Unfallwagen erkennen 3 gute Tipps

Wie kann man einen Unfallwagen erkennen?

Diese Frage stellt sich der ein oder andere vor dem Autokauf, zurecht, denn es gibt genügend schwarze Schafe in diesem Bereich und ein Unfallschaden wird nicht angegeben.

Unfallwagen erkennen, wenn ein Unfallschaden nicht angegeben wurde

Unfallwagen erkennen, wenn ein Unfallschaden nicht angegeben wurde. Tipps um einen Fehlkauf zu vermeiden

Für einen Laien ist es nicht einfach, einen Unfallwagen zu erkennen und schon gar nicht auf Anhieb, deshalb sollte man sich zumindest diese 3 Tipps verinnerlichen um am Ende nicht in die Falle zu tappen.

Was also tun, damit man keinen Unfallwagen kauft?

Hier kommen meine 3 guten Tipps um einen Unfallwagen vorzeitig zu erkennen und sich keinen Fehlkauf zu leisten.


Zu Beginn: Den Verkäufer fragen ob der Wagen unfallfrei ist!


Wenn ihr nämlich den Verkäufer, unabhängig davon ob Privat oder Händler von Beginn an diese Frage stellt, muss er sie Euch wahrheitsgemäß und nach bestem Wissen beantworten, tut er es nicht, Finger weg!

Sobald ihr die Zusage bekommen habt, dass es sich um KEINEN Unfallwagen handelt, ist dies erstmal eine mündliche Vereinbarung. Noch besser ist es, diesen Punkt später im Kaufvertrag schriftlich festzuhalten.

Ihr könnt sicher sein, wenn der Verkäufer ein reines Gewissen hat, wird er sich damit auch einverstanden erklären.

Wo gekauft?

Beim Kauf von einem gewerblichen Händler, seid ihr im Fall der Fälle immer auf der sicheren Seite, wenn Euch eine Unfallfreiheit zugesichert wurde. Beim Kauf vom Händler habt ihr übrigens auch sehr gute Chancen vom Kauf komplett zurückzutreten.

Mit dem Autokauf von Privat ist es gerichtlich eher so anzusehen, dass der Privatverkäufer nur für den Dauer des Eigentums haftbar ist, also solange er den Wagen selbst hat und fährt.

Alles andere was davor mit dem „Unfallwagen“ war, kann nicht gegen den Verkäufer verwendet werden und somit ist kaum eine Haftung möglich.


Achte auf die Spaltmaße!


Vernünftige Autos und Fabrikate sind bei der Produktion ordentlich und sauber verarbeitet, billigere Autofabrikate eher weniger, hier sind Abweichungen bei den Spaltmaßen von Beginn an keine Seltenheit.

Dennoch lohnt es sich, die Spaltmaße beispielsweise am Kofferraum und der Motorhaube genauer anzuschauen, findet man hier Abweichungen, manchmal auch nur Millimeter, liegt der Verdacht nahe, dass hier ein Unfall repariert wurde.

Wer sich nicht sicher ist, ab wann ein Spaltmaß vorliegt und welche Toleranz es gibt, sollte sich einen Gutachter oder anderen Fachmann zur Seite nehmen.

Besonders sollte man sich auf den Vorderbereich konzentrieren, eine Begutachtung der Achse und der Federdomen ist schnell möglich und daran kann man sehr gut einen möglichen Unfallwagen erkennen.

Im Motorraum sollte man unbedingt die Lackfarbe mit dem Außenlack des Fahrzeugs vergleichen, auch hierbei lässt sich eine Nachbesserung von einem Unfallauto erkennen.


Lackdickenmesser – Lackdickenmessgerät


Der Lackdickenmesser kann Euch in Bezug auf die Lackdicke, welche bei Produktion eines Fahrzeugs im unteren, dreistelligen Bereich ( 100-150 ) liegt, wichtige Hinweise geben.

Ein Lackdickenmessgerät kostet nicht die Welt, ist bereits ab 90 EUR im Handel erhältlich. Wer keinen Kauf tätigen möchte, kann sich einen Dickenmesser mit Sicherheit auch ausleihen.

Wie man dieses Anwenden kann, könnt ihr Euch beispielsweise in diesem Video anschauen:

Solltet ihr bei einer Prüfung der Lackdicke, Werte im hohen, dreistelligen Bereich ( z.B. 700 und mehr ) ermitteln, gibt es Grund zur Sorge, denn dann wurde definitiv ausgebessert oder nachlackiert.

Der Verdacht liegt dann nahe, dass es sich um einen Unfallwagen handelt.


FAZIT

Nicht selten kommt es vor, dass insbesondere „Laien“ sich einen Unfallwagen ohne Wissen kaufen oder aber der Verkäufer einen Unfallwagen verschwiegen hat.

Ich hoffe diese 3 Tipps, mit denen ihr einen Unfallwagen erkennen könnt, können Euch helfen ein passendes und „gutes“ Fahrzeug zu finden.

Als letzten wichtigen Tipp möchte ich Euch auf den Zeitfaktor hinweisen:

Bitte niemals unter Zeitdruck ein Auto besichtigen und womöglich kaufen!

Das kann eigentlich nur schief gehen, denn man kann das Auto weder richtig inspizieren, noch mögliche Unfallschäden aufdecken.

Wer einen Unfallwagen ohne es zu wissen gekauft hat, sollte sich rechtlichen Rat holen oder mit dem Händler direkt einen Rücktritt vom Kaufvertrag vereinbaren.

Einen Unfallwagen zu verschweigen ist nämlich alles andere als fair und da hilft dem Verkäufer oder Händler auch die Verjährung nicht.

Autor im Blog: Janus Schulz

 

1 thought on “Unfallwagen erkennen 3 gute Tipps”

  1. Ich hatte einen Unfallwagen gekauft, der Verkäufer hat es verschwiegen.

    Immerhin wir konnten uns über einen Rücktritt einigen ging damals um einen Opel Corsa B.

    Greetz Stef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × drei =