Tesla Model 3: der neue Star am Autohimmel

Ein Elektroauto für die Menschenmasse? So oder so ähnlich heißt zumindest das Ziel von Elon Musk, dem Besitzer von Tesla. Mit dem neuesten Tesla Model 3 soll 2017 ein besonderes Fahrzeug auf den Markt kommen.

Das neue “Superauto” wurde jetzt in einem riesigen Event in Kalifornien vorgestellt von Elon Musk persönlich, ab sofort ist es auch vorbestellbar für eine Anzahlungssumme von 1000 Dollar. Ich habe mir den neuen Tesla Model 3 genauer angeschaut und möchte Euch die Eckdaten und Konditionen hier im Autoblog nicht vorenthalten.

Tesla Model 3

Das neue Tesla Model 3 soll 2017 auf den Markt kommen, seit kurzem kann man eine Vorbestellung für das ca. 32000 EUR teure Elektroauto einreichen, im Vergleich zu den Vorgänger eigentlich ein geringer Betrag, ältere Modelle kamen in der Premium-Ausstattung auf 100000 EUR.

Beim Beginn der Vorbestellphase ging es teilweise zu, wie beim Verkaufsstart eines neuen Iphones, Interessenten campierten vor dem Autohaus um als einer der ersten eine Vorbestellung abzugeben, verrückt!

Viele Details gab Musk von der Mittelklassen-Limousine im Premiumsegment nicht preis, dennoch eines steht fest, sie ist wie bereits erwähnt wesentlich preiswerter zu haben und damit wohl auch interessanter für den Massenmarkt. Genau die Masse möchte Tesla zukünftig auch erreichen und der Trend zu Elektroautos und deren Subvention in Form von Fördergeldern könnte ihnen Recht geben.

Der Erfolg vergangener Modelle wie zum Beispiel dem Tesla Model S zeigt auf, dass Tesla wohl doch einiges richtig gemacht hat und wenn es für den ein oder anderen auch nur eine ausgeklügelte Marketingstrategie sein mag.

Bei der Weltpremiere liegen bereits 115000 Vorbestellungen vor! Die Tesla Aktie dürfte es freuen.

Kommen wir nun zu den bisher bekannten Daten.

Eckdaten

Die 4,7 Meter lange Limousine, welche mit einem Panorama Glasdach daher kommt, ähnlich wie beim Opel GT Concept, sieht sehr beeindruckend aus und verkörpert eine gewisse Eleganz. 5 Sitzplätze wie bei einer Limousine üblich und optional auch Allrad sind keine schlechten Voraussetzungen.

Die Beschleunigung wird so angegeben: “Wir bauen keine langsamen Autos” so ähnlich vermittelte Elon Musk das Tesla Model 3 um es in Zahlen zu benennen, es soll die 100 m in weniger als 6 Sekunden schaffen, NICHT schlecht!

Die Basisversion soll ca. 350 KM schaffen und bei den Premiummodellen sind knapp 500 KM drin um von A nach B zu kommen, ohne die Batterie laden zu müssen. Beim Thema Batterie kann man sich über den Supercharger Adapter freuen, welcher eine Schnellladung möglich macht, wer bereits ein Elektroauto fährt, wird diesen Umstand durchaus zu schätzen wissen.

Äußerlich hat das Tesla Model 3 recht starke Ähnlichkeit zum Model S, nur eben weiterentwickelt, was man durchaus erkennen kann. Das Tesla Model 3 ist eine Symbiose aus Eleganz, Design und Sportlichkeit mit Kraftausdruck. Nichts gegen andere Elektroauto Hersteller, aber dem Tesla kann in Sachen “Design” kaum jemand das Wasser reichen und das Auge isst bekanntlich mit.

Eine Autopiloten Funktion ist ebenfalls Standard an Bord, diese kann optional gegen Aufpreis freigeschaltet werden. Mit dem Autopilot lässt sich das Tesla Model 3 zum Teil autonom nutzen

Der Innenraum

Futuristisch, wie es bisher bei Tesla und seinen Vorgänger auch schon war. Im Cockpit findet man ein riesiges Touchdisplay wieder, ähnlich wie bei den Vorgängern, jedoch jetzt im Querformat und damit wohl noch schneller zu bedienen.

Knöpfe findet man kaum im Innenraum und das ist durchaus so gewollt. Ein sauberes Cockpit, welches kaum Ablenkung für den Fahrer vermittelt und das ist wie ich finde auch gut so.

Preis

Beim Preis werden einige staunen, denn das Basismodell des Tesla Model 3 soll gerade einmal knapp 32000 EUR kosten, die Vollausstattung liegt natürlich deutlich höher. Wenn man aber bedenkt, dass bisherige Tesla Autos zwischen 70000 und 100000 EUR gekostet haben, ist dieser Preis wirklich Marktfähig.

Die Vorgänger waren zudem fast alle “limitiert” und das soll beim neuen Tesla eben anders werden, deshalb möchte Elon Musk auch eine Marktfähigkeit erreichen.


 

FAZIT

Mit dem neuen Model 3 von Tesla scheint Elon Musk ein “Superauto” auf Elektrobasis geschaffen zu haben, die Präsentation des Fahrzeugs und die Anzahl an Vorbestellungen scheinen ihn zu bestätigen.

Der Trend Elektroautos ist weit aus mehr als eine “Eintagsfliege” und ein umweltschonendes Fahrzeug, welches auch noch auf Design und Leistung setzt, damit dürften sich wohl auch viele “Autoliebhaber” und “Bastler” anfreunden können.

Ich halte das Tesla Model 3 für sehr vielversprechend und der Preis ist natürlich “Massenmarkt” tauglich, wenn man sich nämlich die bisherigen E-Car Autobauer anschaut, wird man schnell feststellen, dass sowohl Preis, als auch die Punkte “Design” und “Antrieb” vernachlässigt wurden.

Wer unbedingt ein Tesla Model haben möchte, kann es sich vorbestellen, die Tesla Showrooms und Stores findet man in einigen Großstädten, zwei davon alleine in Frankfurt am Main.

Autor des Autoblogs: Janus Schulz



-Reklame-





4 thoughts on “Tesla Model 3: der neue Star am Autohimmel”

  1. Ich habe für Tesla Model S noch keine richtige Preisumrechnung für Europa im Internet gesehen. Es reicht nicht aus nur den Dollarkurs zu nehmen! Die Preisangaben in USA sind immer Nettopreise, da die Bundesstaten unterschiedliche Mehrwertsteuersätze haben.

    Für Europa muss man 3 Faktoren berücksichtigen:
    Dollarkurs
    10% Einfuhrzoll für Fahrzeuge in Europa
    19% Mehrwertsteuer in Deutschland

    ???? Zuschlag für die Belastung auf deutschen Autobahnen und damit mehr Garantiekosten ????

    Das sind dann mindestens 41.000,-EUR!!

    Der Umrechnungsfehler wurde 2012 bereits mit Model S in der Presse gemacht. Hier ein Bogbeitrag dazu. https://forums.tesla.com/en_EU/forum/forums/price-model-s-europe-1

    Die Basisaussage bleibt aber: Model E kostet 50% von Model S. Das ist OK.

    Welchen Schritt Tesla wirklich macht, das sieht man in einem Beitrag auf dieser Seite. http://www.tesla-car-rent.com
    Man will dort natürlich Tesla vermieten und überspitzt die Aussage, aber der Kern mit dem 4-ten revolutionären Schritt der Mobilität ist richtig.

  2. Beim Preis hätte ich auch erwartet, dass der Tesla Model 3 teurer wäre. 32.000€ geht noch einigermaßen. Trotzdem glaube ich, dass es weiterhin schwer bleibt, mit Elektro-Autos bei der breiten Masse zu punkten, denn gerade die Preise sind auch zu hoch.

    1. Es gibt genug Audi und BMW Käufer. Bei denen bekommt man um den Preis nicht das geboten. Ich finde, dass sich das schon Massenmarkt nennen darf.
      Für die unter 20000 Euro-Klasse wirds wohl noch ein paar Jährchen länger dauern.

  3. Hallo,

    und was für ein Star am Autohimmel. Siehe Vorbestellungszahlen des Model 3. Find ich klasse. Super Auto welches es verdient hat groß raus zu kommen. Ein noch recht erschwinglicher Preis für ein Zukunftsauto. Da sollte man beim nächsten Auto Kauf mal genauer schauen, was man sich zulegt. Hut ab Tesla ;)
    VG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + 14 =