Winterreifenpflicht für Motorräder

Biken auch für Winterfahrer – Pflicht für Winterreifen für Motorräder wahrscheinlich aufgehoben

Winterreifenpflicht für Motorräder

Schon seit 2006 ist in der Straßenverkehrsordnung (StVO) festgelegt, dass Kraftfahrzeuge im Winter mit geeigneter Bereifung fahren müssen.

Allerdings war das Oberlandesgericht Oldenburg der Meinung, dass diese Auslegung nicht präzise genug sei, sodass die StVO wahrscheinlich überarbeitet wird.

Bemängelt wurden insbesondere die Formulierungen hinsichtlich des Wetters und des Bereifungstyps.

Nach einem Entwurf des Bundesverkehrsministeriums soll der § 2 Abs. 3 a der StVO geändert werden. Demnach soll bei Schneeglätte, Schneematsch, Reifglätte oder Glatteis ein Kraftfahrzeug nur mit einer Bereifung gefahren werden, die auf winterliche Verhältnisse ausgelegt ist.

Allerdings nennt die Regelung nicht nur Winterreifen. Es ist sogar von Kraftfahrzeugen die Rede, sodass die Änderung für alle motorisierten Zweiräder Anwendung findet.

Winterreifenpflicht für Motorräder schon bald könnte die Pflicht von Winterreifen für Motorräder hinfällig sein

Winterreifenpflicht für Motorräder schon bald könnte die Pflicht von Winterreifen für Motorräder hinfällig sein

Dieser Auffassung ist auch der Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM), der ebenfalls auf diesen Rechtsfehler in der Verordnung hingewiesen hat. Die Verordnung setzt die EU-Richtlinie 92/23/EWG um, welche sich wiederum nur auf vierrädrige Fahrzeuge bezieht.

Schon seit Ende 2010 müssen Roller- und Motorradfahrer 60,00 Euro Bußgeld zahlen, wenn sie beim Fahren bei Glätte ohne Reifen mit entsprechender M&S-Kennung oder dem Flocken-Symbol angetroffen werden. Offenbar spielte es auch keine Rolle, dass es bis heute für viele Zweiräder gar keine Winterreifen gibt.

In einer am 31. Januar 2017 veröffentlichen Empfehlung des Verkehrsausschusses des Bundesrates heißt es nun, dass für einspurige Fahrzeuge keine Winterreifenpflicht gilt.

Entscheidet der Bundesrat, der noch im Februar einen Entschluss fassen will, wird die Verordnung wahrscheinlich im Frühjahr 2017 außer Kraft gesetzt. Sollte die Ausnahme für Motorräder beschlossen werden, gilt sie auch für Motorrad-Gespanne, die überwiegend im Winter gefahren werden.

Somit können sich Motorradfahrer nun auf andere Dinge konzentrieren wie beispielsweise wetterfeste Motorradbekleidung. Aktuelle Kollektionen findet man bei helmexpress.com.

Schnee und Eis als Herausforderung für vorausschauendes Fahren
Biker sollten beim Anfahren auf Schnee sehr behutsam beschleunigen, um ein Durchdrehen der Räder zu vermeiden. Enduro-Fahrer haben den Vorteil, dass sie im Umgang mit matschigen Fahrbahnen schon geübt sind.

Sie können ein ausbrechendes Heck schnell wieder einfangen. Blockiert allerdings der Vorderreifen, ist beim Lösen der Bremse Schnelligkeit gefragt. Biker, deren Motorrad über ABS verfügt, haben den Vorteil, dass sie durch dieses System unterstützt werden.

Ansonsten gilt, gefühlvoll mit der Vorderradbremse zu arbeiten beim Bremsen hauptsächlich die Bremse des Hinterrades zu nutzen. Ansonsten kann das Vorderrad blockieren. Ein- und Auskuppeln sollte möglichst schnell erfolgen.

Im Winter Biken und richtige Fahrtechniken
Bei Schnee oder Eis reagiert das Motorrad nicht so, wie sein Fahrer es wünscht. Auf viel befahrenen Straßen werden häufig durch Autos Spurrillen gebildet, die Bikern ein Fahren innerhalb dieser Rillen ermöglichen.

Auch wenn diese Spurrille noch mit Schnee bedeckt ist, sorgen die Reifen der Autos dafür, dass die Schneedecke aufgeraut wird und so ein guter Grip bereitgestellt wird. Bei Linkskurven sollte in der rechten Spurrille gefahren werden, da hier der Belag häufig griffiger ist.

Bei Rechtskurven ist es genau umgekehrt. Allerdings kann es im Schatten oder auf Brücken besonders glatt werden, da die Temperaturen hier in der Regel niedriger sind als woanders.

Biker sollten grundsätzlich niemals schneller fahren, als sie es sich zutrauen. Das Fahren sollte absolut konzentriert erfolgen und die Maximalgeschwindigkeit sollte nur durch vorsichtiges Herantasten erreicht werden.

Ebenso muss im Winter die Kupplung anders bedient werden. So kann schon die Motorbremse ausreichen, damit das Hinterrad ausbricht. Behutsamer Umgang mit dem Gas und ein weiches Einkuppeln sind daher angesagt.

Biker sollten immer unverkrampft und locker auf dem Motorrad sitzen. Die Knie sollten sich am Tank und die Hände am Lenker befinden, während die Füße sicher auf den Rasten sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + acht =