Neuzulassungen Oktober 2016 – TOP50 Modelle

Neuzulassungen Oktober 2016 – die TOP 50 Modelle

Nachdem ich Euch bereits vor kurzem die Neuzulassung Statistik von Juli 2016 präsentiert hatte, gehe ich heute auf die TOP 50 Modelle der Neuzulassungen von Oktober 2016 ein.

Es gibt unzählige Statistiken und das KBA wertet diese gewissenhaft und korrekt aus, die Statistiken der Neuzulassungen Oktober 2016 sind frei verfügbar und einsehbar. Ich habe mir die Daten genauer angeschaut und ziehe mein persönliches Resümee zu den Neuzulassungen Oktober 2016.

  • Welches Modell ist zurecht in den TOP 50 gelandet ?
  • Welche Modelle sind für Geschäftskunden interessant ?

Der heutige Vergleich bezieht sich auf den Vorjahreszeitraum Januar bis Oktober 2015, schauen wir mal, wie sich die Neuzulassungen von Januar – Oktober 2016 im Vergleich dazu geschlagen haben.

Veränderungen der Neuzulassungen bei PKWs von A bis M

Neuzulassungen Oktober 2016 TOP50 A-M Bildquelle: kba.de

Neuzulassungen Oktober 2016 TOP50 A-M

In dieser Grafik kann man Marken und Modelle von A bis M sehen, diese PKWs haben es also in die TOP50 geschafft!

Sofort zu sehen, BMW hat im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit dem BMW X1 ein Plus von 82,8% eingefahren, ein sensationelles Ergebnis!

Auch einige weitere Automarken konnten einen zweistelligen Zuwachs feiern, wie beispielsweise der Ford Kuga, der Hyundai i20 oder auch der Audi Q5.

Auch sofort zu sehen: Audi hat mit allen hier gelisteten Modellen einen Zuwachs erreicht, ob ein- oder zweistellig. Die Entwicklung der Ingolstädter ist damit sichtbar, steil nach oben!

In den TOP50 der Modelle A bis M hatte Hyundai zwar mit dem i20 einen Zuwachs, beim Hyundai i30 gab es aber ein sattes Minus von 15,8%. Auch die B-Klasse von Mercedes ( -15,5% ) und der 5er von BMW ( -10,9% ) mussten Einbußen hinnehmen.

Der starke Zuwachs des BMW X1 und des 2er BMW können aber über das Minus beim 5er BMW hinweg sehen, auch Mercedes konnte mit dem CLA und der E-Klasse Boden gut machen, so wiegt der Verlust der B-Klasse von Mercedes nicht ganz so stark nach.

Veränderungen der Neuzulassungen bei PKWs von M bis Z

Neuzulassungen Oktober 2016 TOP50 M-Z Bildquelle: kba.de

Neuzulassungen Oktober 2016 TOP50 M-Z

Hier sind die Veränderungen der Modelle M – Z zu sehen und sofort fällt das Auge auf Mercedes, mit dem GLK und GLC haben die Schwaben ein dickes Plus erzielt ( +82,9% ).

Aber auch der Importeur Nr. 1 Skoda, hat mit dem Superb ein hervorragendes Ergebnis erzielt, staatliche 64,2% Zuwachs bei den Neuzulassungen.

VW hat mit dem VW Touran ebenfalls sehr gut abgeschnitten, ein Umsatzplus von 58,1% bei den Neuzulassungen Januar-Oktober stehen zu Buche.

Die negativen Schlagzeilen machen in dieser Grafik leider der VW Golf und VW Passat, die einstigen Zugpferde sowohl für Privat- als auch Geschäftskunden hinken hinterher.

Die Abgasproblematik hat deutlich ihre Spuren hinterlassen, der Golf mit -11,8% und der Passat mit -15,2% bei den Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahr.

Immerhin hat VW nun eine Trendwende eingeläutet, mit der Transform 2025+ will die Marke VW wieder der Chef im Ring werden, das Vorhaben vom VW Markenchef Diess klingt jedenfalls vielversprechend.

Alle weitere Modelle von VW wie Caddy, Tiguan, der erwähnt Touran, der Polo und der VW Transporter konnten alle ein Plus im Vergleich zum Vorjahr erzielen. Nur der VW UP tanzt bei den Neuzulassungen Oktober 2016 ein klein wenig aus der Reihe, mit -4,5% beim Zuwachs.

Kleinstwagen haben aber generell nicht die Nachfrage wie Kompakte, Kombis oder Geländewagen, somit sicherlich für die Wolfsburger zu verschmerzen.

Fazit aller Marken und Modelle von Januar bis Oktober 2016

Die großen Gewinner im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind klar Mercedes mit dem GLK und GLC und BMW mit dem X1, mit jeweils über 80% Steigerung sind diese beiden Marken an der Spitze, erfreulich, dass es sich um deutsche Autobauer handelt.

Auch mit aufs Treppchen und somit Platz 3 der Neuzulassungen Oktober 2016 ist mein persönlicher Gewinner: SKODA!

Die Tschechen konnten beim Superb mit 64,2% zulegen und selbst der Octavia und der Skoda Fabia konnten Zuwächse im einstelligen Bereich erzielen.

Skoda ist als VW Tochter zu einer echten „Waffe“ geworden und mit dem neuen SUV Skoda Kodiaq ist auch das Segment der Geländewagen bestens gedeckt.

Die Zukunft vor allem für deutsche Automarken, aber auch europäische Autobauer wie Skoda sieht derzeit also rosig aus und die obigen Modelle stehen alle zurecht in den TOP50!

Wie sehen die Anteile der gewerblichen Halter aus?

Bei der Modellreihe A – M ist Audi scheinbar für gewerbliche Kunden sehr gefragt, mit dem A4, S4, RS4 und dem A6, S6 und RS6 sind die Ingolstädter für knapp 90% der gewerblichen Neuzulassungen zuständig.

An den VW Passat mit 91,4% Neuzulassungen bei Geschäftskunden kommt Audi aber nicht heran. Der Passat ist seit eh und je bei Geschäftskunden gefragt und eigentlich ein ideales Firmenfahrzeug.

Überraschend finde ich die Tatsache, dass Opel mit dem Corsa auf einen stolzen Anteil von 79,7% kommt, sind zufällig alle Pizza-Lieferdienste Corsafahrer? Wie dem auch sei, der Wert hat mich persönlich sehr überrascht.

Auch Nissan mit dem Qashqai überrascht mit 79,6% bei Neuzulassungen auf gewerbliche Halter, auch hier stellt sich mir die Frage welches Gewerbe dieses Fahrzeug neuzulässt!?

Gut immerhin, es handelt sich um einen SUV, welcher mit Zugkraft und Anhängerkupplung durchaus Schweres bewegen kann.

Das diese beiden Automodelle jedoch noch vor einer E-Klasse von Mercedes ( 71,3% ) oder einem Skoda Superb ( 76,4% ) liegen, überrascht mich schon sehr, insbesondere im gewerblichen Segment.


FAZIT

Die Statistiken der Neuzulassungen Januar bis Oktober 2016 haben meiner Meinung nach einige Überraschungen parat.

Schön zu sehen, die deutschen Autobauer können konstante Zahlen und noch viel besser, Zuwächse verzeichnen und zwar in zweistelligen Bereichen.

Allgemein kann man feststellen, der Automarkt ist Zuwächse gewohnt, wenn man es zumindest auf den Vorjahreszeitraum Januar bis Oktober 2015 bezieht.

Für VW hoffe ich das der neue Imagekurs erfolgsversprechend wird und alle Vorhaben auch umgesetzt werden, der Weltkonzern ist und bleibt die deutsche Automarke Nr. 1

Die Neuzulassungen Oktober 2016 lesen sich überwiegend positiv, bis auf den besagten Golf und den Passat, aber ich bin mir sicher, dass die Wolfsburger auf dem richtigen Weg sind.

Mit Spannung erwarte ich die Zahlen und Statistiken bei den Neuzulassungen im kommenden Jahr 2017, mein persönlicher Favorit, der Skoda Kodiaq wird dann mit Sicherheit in der Liste weit oben bei den SUVs erscheinen.

Auch die Zahlen in Österreich und der Schweiz werde ich verfolgen, die geographische Lage eignet sich dort bestens für den Kodiaq SUV.

Mit über 2,8 Millionen Neuzulassungen lag das bisherige Ergebnis im Übrigen 4,9% über dem Wert vom Vorjahr 2015. Einen entscheidenden Einfluss darauf hatten auch die gewerblichen Zulassungen, welche mit über 2/3 insgesamt den größten Anteil ausmachen.

Leasing scheint wohl wieder IN zu sein, auch wenn ich persönlich kein Freund davon bin.

Die Zahlen bis zum Jahresende werden sich definitiv nochmals ändern und auch dann werde ich Euch wieder auf dem Laufenden halten.

Euer Autoblogger Janus Schulz
Autor: Janus Schulz
Bildquellen: kba.de

 

1 thought on “Neuzulassungen Oktober 2016 – TOP50 Modelle”

  1. Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen aufbereitet und diese uns mitteilt. Danke dafür.
    Gruß Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 8 =