Opel Astra Sports Tourer 2016

Schon bereit für die nächste Urlaubsreise? Na dann kann es ja bald losgehen, am besten natürlich mit dem eigenen Auto. Wenn es kein SUV oder VAN werden soll, dann wird es eben ein großer Kombi und mit einem Kombi möchte Opel nun den Markt erobern.

Immerhin liegen „Kombis“ in Europa bei den Absatzzahlen bei über 50%, ein Grund mehr also, warum der neue Opel Astra Sports Tourer 2016 ein Zugpferd werden soll.

Der Opel Astra Sports Tourer 2016 im Test

Ich möchte euch bei meinen Autotests natürlich die harten Fakten bieten und euch aufzeigen, ob sich ein Kauf lohnen könnte. In diesem Test ist der Opel Astra Sports Tourer 2016 an der Reihe und ich möchte eins vorweg nehmen, es kann sich durchaus für einige Autofahrer lohnen dieses Automodell in Erwägung zu ziehen.

Dieser Autotest erfolgt aus freien Stücken und beeinflusst meine Meinung in keinster Weise, soviel sei gesagt, in meinem Autoblog möchte ich Euch nur meine freie Meinung vermitteln.

Blick von Außen

Insgesamt ein solides, ansprechendes Design, bereits beim Vorgänger war schon die „neue“ Linie von Opel zu erkennen. Grundsätzlich richtet sich der Astra Sports Tourer allgemein eher an Firmenkunden und Familien als an sportbegeisterte Autofahrer die auf viele PS und Design stehen.

Der Opel Astra Sports Tourer / © GM Company.

Der Opel Astra Sports Tourer 2016 / © GM Company.

Die Frontschürze ist angepasst, der Grill hat eine neue Anordnung erhalten und bei eingeschaltetem Matrix LED Licht sieht der Opel Astra Sports Tourer 2016 schon deutlich wertiger aus, mag sich später sicherlich auch der ein oder andere im Rückspiegel denken.

Zum Heck: Mir persönlich gefällt die Variante mit dem Doppelauspuff noch besser, da er ruhig ein wenig Sportlichkeit ausstrahlen darf. Das Heck ist im Modell 2016 moderner gestaltet, die klaren Linien sind erkennbar und teilweise erkennt man an der D-Säule Parallelen zum Opel Adam.

Die Abmessungen sind im Übrigen identisch zum Vorgänger, mit 4,70 m Länge wirkt der Astra Sports Tourer allerdings länger als er wirklich ist. Auch die Fahrzeugbreite ist identisch zum älteren Modell, lediglich das Gewicht hat sich durch die „Leichtbauweise“ nochmals verringert, Einsparung bis zu 190 KG.

Antrieb

Im neuen Sports Tourer kommen nur die neusten Motoren aus dem Hause Opel zum Einsatz, die Basisversion ist mit einem 1.0 Ecotec Motor ausgestattet, welcher 105 PS leistet. Das Getriebe ist manuell und hat 5-Gänge. Bei den meisten Motorvarianten ist Start/Stopp bereits an Bord. Alle Benziner sind mit einem Turbo ausgestattet. Die höchste Motorversion als Benziner ist der 1.6 Ecotec mit 6-Ganggetriebe und 200 PS Leistung.

Opel Astra Sports Tourer Heck / © GM Company.

Das Heck vom Opel Astra Sports Tourer / © GM Company.

Bei den Dieselmodellen fängt es mit einem 1.6 CDTi an mit 110 PS unter der Haube und einem manuellen 6-Ganggetriebe. Höchste PS Leistung ist mit 136 PS ein wenig begrenzt, dafür sind natürlich besonders bei Dieselmodellen die Verbrauchswerte positiv hervorzuheben.

Wer mehr PS haben möchte muss grundsätzlich zu den höheren Ausstattungslinien greifen, was sich jedoch auch anbietet, denn etwas Komfort darf es ja schon sein. Beim Antrieb kann man in erster Linie bei den Benziner Modellen PS stärkere Motoren auffinden und in Kombination mit dem BiTurbo zum Beispiel, könnte auch der ein oder andere sportbegeisterte Autofahrer auf die Idee kommen den Astra Sports Tourer auf die Rennstrecke „Autobahn“ zu entführen.

Das Innere

Das Cockpit ist klar, es fehlt zwar an großen Highlights, dafür sind alle Bedienelemente leicht zu bedienen. Der Astra Sports Tourer ist ein Platzwunder und deshalb sei an dieser Stelle erwähnt, dass sowohl im Vorderbereich, als auch im Rückraum die Beinfreiheit nochmals um knapp 3 cm vergrößert wurde, also nochmal mehr Komfort.

Opel Astra Sports Tourer Innenraum / © GM Company.

Der Innenraum im Opel Astra Sports Tourer / © GM Company.

Das neue Infotainment System ist ebenfalls der „Hit“ mit WLAN Funktion und einer Möglichkeit der Spiegelung von Smartphones hat man sich hier eindeutig zukunftsorientiert ausgerichtet, besonders die jüngere Generation wird diese Entwicklung freuen, denn heut zu tage geht kaum noch etwas ohne Smartphone.

Ergonomische Sitze, mit Memoryfunktion und weitere Annehmlichkeiten bietet Opel je nach Ausstattungslinie an, wenn das nötige Geld vorhanden ist, gibt es kaum Grenzen. Auch bei der Farbwahl gibt es kaum Grenzen, hier kann man nach Lust und Laune sein „Traumauto“ konfigurieren.

Besonders erwähnenswert ist die Zuladung und damit der Kofferraum, denn hier entpuppt sich der Opel Astra Sports Tourer 2016 als echte „Kante“.

540 Liter Laderaum im normalen Zustand und 1630 Liter bei umgeklappter Rückbank, damit lässt sich ein Urlaub sehr gerne antreten und das ohne Einbußen beim Komfort für die Insassen. Im Vergleich zu anderen Kombis kann der Sports Tourer also beim Laderaum punkten im Vergleich dazu, der Ford Focus Kombi hat maximal 1516 Liter zu bieten.

Ich denke mit diesen Werten kann man ohne weiteres einen Ausflug oder Urlaub mit der Familie planen, es kommt ja im Leben bekanntlich häufig auf die „Inneren“ Werte an.

Fahrgefühl

Als Kombi macht sich der Opel Astra Sports Tourer wirklich gut, die Lenkung ist überraschend sehr direkt, somit hat man auch in Kurven durchaus seinen Spaß. Ein adaptives Fahrwerk vermisst man zwar, jedoch ist das Fahrwerk von „Haus“ aus recht gut abgestimmt und lässt den Fahrer bequem über die Straßen gleiten. Das Fahrwerk könnte für den ein oder anderen zu straff wirken, aber wie beschrieben ist es von Anfang an trotzdem gut abgestimmt.

Auf der Landstraße kann man die besten Erfahrungen machen und der Opel ist nicht nur Agil, sondern lässt sich auch sehr gut um die Kurven bringen und nein, bitte jetzt keinen Vergleich zum Kastenwagen Opel Agila herstellen, denn damit hat der Sports Tourer nun wahrlich nichts zutun!

Manch einer könnte eben diese adaptive Fahrwerk vermissen oder aber auch ein DSG Getriebe, jedoch sind diese Punkte nicht von allen Kunden erwünscht, deshalb sieht Opel diese fehlenden technischen Aspekte eher gelassen und bietet moderne Technik für den Massenmarkt an und zwar zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

Insgesamt ist das Fahrgefühl wirklich ordentlich, nur ein kleiner Tipp von mir, jedes Schlagloch sollte man nicht mitnehmen ;) aber wer macht sowas schon freiwillig. Eine Federung wie in der Premiumklasse wird man beim Opel Astra Sports Tourer 2016 nicht finden, aber man sollte auch die Kirche im Dorf lassen und einfach bei Interesse und Laune die Preis-Leistung des Sports Tourer als Kombi mit einem Kombimodell der Premiumklasse vergleichen.

Komfort

Zum Komfort gehört natürlich nicht nur der Fahrkomfort, welcher beim Opel Astra Sports Tourer 2016 bereits auf einem guten Niveau liegt, nein zum Komfort gehören auch Dinge, die uns Menschen den Alltag und das Leben erleichtern oder es bereichern.

Ich möchte Euch das „OnStar“ System von Opel, welches es ab einer höheren Ausstattungslinie in Verbindung mit dem Infotainment System gibt vorstellen. Wer von uns kennt es nicht, man ist in einer fremden Stadt, kennt sich nicht ausreichend aus und im schlimmsten Fall gibt es kein mobiles Internet und zu allem Überfluss ist das Navigationssystem nicht auf dem neuesten Stand.

Nun kommt OnStar ins Spiel!

Es handelt sich hierbei um einen persönlichen Service- und Onlineassistenten, dabei wird eine telefonische Verbindung zum OnStar Service hergestellt, ein freundlicher Berater hält sich am Ende der Leitung bereit um dem Kunden quasi alle Wünsche zu erfüllen.

Der OnStar Service bietet u.a. eine Ortungsfunktion, welche im Schadensfall besonders wichtig und wertvoll sein kann, hinzu kommt ein Rund-Um die Uhr Notruf-Service, welcher bei gesundheitlichen Problemen aktiviert werden kann, auch dann wenn sie selbst nicht mehr um Hilfe rufen können.

Es kommen noch weitere Funktionen hinzu wie ein Unfall- und Pannenservice und eine WLAN an Bord Funktion, mit der alle Insassen mobil ins Internet können. Wer gerne weitere Infos dazu hätte kann hier die gesamten Funktionen nachlesen.

Eine nette Komfortfunktion ist auch die automatische Heckklappe, welche sich per Fuß einfach öffnen und auch wieder schließen lässt, eigentlich eine Funktion die man nur aus der Premiumklasse kennt, Opel macht es mit dem Opel Astra Sports Tourer 2016 möglich.

Opel Astra Sports Tourer Kofferraum / © GM Company.

Der Kofferraum im Opel Astra Sports Tourer / © GM Company.

Diese Funktion wird man, wenn man sie erstmal hat, nicht mehr missen wollen, denn oft hat man die Hände voll ob nach dem „Wocheneinkauf“ im Supermarkt oder anderen Alltagssituationen, die uns Menschen fordern.

Übrigens: Im 1. Jahr ist OnStar für alle Neukunden kostenfrei, danach werden bei weiterer Nutzung 99 EUR jährlich fällig, wenn man diesen Betrag jedoch auf den Monat rechnet, finde ich etwas über 8€ im Monat für solch einen Concierge Service und im schlimmsten Fall sogar „Lebensretter“ keinesfalls zuviel. Ich kann aus eigener Erfahrung behaupten, dass andere Autobauer für ähnliche Services dreistellige Beträge fordern.

Umweltdaten

Die Bilanz beim Verbrauch und den Abgasen kann sich wirklich sehen lassen und das trifft nicht nur bei den Dieselmodellen zu. Man merkt auf Anhieb, dass auch bei Opel effiziente und moderne Motoren zum Einsatz kommen, beim Opel Astra Sports Tourer sowieso die Motoren der neusten Generation.

Das Basismodell als Benziner verbraucht kombiniert gerade mal 4,3-4,5 Liter je 100 KM mit mehr PS steigen diese Werte logischerweise etwas an, beim Modell mit 200 PS liegen die Werte bei 6,0-6,2 Litern je 100 KM.

Der Standard Diesel kann den Verbrauch auf unter 4 Liter drosseln, kombiniert wird er zwischen 3,6-3,8 Litern je 100 KM angegeben. Natürlich sind die kombinierten Werte fast zu 99% niemals die Werte, welche sich im Alltag ergeben, aber dazu kann ich nur sagen, jeder Autofahrer ist mit seiner Fahrweise natürlich auch sein eigener „Herr im Hause“. Von Grund auf, lassen die neuen Motoren bei Opel eine sparsame Fahrweise zu, es liegt dann wirklich nur am Fahrzeugführer.

Die CO2 Werte sind ebenfalls gut, sie bewegen sich jeweils um die 100g je KM, natürlich abhängig von Modell und Motor, dennoch wird der Wert von 150g CO2 Emission bei keiner Variante überschritten und das kommt sicherlich auf der Umwelt zu Gute. Die CO2 Effizienz wird beim Basis-Benziner mit „A“ angegeben, was natürlich schon fast der Bestwert ist. Beim Basis Dieselmodell wird sogar ein „A+“ erreicht.

Hausaufgaben gemacht!

Preisniveau

Das Preisniveau ist erstaunlich gut, der Einstieg in den Opel Astra Sports Tourer 2016 liegt bei unter 19000 EUR und das muss erstmal ein Autobauer nachmachen.

Natürlich nimmt man nicht wirklich das Basismodell, die Ausstattung wird meistens doch mit gewissen „Systemen“ und „Funktionen“ erweitert, wer jedoch auf alle diese Funktionen und Annehmlichkeiten verzichten kann, der bekommt hier einen soliden Kombi mit einer ausgezeichneten Preis-Leistung.

Die höchste Ausstattungslinie „Innovation“ liegt vom Grundpreis her bei etwas über 23000 EUR natürlich jedoch erstmal mit dem „kleinsten“ Benzin Motor. Entscheidet man sich für die höchste Ausstattungslinie und wählt den stärksten Motor, egal ob Benziner oder Diesel, lieht man am Ende dennoch unter 30000 EUR und damit ist das Preisniveau ohne die Sonderausstattung und Farbwahl bereits auf einem guten Level.

Opel bietet damit bereits in den kleineren Ausstattungslinien eine preiswerte Lösung für Familien und Firmenkunden und den Geldbeutel freut es umso mehr. Wir sprechen hier immerhin von einem Kombi und einem Autobauer, dessen Ursprünge in Deutschland liegen und welcher in der Vergangenheit bereits viele Menschen sicher von A nach B bringen konnte.

 


FAZIT

Auch wenn ich persönlich noch nie einen Opel im Besitz hatte und der Konzern um GM auch in den letzten Jahren massive Probleme mit den Absätzen hatte , muss man zugestehen, die Entwicklung bei Opel ist fortschrittlich und konstant.

Mit dem Opel Astra Sports Tourer 2016 ist eine sehr gute Kombi Lösung gefunden und seit Anfang April 2016 ist dieser auch beim Opel Autohändler zu erwerben. Besonders gut finde ich, dass Opel sich den Autofahrern und den aktuellen Trends anpasst und diese Punkte mit der eigenen Philosophie verbindet, heraus kommt ein modernes Auto mit guter Technik und den neusten Motoren zu einem sehr guten Preis.

Ich möchte hier niemanden in den Himmel loben oder hohe Absatzzahlen prognostizieren, aber ich denke das der Opel Astra Sports Tourer durchaus das „Zeug“ hat um den Massenmarkt „Auto“ auf den Kopf zu stellen oder sich zumindest dort im Bereich der Kombis gut zu positionieren.

Die wichtigsten Werte wurden eingehalten, dazu gehört eine gute Umweltbilanz und die dazugehörigen Verbrauchswerte, des weiteren wichtige Ansätze eines Kombis, dazu gehört definitiv viel Laderaum und der Opel Astra Sports Tourer ist gerade zu ein „Laderaumwunder“. Auch in Sachen Technik, Innovationen und Komfort liegt Opel genau richtig, ich finde persönlich das OnStar System genial, es erleichtert einem nicht nur den Alltag auch kann es in „ernsten“ Situationen möglicherweise einem sogar das Leben retten.

Wer also aktuell auf der Suche nach einem guten und preiswerten Kombi ist, sollte sich vielleicht mal in einem Autohaus umschauen und evtl. sogar eine Probefahrt durchführen.

Für mich persönlich, wäre der Opel Astra Sports Tourer 2016 eine echte Alternative zu meinem jetzigen Kombi, da aktuell jedoch akut kein Bedarf besteht, halte ich mich dahingehend zurück, dennoch wäre es im Normalfall eine Überlegung wert gewesen „mal“ endlich einem Opel eine Chance zu geben.

Blogger im Autoblog: Janus Schulz

4 thoughts on “Opel Astra Sports Tourer 2016”

  1. Wie es so schön in der Werbung heisst Premium Systeme zum kleinen Preis siehe onstar.
    Ich finde die neue Philosophie von Opel sehr gut besonders die Preise gefallen mir. Ich warte auf einen Jahreswagen dann schlage ich zu.

  2. Über die Firma fahre ich nur Opel Kombi Modelle (Außendienst).
    Privat würde ich wohl eher zu einem SUV mit mehr Zugluft greifen.
    LG Thomas

  3. Kann dir nur zustimmen dieser Kombi wird sich am Markt aufjedenfall etablieren! Ich habe mir einen zugelegt und da es ein Vorführer war zu einem unschlagbaren Preis! Bin jeden morgen aufs neue begeistert wen ich in das Auto steige! Mir gefällt diese klare schlichte Linie einfach sehr! Da in dieses Fahrzeug wirklich viel reinpasst und ich viel Pendele, nehme ich immer noch ein wenig Beiladung mit. So tragen sich die Spritkosten fast selbst bei dem super Verbrauch. Nur mal als kleiner Tipp am Rande ;)
    Allzeit gute Fahrt Leute!

  4. Ein ausführlicher Autotest zum Sports Tourer, bei mir ist derzeit aktueller Bedarf nach einem Kombi deshalb werde ich mir den Opel mal in einer Probefahrt antun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + sechs =