Auto waschen – warum aber jetzt?

Der Winter findet langsam aber sicher sein Ende, naja wobei so ein richtig harter Winter liegt nicht wirklich hinter uns. Dennoch nenne ich dir 5 Gründe, warum gerade jetzt der perfekte Zeitpunkt ist um dein Auto zu waschen. Sein eigenes Auto waschen, dass ist nicht so anstrengend wie man vielleicht denken mag, man sollte allerdings jetzt handeln.

Auto waschen leicht gemacht

Die Optik ist beim Autoverkauf ein entscheidender Faktor, besonders wenn man den bestmöglichen Verkaufspreis erzielen möchte. Ebenso wichtig ist die Karosserie und dazu zählen auch Bereiche unter dem Auto.

Wir bewegen uns in Richtung Frühling und so hart oder eben auch nicht der Winter war, er hat definitiv Spuren hinterlassen. Ob es Salzrückstände sind von der Straße oder Rückstände von Auftaumittel, welches man gerne zum Enteisen benutzt. Auch andere “kleinere” Schäden die nicht sofort sichtbar sind können vorhanden sein, dazu gehören kleine Lackschäden.

Das sind die 5 Beweggründe, warum jetzt der richtige Zeitpunkt zum Auto waschen ist.

Auto waschen, aber bitte richtig!

Muss nicht sein, oder? Auto waschen leicht gemacht!

Temperaturanstieg

Die Temperaturen steigen langsam an und der Winter verabschiedet sich, die Wahrscheinlichkeit, dass es doch nochmal Frost gibt ( außer in Höhenlagen ) ist ab sofort eher gering und der Winter hat dem Fahrzeug massiv zugesetzt, besonders Reifen und Felgen hatten direkten Kontakt zur Straße und somit am meisten abbekommen.

Sobald die Temperaturen steigen, haben auch die meisten professionellen Autowäschen geöffnet und natürlich macht das Auto waschen draußen, bei schönem Wetter mehr Spaß. Ob man eine Handwäsche oder doch eine hochwertige Autowäsche in der Waschanlage durchführt bleibt jedem selbst überlassen.

Vorbeugende Maßnahmen

Im Winter hat das Auto schon stark gelitten, aber auch die anderen Monate, insbesondere der Sommer sind nicht zu unterschätzen. UV-Strahlung, Insektenrückstände und andere Probleme treten dann in den Vordergrund und die Karosserie leidet.

Es gilt vorzubeugen und nach einer Autowäsche entsprechend den Lack zu “versiegeln” mit einem jeweiligen Wachsprogramm. Die Waschprogramme sind fasst identisch bei den hiesigen Anbietern, dennoch sind meiner Meinung nach nur 3 Programme wirklich entscheidend:

  • Spülen / Klarspülen
  • Abspülen / Glanzspülen
  • Versiegelung evtl. Unterbodenwäsche

Verkaufswert steigern

Auch wenn dieser Grund eigentlich das ganze Jahr über gelten sollte, man sollte ihn eigentlich IMMER befolgen. Eine regelmäßige Autowäsche kann den Verkaufswert für das Auto dauerhaft steigern bzw. zumindest erhalten.

Viele potentielle Käufer achten auf die Optik und klar, jeder versucht auf den ersten Blick “Mängel” ausfindig zu machen um dann bei der Verhandlung des Preises gewisse Nachlässe zu “ergattern”. Man muss natürlich nicht jede Woche in die Waschanlage rennen und sein Auto waschen, aber meiner Meinung nach sollte man alle 4-6 Wochen in einen Waschgang investieren ( Kosten 6-12 EUR ) oder eben eine Handwäsche durchführen.

Sicherheit und Umwelt

Man mag es kaum glauben, auch diese beiden Aspekte sind wichtig. Die Verkehrssicherheit kann durch eine stark verschmutzte Autoscheiben stark beeinträchtigt werden, so banal es klingt, es gab durchaus auch Autounfälle auf Grund einer solchen Lappalie.

Auch die Scheinwerfer oder ein nicht lesbares Nummernschild können auf dich oder andere Verkehrsteilnehmer Einfluss nehmen und im Worst Case zu einem Unfall führen.

Umweltbedingt haben Autowäschen einen entscheidenden Vorteil, sie reinigen mögliche Ölreste am Auto und filtern diese beim Waschgang, würdest du dein Auto zum Beispiel auf der Straße ( was übrigens Bußgelder nach sich ziehen kann ) waschen und Öl würde ins Grundwasser gelangen, dann wäre der hieraus entstandene Schaden immens.

Das Auto als Charaktergeber

Nach Außen hin kann dein Auto wesentlichen Einfluss auf die Meinung von anderen Menschen nehmen, ich persönlich würde mir denken, die Meinung dazu von anderen ist mir s…..egal aber gut, es gibt natürlich auch die geschäftlichen Nutzer, welcher dann mit der Nobelkarosse vorfahren und einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Manch einer würde sogar behaupten, dass Auto beschreibt den Charakter eines Menschen, so wie es aussieht, so ist auch der Fahrer. An dieser Aussage ist natürlich auch etwas dran, ich persönlich fühle mich jedenfalls eher wohl, wenn mein Auto sauber ist, glänzt und mich “anlächelt”.

Zwei wertvolle Tipps möchte ich euch noch zum Thema Waschart geben:

  • Handwäsche
  • Autowäsche in der Waschanlage

Ich empfehle euch ganz klar eine Kombination aus beidem.

Wer zuhause vielleicht einen Hochdruckreiniger hat, der sollte sein Auto zu aller erst vom hartnäckigen und sichtbaren Schmutz befreien. Besonders die Räder und die Felgen sollten gründlichst gesäubert werden, da kann man den Wasserstrahl ruhig längere Zeit “draufhalten”.

Danach kann man eine Handwäsche beginnen, dazu empfehle ich die “2 Eimer Methode” wie in diesem VIDEO beschrieben, stört euch nicht daran, dass es für ein Motorrad ist.

Bei der Handwäsche sollte man darauf achten, dass:

  1. man keine schädlichen Pflegemittel verwendet, welche den Lack angreifen können
  2. nur Mikrofasertücher oder ähnliche Tücher verwendet

An Pflegemitteln gibt es hochwertige Waschkonzentrate, welche für die ein oder andere Wäsche ausreichen zum Preis von etwas 6-10 EUR.

Eine Handwäsche kann, wenn man nicht gerade zuviel Zeit übrig hat sehr zeitaufwendig sein.

Mein Tipp: Hochdruckstrahler verwenden ( gibt es auch an den Waschanlage ), kurze Handwäsche durchführen, besonders die Bereiche wo eine Waschanlage nicht oder nur schwer hinkommt, dazu gehören:

  • Außenspiegel ( Innen )
  • Türgriffe und Türkanten
  • Bereich um das Kennzeichen herum
  • im Grunde alle Bereich wo man selbst nur schwer hinkommen würde

Sobald diese zwei Punkte erfolgt sind, kann man beruhigt zur Waschanlage fahren und ein “normales” Waschprogramm wählen, welches jedoch bestensfalls eine Wachsversiegelung enthält.

Eine Versiegelung ist deshalb wichtig, weil sie einen “Schutzfilm” über den Lack legt und z.B. Baumharz oder Insektenrückstände sich nicht durch UV-Licht in den Lack “einbrennen” können!

Die normalen Programme sind nicht so teuer und an speziellen Tagen, oft am Dienstag oder Mittwoch, gibt es einen “Waschtag” bei diversen Anbietern und Autowäschen sind dann stark rabattiert.

FAZIT

Es müssen nicht immer teure Produkte oder Waschgänge sein, aber das Auto waschen hat noch niemandem geschadet, es schadet nur, wenn man es unterlässt.

Jeder sollte selbst entscheiden welche Methode für ihn die “beste” ist, wobei das Wort “beste” eher suboptimal ist, in jedem Fall empfehle ich eine Autowäsche alle 4-6 Wochen und die Kosten von etwa 10 EUR sollte man dahingehend investieren.

Wem das Auto waschen zu mühselig ist, der sollte auf die Handwäsche verzichten und sein Auto mit einem Hochdruckreiniger vorbehandeln und dann einen kompletten Waschgang ( Kosten um die 13 EUR ) durchführen.

Wer sein Auto liebt und alle Bereiche “sauber” halten will, der führt alle Anwendungen durch, auch die manuelle Handwäsche und steigert dadurch dauerhaft seinen späteren Verkaufswert.

Autor im Auto Blog: Janus Schulz



-Reklame-





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 1 =