Neue Touareg 2017 Erlkönig

Prototyp in Beijing gesichtet!

Der neue Touareg 2017 steckt in den Startlöchern, auch wenn es bislang noch ein Erlkönig ist. Lange wird VW nicht mehr auf sich warten lassen und schon bald den neuen Touareg auch für Europa präsentieren.

Warum Europa und nicht für die USA? Ganz einfach, die Abmessungen sind eher für den europäischen Markt ausgelegt, die Anzeichen sind also eindeutig.

Erste Infos zum neuen Touareg 2017 Erlkönig gibt es hier, ich habe für Euch die wichtigsten Punkte festgehalten. Welche Fortschritte dabei spürbar werden kannst du hier nachlesen.

Neue Touareg 2017 – Änderungen

Bauweise

neue Touareg 2017 Erlkönig

Der neue Touareg 2017 Erlkönig steht bereit

Beim Touareg 2017 kommt die Leichtbauweise zum Tragen, natürlich geht man bei Volkswagen auch mit dem Stand der Technik und Gewicht ist nun mal ein entscheidender Faktor, wenn es um den Verbrauch geht.

Insgesamt wird der neue Touareg damit leichter, wieviel genau, darüber gibt es noch keine Zahlen. Durch die Leichtbauweise sinkt auf alle Fälle nicht nur das Gewicht, sondern auch der Verbrauch, zur Freude der Autobesitzer und Langstreckenfahrer.

Äußeres

Von Außen betrachtet ist der Touareg Erlkönig kleiner und dezenter, neben der Tatsache, dass er leichter ist, sind die Zeichen klar, es muss sich um ein Modell für Europa handeln.

Bisher waren die Touareg Modelle doch eher etwas wuchtig geraten, besonders beim zweiten Touareg war dies der Fall. Der neue Touareg 2017 Erlkönig zeigt sich da doch schnittiger, dynamischer und einfach handlungssicherer.

Bei 5 Metern Länge sollte zumindest in der Breite abgespeckt werden und die ersten Bilder deuten dies zumindest an. Auf der Auto China 2016 gab es bereits eine Touareg Studie und zwar den T-Prime GTE, möglicherweise konnten wir dort bereits Eindrücke des neuen Touareg sehen!?

Technik

Der Fortschritt der Technik wird beim Touareg 2017 klar erkennbar sein, bringt auch wenig, wenn ein Weltautokonzern wie VW veraltete Technik auf den Markt bringen würde.

Das neue Cockpit wird sich „Curved Interaction Area“ nennen und verspricht so einiges. Die bisherige Technik beispielsweise aus dem neusten Passat wird dann mit einem 15 Zoll Touchdisplay zusammengebracht und die Bedienung grundlegend verbessert.

Knöpfe suchen ade!

Denn das neue Bediensystem wird in erster Linie durch Gesten, Sprache und Toucheingaben bedient, damit die Hände während der Fahrt auch schön frei bleiben.

Antriebsvarianten

Nicht nur der Aufbau also Baukasten ändert sich grundlegend, auch in Sachen „Antrieb“ wird es eine breite Palette zur Auswahl geben.

Neben Benzin und Dieselversionen, soll auch ein Plug-In Hybridmodell unter die Leute gebracht werden, wie bei der Autostudie des T-Prime GTE zu sehen war, ist die Kombination aus Power und PS durchaus mit einem Elektroantrieb möglich. Die Studie brachte es zusammen auf 380 PS und dies bei 700 Nm Drehmoment.

Stellt sich eigentlich nur noch die Frage ob der Plugin Hybrid Touareg 2017 einen Vier- oder Sechszylinder Motor in sich haben wird.

Spätestens 2017 wissen wir alle Bescheid!

FAZIT

Der neue Touareg 2017 könnte der beste Touareg werden, die Messlatte wird jedoch auch seitens der Kunden immer hoch angesetzt. Immerhin handelt es sich um einen Premium-SUV.

Die Technik mit dem neuen Bediensystem und das individuelle Cockpit zeigen auf, dass Innovationen auch im Auto „von Heute“ mit der realen Welt harmonieren sollten. Dies verspricht sich VW zumindest vom neuen Bediensystem.

Man wird jedoch sehen, wie weit ausgereift das System ist, vor allem in Sachen „Sprachkommandos“ habe ich schon die dollsten Dinge erlebt.

Auch in Bezug auf den Punkt „Umwelt“ hat sich VW etwas einfallen lassen, denn der neue Touareg wird durch seinen Leichtbau leichter und damit sparsamer, außerdem setzt die Plug-In Hybrid Version deutliche Signale in Richtung „Emissionen“.

Diese Schritte sind meiner Meinung nach heutzutage besonders entscheidend, das Thema „Effizienz“ wird auch in Zukunft allgegenwärtig sein.

2017 werden wir uns jedenfalls selbst überzeugen können, ob Volkswagen seine Hausaufgaben ordentlich gemacht hat, beim neuen Touareg 2017.

Autor im Blog: Janus Schulz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben + sechs =