Mazda 2 Nakama Erfahrung und Check

Mazda 2 Nakama – dein Gefährte?

Kleinwagen mögen ein kleineres Klientel aufweisen, dennoch gibt es sicherlich genug Gründe, einen Kleinwagen zu kaufen.

Warum man sich den Mazda 2 Nakama kaufen sollte? Es gibt durchaus gute Gründe zum Kauf eines Mazda 2 Nakama.

Was der Kleinwagen von Mazda wirklich drauf hat und welche Vor- oder Nachteile er mit sich bringt habe ich im heutigen Erfahrungsbericht zum Mazda 2 Nakama festgehalten.

Ich bin mir sicher, dieser Autocheck des Nakama Mazda 2 wird euch vermitteln, warum der „Kleine“ euer Gefährte sein könnte, oder eben auch nicht!

Der Name „Nakama“ kommt übrigens nicht von ungefähr und kommt aus dem Japanisch, soll „Gefährte“ vermitteln.

Namensgebung von Nakama

Wie bereits geschrieben kommt der Name Nakama aus dem japanischen und bedeutet „Gefährte“ auch eine Stadt namens „Nakama“ gibt es in Japan.

Die Namensgebung erfolgte online über Facebook, dort konnten Facebook Fans von Mazda über den Namen des Sondermodells abstimmen. Am Ende hat „Nakama“ das Rennen gemacht.

Neben dem Mazda 2 Nakama, gibt es auch vom Mazda 6 und dem Mazda CX-5 ein Sondermodell „Nakama“.

Das Sondermodell Nakama kommt in der Hierarchie nach der „Exklusive Line“, welche bereits eine sehr gute Ausstattung aufweist. Man kann also davon ausgehen, dass das Sondermodell „Nakama“ deutlich mehr zu bieten hat, als die anderen Ausstattungslinien.

Nakama, der Gefährte, dein Freund und Helfer so heißt es. Ob Mazda mit diesem Sondermodell den Ansprüchen gerecht wird?

Verfügbarkeit des Mazda 2 Nakama

Bereits seit April 2016 ist der Mazda2 mit dem Sondermodell „Nakama“ erhältlich, zeitgleich mit dem Mazda3.

Auch den Mazda6 oder Mazda CX-5 gibt es mit der Sonderausstattung Nakama und schönen, geldwerten Kundenvorteilen.

Mazda 2 Nakama der neue Mazda 2 als Sondermodell Nakama - der Kleinwagen von Mazda als dein Gefährte der Mazda2 Nakama von Hinten Heckansicht Bildquelle: mazda.de

Mazda 2 Nakama der neue Mazda 2 als Sondermodell Nakama – der Kleinwagen von Mazda als dein Gefährte der Mazda2 Nakama von Hinten Heckansicht

Das Warten hat sich damit für einige gelohnt, denn auf Basis der Preise von Mazda bedeutet dies einen Kundenvorteil von bis zu 1290,- EUR gegenüber einem vergleichbar ausgestattetem Serienmodell.

In diesem Fall bezieht sich der Kundenvorteil auf den Vergleich zum Mazda 2 „Center-Line“.

Mehrausstattung im Mazda 2 Nakama

Gegenüber dem Mazda 2 Center Line gibt es im Mazda 2 Nakama folgende Mehrausstattung:

  • Klimaautomatik
  • Nebelscheinwerfer
  • Spurhalteassistent (LDWS)
  • Leichtmetallfelgen mit Diamant-Schliff Design
  • CD-Player mit MP3 und USB, zusätzlich 2 weitere Lautsprecher
  • Seitenscheiben und Heckscheiben sind abgedunkelt

Weiterhin beinhaltet Nakama das Touring-Paket:

  • Einparkhilfe ( Hinten )
  • Lichtsensor und Regensensor
  • Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer

Und abschließend das Multimediapaket MZD Connect:

  • 7 Zoll Farbdisplay hochauflösend
  • als Touchscreen nutzbar und mit Multi Commander
  • Internetradio-Anwendungen nutzbar wie z.B. Stitcher oder aha Radio
  • Erweiterte Sprachsteuerung um beispielsweise nach Musik zu suchen
  • Social Media Applikation, mit Hilfe der App Zugriff auf Facebook oder auch Twitter, Sprachausgabe mit Vorlesefunktion und Anzeige über Touchscreen

Weitere Ausstattung (Außen)

  • Außenspiegel elektrisch verstellbar und beheizbar und in Wagenfarbe lackiert
  • Coming- und Leaving Home Funktion
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung

Zusätzliche Ausstattung (Innen)

  • 3-Speichen Lederlenkrad, Sportlich
  • Cruisematic ( Geschwindigkeitsregelanlage )
  • Elektrische Fensterheber vorne und hinten mit Komfortschutz
  • intelligentes Start-Stopp Motorsystem
  • Lederschaltknauf und Handbremsengriff
  • Multifunktionsdisplay mit Touring Funktion

Weitere Konnektivität mit MZD Connect

  • Freisprecheinrichtung mit Sprachsteuerung und Bluetooth-Audiostreaming

Das Audiosystem mit Radio verfügt über 6 Lautsprecher, AUX und USB Anschlüssen und über die komfortable Lenkradbedienung.

Motor und Antrieb des Mazda 2 Nakama

Das Sondermodell Nakama im Mazda 2 verfügt über einen Skyactiv-G 90 Benziner mit 90 PS Leistung.

Der Benzinmotor ist äußert effizient und sparsam, wie man es sich von einem Kleinwagen wünscht. Mit unter 5 Litern Verbrauch darf man gerne die ein oder andere Runde auf der Straße drehen.

Der Verzicht auf den Verbau eines Turboladers macht sich hier bezahlt, denn mit der Spritspartechnik von Mazda, hat man langfristig Spaß am Auto ohne ständig nach dem Verbrauch zu schauen.

Nebenbei angemerkt, sind Fahrzeuge mit Turbolader häufig teurer und vor allem anfälliger.

Mit 1496 ccm Hubraum, einer Höchstgeschwindigkeit von 183 km/h und einer Beschleunigung von 0 auf 100 in 9,4 Sekunden, ist der Mazda 2 Nakama natürlich kein „Rennsemmel“.

Der Vorderantrieb und das 5-Gang Schaltgetriebe harmonieren dennoch gut und die Gänge lassen sich angenehm und schnell schalten. Wahlweise gibt es für den Mazda 2 übrigens auch ein 6-Stufen Automatikgetriebe.

Meine Meinung: Für einen Kleinwagen völlig ausreichend der Motor, in dieser Fahrzeugklasse geht es vor allem um den niedrigen Verbrauch.

Der Nakama Mazda 2 von Außen

Schick sieht er aus, insgesamt gefällt mir persönlich die Designsprache vieler asiatischer Fahrzeugmodelle.

Die Wagenfarbe „Saphirblau Metallic“ wird exklusiv für die Nakama Sondermodelle angeboten, insgesamt stehen 11 mögliche Farben zur Auswahl.

Von Außen fallen sofort die Leichtmetallfelgen auf, welche einen sprichwörtlich „anglänzen“. Die 3D-Optik der Felgen im Diamanten-Look sieht wirklich hübsch aus.

Mazda 2 Nakama der neue Mazda 2 als Sondermodell Nakama - der Kleinwagen von Mazda als dein Gefährte Leichtmetallfelgen im Mazda 2 Nakama im Diamanten-Look Bildquelle: mazda.de

Mazda 2 Nakama der neue Mazda 2 als Sondermodell Nakama – der Kleinwagen von Mazda als dein Gefährte Leichtmetallfelgen im Mazda 2 Nakama im Diamanten-Look

Wie oben bereits die Mehrausstattung Außen erwähnt, fallen einem das LED-Lichtpaket vorne und hinten direkt auf. Die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe sind zudem abgedunkelt, ideal im Sommer.

Die Nebelscheinwerfer wurden elegant in die Front des Mazda 2 Nakama eingebunden und geben nun mehr Sicherheit bei der Fahrt in bestimmten Situationen.

Gesamteindruck von Außen: Stilvoll, innovativ und zeitgemäßes Design. Ein schickes, kleines Auto.

Innenraum im Mazda 2 Nakama

Die oben angesprochenen Vorteile der Nakama Edition liegen auf der Hand.

Der Innenraum im Mazda2 sieht schon wertiger aus, für den Sommer wurde eine komfortable Klimaautomatik spendiert, welcher Fahrer und Beifahrer automatisch abkühlen soll.

Bequemen und komfortablen Zugriff auf Multimedia und Co. liefert der Multi Commander, damit lassen sich alle nötigen Bereich mit nur einer Hand bedienen.

Mit MZD Connect bekommt man ein aktuelles Multimediasystem an die Hand und fühlt sich dadurch auch ohne Smartphone freier, zumal die Nutzung des Smartphones im Auto nicht erlaubt ist.

Der Touchscreen ist hochauflösend und liefert alle wichtigen Informationen, die Anbindung an das Smartphone via Bluetooth funktioniert tadellos. Auch die Anbindung der Social Media Funktionen über Apps wird besonders die jüngere Generation erfreuen.

Mazda 2 Nakama der neue Mazda 2 als Sondermodell Nakama - der Kleinwagen von Mazda als dein Gefährte Blick ins Cockpit Innenraum Bildquelle: mazda.de

Mazda 2 Nakama der neue Mazda 2 als Sondermodell Nakama – der Kleinwagen von Mazda als dein Gefährte Blick ins Cockpit Innenraum

Leider gibt es im Innenraum des Mazda 2 Nakama nicht nur Positives zu berichten. Trotz immerhin 4,06m Länge ist das Platz- und Raumangebot sehr beschränkt, dies gilt insbesondere für den Fond.

Die Sicht nach Außen ist durch die kleinen Fenster ziemlich eingeschränkt und sehr gewöhnungsbedürftig, auch der Blick auf die Motorhaube muss manchmal „erahnt“ werden, schade eigentlich.

Gesamteindruck Innenraum: Durchaus positiv, auch wenn es leider negative Punkte zu nennen gibt, dazu gehören z.B. die Sitze für Fahrer und Beifahrer, welche zwar elegant und sportlich aussehen, aber durchaus bequemer sein könnten, Minuspunkt.

Fahrgefühl und Fahrkomfort

Auch wenn einige behaupten nur mit ausreichend PS ist Autofahren mit Fahrspaß verbunden, ein Kleinwagen kann diesen ebenfalls bieten.

Zugegeben, die 90 PS sind keine Hausnummer, aber für einen Kleinwagen durchaus ausreichend. Besonders hervorzuheben ist die Gangschaltung, die Gänge lassen sich gefühlvoll, leicht und vor allem schnell einlegen, wie man es aus Sportwagen kennt.

Damit ist das Schaltgetriebe in Bezug auf den Fahrkomfort positiv zu erwähnen, wer gerne Gänge selbst schaltet hat beim Mazda 2 Nakama durchweg Potential, welches er ausschöpfen kann. Gerade beim Runterschalten und Hochschalten zeigt sich der kleine Asiate sportlich.

Durch die gute Dämmung im Fahrzeug sind Außengeräusche kaum wahrnehmbar auch auf der Autobahn bei höherem Tempo, hier hat Mazda gute Arbeit geliefert.

Beim Schließen der Türen merkt man diese hochwertige Verarbeitung, andere Hersteller können sich hier eine Scheibe abschneiden, dort klingt das Tür schließen blechern und erinnert an einen Panzer.

Fazit Fahrkomfort: Autofahren mit dem Mazda 2 Nakama macht Spaß und bietet genügend Fahrspaß. Die Beschleunigung ist dennoch recht langsam und man merkt ihm bekannte Kleinwagen-Vorurteile an.

Verbrauchsangaben Mazda 2 Nakama

Die Werte für einen Kleinwagen stimmen beim Mazda2!

Angegeben ist ein kombinierter Verbrauch von 4,5 Litern Super auf 100 km, die Skyactiv-Technologie macht sich bezahlt, der Motor läuft ruhig, ist effizient und vor allem sauber.

Auch bei Testfahrten und im Alltagsgebrauch sind die Verbrauchswerte kaum höher und gehen selten über 5 Liter, vorbildlich!

Mit einem Kraftstoffausstoß von lediglich 105g je km und der EU Norm 6 ist der Mazda 2 Nakama bestens gerüstet für alle bekannten und zukünftigen Umweltzonen, auch die KFZ-Steuer beim Mazda 2 Nakama ist mit 50,00 EUR jährlich sehr niedrig.

Preis des Sondermodells Nakama beim Mazda2

Bereits ab 16890 EUR gibt es den Mazda 2 als Sondermodell Nakama.

Für einen Kleinwagen? Diese Frage werden sich bestimmt einige stellen, ganz so preiswert ist das nicht. Dennoch, mit der Sonderausstattung Nakama bekommt man „viel Auto“ für den Preis. Die Ausstattungsunterschiede habt ihr ja bereits oben gelesen.

Gegenüber dem Basismodell liegt der Aufpreis bei 4000,- EUR klingt viel ist wenn man den Vergleich anstellt aber fair geregelt.

Mazda versüßt möglichen Neukunden den Kauf des Mazda 2 Nakama mit einem Inzahlungnahme-Bonus von 2000,- EUR oder dem bekannten Kundenvorteil von 1290,- EUR.

Die 3 Jahre Garantie bei 100.000 km Fahrleistung sprechen ebenfalls für den Mazda 2.

 


FAZIT


Der Mazda 2 Nakama ist ein hübscher Kleinwagen, mit innovativer Technik und einer sehr guten Ausstattung.

Sparsam, effizient und sicher ist der Mazda 2 Nakama darüber hinaus, auch die Laufenden Kosten ( Kfz-Steuer, Wartung etc. ) sind sehr niedrig und annehmbar.

Wer sich an den Kritikpunkten beispielsweise im Innenraum nicht stört, kann bedenkenlos zuschlagen und den Mazda 2 Nakama kaufen, ganz so preiswert ist die neue Technik und das schicke Design allerdings nicht.

Preislich liegt der Kleinwagen eher auf Kompaktwagen-Niveau, es bleibt abzuwarten ob dieser Preis für Kleinwagen-Freunde annehmbar sein wird. Gegenüber dem Standardmodell lohnt sich meiner Meinung nach der Aufpreis zum Nakama Sondermodell.

Denn mit dem Nakama Sondermodell ist der Mazda2 auf alle Fälle ein schickes Kleinauto mit vielen kleinen Details und Besonderheiten. Mit dieser Ausstattung braucht sich der „Kleine“ keinesfalls verstecken.

Autor im Autoblog: Janus Schulz
Bildquellen: Mazda.de

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
Mazda 2 Nakama
Author Rating
41star1star1star1stargray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + drei =