Wischerblätter Tipps


Wischerblätter Tipps – die 5 besten Kniffe


Wischerblätter austauschen oder nicht? Spätestens sobald die Wischerblätter nicht mehr ordentlich die Windschutzscheibe von Schmutz befreien, macht man sich darüber Gedanken.

Wischerblätter Tipps die 5 besten Kniffe für eine lange Lebenszeit

Wischerblätter Tipps die 5 besten Kniffe für eine lange Lebenszeit

Mit diesen 5 besten Wischerblätter Tipps könnt ihr nicht nur die Lebenszeit eurer Wischerblätter verlängern, sondern habt vor allem auch klare Sicht und damit vollen Durchblick im Straßenverkehr.

Ob genügt es die Wischerblätter zu reinigen und zu säubern und wenn nichts mehr geht, dann hilft nur ein Austausch der Wischerblätter. Es gibt jedoch noch andere Kniffe, die von Jedermann im Handumdrehen erledigt werden können, dabei wird sogar der Geldbeutel geschont.

Meine 5 besten Wischerblätter Tipps jetzt im Autoblog!


Tipp 1: Wischerblätter reinigen


Der erste Tipp macht durch aus Sinn und darauf kommt wohl jeder Autofahrer zu Beginn, nämlich die Wischerblätter reinigen und säubern.

An der Tankstelle gibt es diese schönen Eimer, welche mit Wasser und einer Art „Seife“ befüllt sind, hilft auf die schnelle sicherlich weiter, besser ist es jedoch die Wischerblätter ordentlich zu reinigen.

Am besten reinigen kann man die Wischerblätter, in dem man ein sauberes Küchentuch mit Spülmittel oder einem speziellen Autoshampooo befeuchtet und die Gummilippen an den Wischerblättern damit reinigt.

Einfach die Gummilippen solange mit dem Küchentuch abziehen, bis keine schwarzen Rückstände am Tuch mehr zu erkennen sind, dann sind die Gummilippen wieder sauber.

Hilfreich kann es ebenfalls sein, das Spülmittel zuvor mit etwas warmen Wasser zu verdünnen, besonders bei hartnäckigen Rückständen ist diese Anwendung empfehlenswert.

Abschließend sollte man mit einem Küchenrollentuch die Gummilippen der Wischerblätter trocken abziehen, damit letzte Rückstände auch vom Spülmittel oder Shampoo entfernt werden. Vergisst man diesen Punkt, kann es direkt auf der Scheibe zu Schlierenbildung kommen.


Tipp 2: Im Winter die Scheiben abdecken


Klingt zu Beginn erst einmal nicht nach einem Tipp für die Wischerblätter, die Scheiben im Winter und bei Minusgraden und Frost abzudecken macht aber Sinn.

Gerade wenn es sehr kalt draußen ist und die Luftfeuchtigkeit hoch ist, können die Scheiben schnell einfrieren, wer hier die Scheiben nicht abgedeckt riskiert ein „Festfrieren“ der Wischerblätter an der Scheibe.

Die Folge sind vor allem bei häufigem Auftreten, dass sich die Gummis an den Wischerblättern schneller abnutzen und spröde werden, da bei jeder Betätigung der Wischer, winzige Eiskristalle im Gummi Rissen erzeugen können, die Folge: Die Wischergummis verlieren an Lebenszeit.

Wenn man die Lebenszeit von Wischergummis verlängern möchte, sollte man besonders im Winter die Scheiben gut abdecken. Im Sommer ist der Feind der Wischergummis übrigens das UV-Licht, hier genügt es bereits das Auto an einem schattigen Platz abzustellen.


Wischerblätter Tipps No. 3: Nachschneiden


Oft wird, sobald eine entsprechende Reinigungsfunktion ausbleibt, empfohlen die Wischerblätter auszutauschen, ein Austausch ist aber gar nicht immer nötig!

In den meisten Fällen ( außer die Blätter sind viele Jahre alt ) genügt es völlig die Gummis an den Wischerblättern nachzuschneiden. Dazu gibt es im Fachhandel oder Internethandel genügend Produkte zur Auswahl.

Die Handhabung ist gar nicht so schwer, lediglich eine ruhige Hand sollte man dabei haben und ein wenig Geduld mitbringen. Solche „Nachschneidemesser“ kosten in der Regel weniger als 15,00 EUR und man kann sich den Neukauf von Wischerblättern ( 15-45 EUR ) ersparen.

Bei einem ADAC Test kam heraus, dass sich die Wischleistung dadurch tatsächlich verbessern kann, in der Regel kann man Wischergummis auf diese Art 2-3 mal nachschneiden, ohne Verluste in der Wischleistung hinnehmen zu müssen.

Wichtig zu wissen: Diese Handhabe beim Nachschneiden von Wischerblättern macht nur Sinn, wenn:

  1. die Wischerblätter nicht zu alt sind >2 Jahre
  2. und die Gummis nicht spröde oder rissig sind

Wischerblätter Tipps -4- Scheibe reinigen


Wenn die Funktion der Wischerblätter wiederhergestellt ist und diese sauber und betriebsbereit sind, bringt es nichts, wenn die Scheibe, auf der die Blätter zum Einsatz kommen, verunreinigt ist.

Deshalb an dieser Stelle, die Windschutzscheibe sollte sauber sein und keine Schlieren ziehen. Ist die Scheibe nämlich verschmutzt und „seifig“ entstehen diese unangenehmen, quietschenden Geräusche während des Wischens.

Manchmal kann die Scheibe auch direkt nach der Waschanlage solch eine seifige Schicht beinhalten, eine nachträgliche Reinigung mit klarem Wasser kann bereits Besserung bringen.

Im Winter und Sommer ist es besonders schlimm, da hier die äußeren Einflüsse größer sind. Im Winter hat man mit dem Salz auf der Straße zu kämpfen und im Sommer mit Insektenschmutz oder Verschmutzungen von beispielsweise Feldern. Tipps zur Autowäsche findet ihr im Artikel zum Auto waschen.


Tipp 5: Letzter Ausweg, der Austausch der Wischerblätter


Die bisherigen 4 Wischerblätter Tipps konnten Euch vielleicht bereits aus der Patsche helfen und eine Verbesserung bringen, wenn nichts mehr geht, bleibt aber nur noch der Austausch.

Sind die Wischergummis spröde, alt und rissig und die Wischleistung nicht mehr vorhanden, dann hilft auch die beste Reinigung und Pflege nicht mehr weiter. Besonders der Handel freut sich dann über gute Absatzzahlen, aber manchmal ist eben nichts mehr zu retten.

Grundsätzlich kann ich jedem nur empfehlen, spätestens nach 3 Jahren die Wischerblätter auszutauschen, denn man kann nicht immer die Reinigung und Pflege in diesem Maße aufrecht erhalten wie vielleicht gewünscht. Drei Sommer und Winter, dann sollten die Wischer ihre beste Zeit hinter sich haben.

Ein Austausch ist nicht sonderlich kompliziert, von Fahrzeugmodell zu Fahrzeugmodell jedoch unterschiedlich. Gute Tipps beim Austausch findet ihr auf Frag-Mutti.de oder in diesem Video:


Fazit Wischerblätter Tipps

Es gibt hier und da sicherlich noch weitere Kniffe, aber ich denke diese 5 Wischerblätter Tipps bringen Euch an euer Ziel, klare Sicht während der Fahrt und eine möglichst lange Lebenszeit.

Letztendlich liegt es am Halter selbst, wie er sein Fahrzeug und deren Bestandteile hegt und pflegt, beim Thema „Sicherheit“ und dazu gehört nun mal klare Sicht, sollte man jedoch nichts unversucht lassen.

Die wichtigste Erkenntnis sollte sein, dass Wischerblätter nicht immer sofort ausgetauscht oder gewechselt werden müssen, oft genügt eine ordentliche Reinigung und das Nachschneiden der Wischergummis mit einem Nachschneidegerät*

Damit spart man sich zum einen den für ungeübte Hände doch aufwendigen Austausch und aber insbesondere bleibt etwas mehr Geld über im Geldbeutel. Gleich zwei positive Effekte in Einem.

Ich hoffe diese 5 Wischerblätter Tipps konnten Euch weiterhelfen und falls nicht, dann bleibt nur der Austausch, was natürlich auch in der Werkstatt schnell erledigt werden kann.

Autor im Autoblog: Janus Schulz

 

*Dieses verlinkte Produkt führt auf eine externe Seite. Dabei werden keinerlei persönliche Daten ermittelt oder übermittelt, bei einem möglichen Kauf, erhalte ich als Webseitenbetreiber eine kleine Provisionsbeteiligung. Vielen Dank für eure Unterstützung!

 



-Reklame-
Autoteile und Ersatzteile online vergleichen und günstig bestellen
Autoteile und Ersatzteile online vergleichen und günstig bestellen






1 thought on “Wischerblätter Tipps”

  1. Ein guter Tipp ist auch eine ordentliche Scheibenversiegelung. Ab ca. 60 km/h sind die Scheibenwischer überflüssig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 16 =