihe beginnt zwar bei etwa 13.000,- EUR jedoch fehlen dabei wichtige Extras und Komfortfunktionen.

Die mittlere Variante “Comfortline”, welche etwa bereits elektrische Fensterheber, eine Klimaanlage, das Infotainmentsystem und eine Müdigkeitserkennung beinhaltet, liegt bereits bei über 17.000 EUR.

Die Aufpreispolitik ist bei Volkswagen nicht zu verachten, eine der höchsten Versionen des VW Polo kommt demnach auf etwa 20.000 EUR, ein stolzer Preis, für ein Fahrzeug der Kleinwagenklasse.

Die Preise des neuen VW Polo habe ich deshalb auch in meine Bewertung einfließen lassen, deshalb auch nur 4 von 5 möglichen Sternen.


Fazit VW Polo 6. Generation

Ein schönes und durchdachtes Fahrzeug, welche Potential für mehr hat und auf den Spuren des VW Golf ist. Manch einer könnte sich fragen, braucht man den VW Golf noch überhaupt?

Der Faktencheck zum VW Polo zeigt einen soliden Kleinwagen mit Abmessungen und Maßen eines Kompaktwagens und aktueller, ansprechender Technik im Innenraum.

Mit dem neuen Polo bekommt man eigentlich alles was man braucht, zudem kann sich hier Kunden bei geöffnetem Geldbeutel austoben und aus dem Technikschrank des Konzerns bedienen.

5 Türen, ein schönes optisches Design und ansprechende Technik und Komfort im Innenraum lassen kaum Wünsche offen, lediglich mit dem Preis sollte man sich arrangieren.

Autor im Blog: Janus Schulz
Bilder: volkswagen-media-services.com

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
VW Polo VI
Author Rating
41star1star1star1stargray


-Reklame-
Reifen.de




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + neun =