Mazda6 Kombi 2017 2.2


Mazda6 Kombi Modell 2017 2.2l


Wie wäre es zur Abwechslung mal wieder mit einem Kombi?

Im heutigen Erfahrungsbericht möchte ich Euch den aktuellen Mazda6 Kombi 2017 2.2 vorstellen und näherbringen, dazu teile ich gerne meine Erfahrungen zum Mazda6 Kombi.

Die neue Modellgeneration 2017 hat es in sich und soviel kann ich bereits jetzt verraten, Mazda hat gelernt und nachgebessert, meine Meinung zum neuen Mazda6 Kombi Modell 2017 könnt ihr nun im Verlauf nachlesen.

Firmenauto des Jahre 2016 laut Dekra, aber ist der Mazda6 wirklich nur für Firmenkunden ausgelegt?

Nein, finde ich absolut nicht!

Wenn man auf den aktuellen SUV Hype nicht aufspringen will, kommt man an einem Kombi für die Familie nicht vorbei, ein großer und zuverlässiger Kombi, kann ebenfalls ein gutes Familienauto werden.

Fakt ist: Mazda hat nachgebessert, sowohl bei Komfort, Sicherheit als auch Fahrdynamik. Was sich sonst noch verändert hat, könnt ihr nun im Einzelnen nachlesen.


Außendesign des Mazda6 Kombi


Der neue Mazda6 Kombi hat sich nicht grundlegend verändert, zumindest nicht von Außen.

Das Design ist nach wie vor innovativ und bewährt, zudem kommt es bei der Kundschaft auch bisher gut an. Viele Anpassungen wären ein Schritt in die falsche Richtung, somit ist der neue Mazda6 Kombi 2017 definitiv ein Blickfang.

Wie bisher bekannt, ist die Fahrgastzelle und damit die Sitzposition Mazda typisch nach hinten verlagert, damit verleiht es dem Kombi einen dynamischen Anblick.

Generell ist der Mazda6 Kombi geprägt von viel “Schwung” und wenig Ecken oder Kanten.

heckansicht-des-neuen-mazda-6-kombi-2017

heckansicht-des-neuen-mazda6-kombi-2017

Das Heck zeigt sich optisch hübsch und versetzt manchen Hintermann sicherlich ins Staunen.


Innenbereich


Cockpit und Armaturen im Mazda 6 Kombi 2017

Cockpit und Armaturen im Mazda6 Kombi 2017

Viel Technik wurde im Innenraum verbaut, die Anzahl an Knöpfen, Reglern und Infosystemen ist wie ich finde etwas unübersichtlich.

Das Lenkrad wurde optisch angepasst und etwas verkleinert, wirkt dennoch griffig und für kühle Tage, ab sofort auch beheizbar, da wird einem gleich warm ums Herz.

Etwas weniger ist manchmal mehr, auch wenn im neusten Mazda6 wirklich kaum eine technische Raffinesse fehlt. Die Kameraeinheit ist beispielsweise grundlegend verbessert und löst ab sofort hochauflösende Bilder auf.

Das neue hochauflösende TFT Display zeigt damit schärfere Bilder und ist beispielsweise auch bei der Verkehrszeichenerkennung präziser.

Das Head-up Display im neuen Mazda6 Kombi ist ebenfalls schärfer und versorgt den Fahrer gezielt mit wichtigen Informationen während der Fahrt.

Durch die Sitzmemoryfunktion muss man diese Einstellung auch nicht ständig neu durchführen, damit ist das Head-up Display immer im Blickfeld des Fahrers, darauf legen die Japaner viel Wert.

Feinheiten im Innenraum

Allgemein hat der neue Mazda6 im Innenraum mehr Chrom und Leder erhalten, hier wurde schon mehr Wert auf Qualität und Optik gelegt.

Der Innenraum im Mazda6 wurde so angepasst, dass er stets für Fahrer und Beifahrer einfach und schnell nutzbar ist. Der Mensch steht für die Japaner im Mittelpunkt und während der Fahrt seine Handlungen.


Fahrverhalten und Fahrdynamik


Dank der neuen Regelung GVC von Mazda ist das 2017er Modell weitaus besser zu handeln und dies spiegelt sich dann auch in der verbesserten Fahrdynamik wieder.

Um den Fahrkomfort besonders bei höherem Tempo zu verbessern, haben die Japaner die Geräuschdämmung optimiert, damit werden beispielsweise Motorengeräusche verringert.

Wie oben beschrieben, bekommt auch der 2.2 Liter Diesel eine Optimierung des Gaspedals, damit wird eine bessere und vor allem schnellere Annahme vom Gaspedal garantiert.

Um es auf den Punkt zu bringen, im neuen Mazda6 Kombi hat man stets das Gefühl, dass die Maschine seinen Fahrer auch versteht.

Die Federung ist fast schon etwas sportlich ausgelegt und doch ein wenig straff, sollte man jedoch spätestens bei der Probefahrt besser einschätzen können.


Assistenzsysteme


Wer auf dem neusten Stand sein möchte, muss sich den Entwicklungen und dem Bedarf im Straßenverkehr anpassen.

Mazda hat beim neuen Mazda6 Modell durchaus gezielte Verbesserungen bei den Assistenzsystemen bewirkt. Sicherheit und Komfort werden groß geschrieben und so wird dem Mazda6 2017 auch vorne eine Kamera, anstatt nur ein Laser verpasst.

Mit der Kamera lässt sich nicht nur ein Abstand zum Vordermann berechnen, nein, sie warnt auch noch zuverlässig vor Fußgängern um einen möglichen Zusammenprall zu vermeiden.

Auch Verkehrsschilder werden erkannt und so im Infodisplay angezeigt. Auch fest instlalierte Blitzer sind gespeichert und werden über das Navigationssystem angezeigt, dann heißt es natürlich Fuß vom Gas, dass aktuelle Limit wird ebenfalls dargestellt.

Abstandstempomat

Mit Hilfe eines Radars und der verbauten Kamera, werden unzählige Daten ermittelt und verarbeitet.

Bis 50 km/h hilft euch der Mazda6 damit Unfälle zu verhindern bzw. das Risiko zu minimieren. Bis Tempo 160 wird zur Not gebremst und ausreichend Abstand zum Vordermann gehalten, bisher war bei 145 km/h Schluss.

Bis Tempo 200 wird Abstand und Geschwindigkeit automatisch gehalten.

Diese Anpassungen beim Abstandstempomat im neuen Mazda6 2017 sind durchaus sinnvoll und hilfreich, nebenbei eine Verbesserung des Fahrkomforts.


Sicherheit


Im neuen Mazda6 Kombi wird wesentlich mehr auf Sicherheit wert gelegt, besonders bei der höchsten Ausstattungslinie “Exklusive Line”.

Der City-Notbremsassistent funktioniert nun auch bis 80 km/h, daneben bieten der Spurwechselwarner, die Parksensoren oder auch die Verkehrszeichenerkennung mehr Sicherheit im Auto und natürlich während der Fahrt.

Der Spurhalteassistent und die Distanzregelung halten Euch sicher auf der Straße und immer einen sicheren Abstand zum Vordermann.


Platzangebot im neuen Mazda6 Kombi


Obwohl der Kombi ein paar Zentimeter kürzer ist als die Limousine, bietet er erstaunlich viel Platz und Raum.

Mit mindestens 522 Litern Kofferraumvolumen lässt sich bereits einiges transportieren, bei umgeklappter Rücksitzbank steht entsprechend mehr Kofferraumvolumen zur Verfügung.

kofferraumvolumen-im-neuen-mazda-6-kombi-2017

Kofferraumvolumen im neuen Mazda6 Kombi 2017

Nennenswert hervorzuheben ist auch das Karakuri Sitzsystem, damit lassen sich mit einer Hand die Rücksitze zu einer “ebenen” Fläche umklappen.

Nutzt man den vollen Laderaum, kommt man auf ein Ladevolumen von insgesamt 1664 Liter und dieser Wert ist wirklich beachtlich.

Mit der Müdigkeitserkennung wird der Fahrer auf mögliche Pausen hingewiesen, im Sinne der Fahrsicherheit versteht sich.


Umweltdaten


  • Start-Stopp System
  • Energieeffizienzklasse A+
  • Bremsenergierückgewinnung
  • CO2 Ausstoß bei lediglich 110g je km
  • realistische Verbrauchswerte zwischen 4,6 und 5,3 Litern auf 100 km

Die Umweltdaten sprechen für sich, ein sehr sparsamer und umweltfreundlicher Diesel seiner Zunft.

Trotz eines Dieselmotors, muss man für den neuen Mazda6 Kombi lediglich 239,00 EUR KFZ-Steuer berappen.


Technische Daten zum Mazda6 Kombi 2017


Fakten und Daten, so trocken sie sind, dennoch sind diese Werte entscheidend.

Hier die von mir zusammengefassten Werte, weitere technischen Details findet ihr in dieser PDF Datei zum Mazda

Technische Werte zum neuen Mazda 6 Kombi 2017

Technische Werte zum neuen Mazda6 Kombi 2017

Die technischen Daten des Mazda 6 Kombi:

  • Frontantrieb
  • Vierzylinder-Dieselmotor
  • 2191 ccm Hubraum
  • 110 kW ( 150 PS ) bei 4500 U/min.
  • Bei 1800-2600 U/min. 380 Nm Drehmoment
  • 4-Türer als Kombi mit 5 vollen Sitzplätzen
  • Leergewicht 1495 kg – Zuladung 670 kg
  • Spitzengeschwindigkeit 210 km/h von 0 auf 100 in 9,3 s
  • Normalverbrauch 4,2 Liter Dieselverbrauch auf 100 km
  • CO2 Ausstoß liegt bei 110g je km
  • cw-Wert bei 0,28

Motoranpassungen im Mazda6


Mazda hat die Dieselmodelle besänftigt und beruhigt. Durch Tilger, welche in den Kolbenbolzen enthalten sind, schwingen die Kolben wesentlich ruhiger in ihrem Bereich. Der Unterschied ist merklich, die neuen Dieselmodelle laufen ruhiger.

Weiterhin sind die Einspritzungen beim Common-Rail Diesel neuerdings so getaktet, dass dumme Nebengeräusche nahezu entfernt werden, auch dadurch wird der Motor ruhiger.

Verbrauch und Leistungen gegenüber dem Vorgänger sind gleich, hier gibt es keine großartigen Unterschiede. Die Benziner und Diesel des Mazda6 Kombi leisten zwischen 145 und 192 PS.

Wer den Mazda6 Kombi 2017 gerne in der Allrad-Version haben möchte, muss zum 150 PS Diesel greifen.


Preis und Leistung im Mazda6 Kombi


Ab etwa 26000 EUR bekommt man einen grundsoliden Kombi mit sehr starken technischen Innovationen und Sicherheitssystemen, wie man es von den Asiaten gewohnt ist.

Auch der Aufpreis von etwa 7000 EUR zur höchsten Version der Exklusive Line ist noch im Rahmen, dann bekommt man aber auch die Creme de la Creme in Punkto Fahrsicherheit und Technik.

Als kleiner Nachteil entpuppt sich jedoch die Wahl der Assistenzsysteme, denn so schön die Auswahl an aktuellen Hilfssystemen auch ist, sind diese lediglich in den hohen Ausstattungslinien buchbar, schade!

Wer einen zukunftsträchtigen Kombi sucht, könnte ihn im Mazda6 Kombi Modell 2017 finden, dafür ist die aktuelle 3000 EUR Eintauschprämie des Gebrauchten ein möglicher Kauffaktor.

Damit ist der neuste Mazda6 Kombi auch nicht nur als Firmenwagen von Interesse, sondern definitiv für Familien bestens geeignet.


FAZIT

Mein Fazit fällt sehr positiv aus und zeigt mir, nicht jeder Neuwagen muss ein Geländewagen bzw. SUV sein.

Mazda baut zuverlässige, innovative und auch noch sparsame Dieselautos und der Mazda6 Kombi als neue 2017er Version kann mich überzeugen.

Schaut man sich den Preis an, stellt man ebenfalls schnell fest, bei Mazda gibt es viel Kombi und vor allem viel “Auto” für relativ wenig Geld. Natürlich kommt es immer auch auf die Ausstattungsvariante an, dennoch bietet bereits die Grundvariante eine gute Ausstattung ab knapp 26000 EUR.

Der neuste Mazda6 Kombi bietet eigentlich alles, was man sich an einem Auto wünscht, ordentliches Raum- und Platzangebot, hohe Sicherheitsstandards und sehr gute Verbrauchswerte.

Mittelklassekombis haben es derzeit nicht leicht, denn der Markt ist hart umkämpft, insbesondere durch den SUV-Hype.

Dennoch: Warum sollte man sich nicht für einen Kombi entscheiden, eine sehr gute Alternative zum SUV ist er auf alle Fälle und die Preis-Leistung stimmt.

Autor im Blog: Janus Schulz
Bildquellen: Mazda.de

Wie wäre es mit einem Mazda SUV? Hier geht es zum neuen Mazda CX-5!

 

Merken



-Reklame-





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 12 =