Selbst reparieren: 3 Dinge die jeder selbst reparieren kann

Das Auto ist natürlich auch für mich als Autofahrer essentiell wichtig und zwar Tag für Tag.

Wie jeder weiß besteht ein Fahrzeug aus vielen Verschleißteilen und diese müssen irgendwann getauscht und ersetzt werden.

Selbst reparieren kommt für wenige in Frage, oft liegt es an der fehlenden Zeit, aber diese 3 Dinge kann wirklich jeder am Auto selbst reparieren oder durchführen.

Kühlflüssigkeit nachfüllen

Selbst reparieren

Selbst reparieren: 3 Dinge die jeder selbst reparieren kann

Die Kühlflüssigkeit ist ein wichtiger Bestandteil der Kühlung, ohne sie wäre ein Motor in kürzester Zeit überhitzt, Folge Motorschaden.

Deshalb ist es sehr wichtig darauf zu achten, dass sie zwischen den Bereichen MIN und MAX liegt und im Winter ganz wichtig nicht nur aus Wasser besteht.

Der Kühlflüssigkeit Behälter befindet sich rechts oder links vom Motor und besteht meist aus Kunststoff. Man erkennt ihn auch an einigen abgehenden Kabeln.

Selbst reparieren bzw. in diesem Fall selbst nachfüllen kann damit jeder solange man die Markierungen beachtet und im Winter auf den Frostschutz achtet.

Die genaue Bezeichnung des Frostschutzmittels findet man in der Bedienungsanleitung ansonsten gibt es Hilfe und Rat im Fachhandel.

Auf keinen Fall das Mittel bei warmen Motor nachfüllen ( steht unter Druck ) und auch nicht ein x-beliebiges Kühlmittel nachfüllen.

Sollte man auf Dauer einen Abfall der Kühltemperatur feststellen ( siehe Anzeige im Cockpit ) dann liegt eine Undichtigkeit vor, also ab zur Werkstatt.

Rücklichter selbst reparieren

Die Reparatur und der Austausch von Rücklichtern war früher noch etwas einfacher als es heutzutage der Fall ist.

Dennoch kann man hier selbst reparieren und Hand anlegen, in diesem Video wird euch einfach erklärt wie der Ablauf funktioniert.

Solange es sich nicht um LED handelt ist der Austausch unproblematisch und kann auch vom Laien durchgeführt werden.

Bei LED ( meist Frontscheinwerfer ) sollte man doch eher einen Profi ranlassen siehe auch Xenon Licht.

Der Wechsel läuft recht simpel über die Fächer im Kofferraum in Höhe der Rücklichter. Sind diese Abdeckungen geöffnet kommt schon das Rücklicht zum Vorschein.

Der Austausch funktioniert ähnlich wie zu Hause der Wechsel einer Glühbirne.

Die Halterung mit Kabeln ist oft geclipst oder geschraubt diese muss man erst lösen um das alte Licht zu entfernen.

Das neue Rücklicht einfach wieder einschrauben, die Watt und Voltzahl sollte natürlich identisch sein.

Tipp:

Bevor man alle Abdeckungen verschließt und die neue Birne einschraubt sollte man die Kabel und Stecker wieder verbinden, so sieht man sofort ob es funktioniert.

Einfach im Cockpit kurz das Licht einschalten und ausprobieren. Selbst reparieren leicht gemacht!

Luftfilter reinigen

Der Luftfilter funktioniert wie beim Staubsauger denn er verhindert, dass schmutzige, ungefilterte Luft und damit auch Staubteilchen in den Motor gelangen.

Beim Auto wird es Euch der Motor danken, denn die Zylinderwände werden geschont und bekommen keine rauhen Stellen oder Risse.

Meistens findet man den Luftfilter an den Seiten des Motorraumes hinter einem der vorderen Scheinwerfer.

Zu finden ist er in einer Kunststoffkiste von dort führt ein Schlauch oder Rohr in Richtung Motor.

Sobald dieser Kasten geöffnet ist kommt der Filter zum Vorschein meist aus Papiergewebe, diesen kann man nun herausnehmen.

Die Reinigung insofern er intakt und nicht brüchig ist kann beispielsweise mit einem Handfeger oder Staubsauger erfolgen.

Alle Bereiche ( besonders die Lamellen ) sollten danach sauber und frei zugänglich sein, er sollte bestenfalls wir Neu aussehen.

Zum Schluss den Filterkasten aussaugen und den Luftfilter wieder einsetzen. Kiste wieder verschließen und Fertig!

FAZIT

Grundsätzlich kann man einiges am Auto selbst reparieren kommt natürlich immer etwas auf das eigene Wissen und mögliche Zeit an.

Diese 3 Dinge zum selbst reparieren sind jedenfalls problemlos und schnell durchgeführt, damit spart man sich viel Geld.

Der Gang zur Werkstatt ist leicht aber besonders Personalkosten durch den Arbeitsaufwand lassen die Kosten ansteigen, ausserdem ist das Auto dann für einen halben Tag nicht nutzbar.

Deshalb sollte man sich gut überlegen ob man nicht doch gewisse Dinge selbst repariert, Übung macht bekanntlich den Meister.

Die Beschaffung von Einzelteilen bzw. Ersatzteilen über das Internet ist heutzutage sehr einfach. Auch preislich liegt man mit solchen Seiten auf einem guten Preisniveau.

Wer also unabhängig sein möchte und lange Freude an seinem Fahrzeug sucht, der sollte einfache Reparaturen selbst durchführen.

Vorsicht ist besser als Nachsicht und manche Reparaturen die man selbst durchführt können weitere Kosten ( wie z.B. ein Motorschaden) vermeiden.

Euer deutscher Autoblogger: Janus Schulz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − sieben =