Autoreinigung – Equipment und Vorgehensweise


Autoreinigung – das sollte man beachten

Autoreinigung, so geht man mit dem richtigen Equipment bei der Fahrzeugpflege vor

Autoreinigung, so geht man mit dem richtigen Equipment bei der Fahrzeugpflege vor


Die Autoreinigung ist ein wichtiger Faktor, um sowohl das Aussehen als auch den Verkaufswert des Fahrzeuges zu erhalten.

Eine regelmäßige Fahrzeugpflege spielt daher für viele Autobesitzer eine wichtige Rolle. Doch auch hier kann man viel falsch machen.

Einfach nur zur Autoreinigung in eine Waschstraße zu fahren, genügt in der Regel nicht. Hier gibt es die wichtigsten Tipps.


Der richtige Waschplatz


Denken Sie daran, dass Sie die Autoreinigung nicht einfach auf der Straße oder auf einem öffentlichen Parkplatz durchführen dürfen.

Je nach gewähltem Reiniger und je nach Art der Fahrzeugpflege sollten Sie einen Waschplatz mit Abwasseraufbereitung wählen, damit die Umwelt bei der Autoreinigung nicht belastet wird.


Das richtige Equipment für die Autopflege


Haben Sie einen passenden Waschplatz für Ihre Fahrzeugpflege gefunden, sollten Sie sich um das passende Equipment kümmern. Sie benötigen für die Autoreinigung:

  1. Einen Wasseranschluss mit Schlauch
  2. Gegebenenfalls einen Hochdruckreiniger
  3. Eine Waschbürste für den Fahrzeuglack
  4. Eine Waschbürste für die Felgen
  5. Autoshampoo und Felgenreiniger
  6. Mikrofaser- oder Autotücher zum Abtrocknen

Wichtig: Vermeiden Sie es nach Möglichkeit, eine einzige Waschbürste für die Felgen und den Lack bei der Autoreinigung zu verwenden.

Sonst kann es passieren, dass Sie bei der Fahrzeugpflege Kratzer in Ihre Lackierung einbringen, die sich nur schwer und vor allem teuer wieder entfernen lassen.


So gehen Sie bei der Autoreinigung vor


Spülen Sie zunächst mit klarem Wasser das Fahrzeug und die Felgen ab. Sie können hierfür auch einen Hochdruckreiniger verwenden. Achten Sie auf ausreichend Abstand zwischen Düse und Lack, um mit dem Hochdruckreiniger keine Schäden bei der Fahrzeugpflege zu verursachen.

Beginnen Sie bei der Autoreinigung immer mit den Felgen, damit beim Abwaschen derselben kein neuer Dreck auf den frisch gesäuberten Lack gelangt.

Tragen Sie den Felgenreiniger nach Anweisung auf und lassen Sie diesen einwirken. Mit der Waschbürste und Wasser entfernen Sie nun den Dreck von allen Felgen und spülen diese anschließend gründlich ab.

Nun beginnt die eigentliche Fahrzeugpflege. Tragen Sie das Shampoo auf das gesamte Fahrzeug auf und lassen Sie es einwirken. Reiben Sie nicht mit einem Schwamm über das Shampoo, um den Dreck nicht in den Lack zu kratzen.

Spülen Sie das Shampoo im Anschluss einfach ab, um Staub und groben Dreck zu entfernen. Tragen Sie nun erneut Shampoo auf und nutzen Sie die Waschbürste, um das Auto gründlich zu säubern. Im Anschluss spülen Sie mit dem Schlauch oder dem Hochdruckreiniger das gesamte Auto ab.

Achten Sie dabei auch auf die Felgen, da das Shampoo auch auf diese getropft ist. Nun ist die eigentliche Autoreinigung beendet. Zur vollständigen Fahrzeugpflege sollten Sie das Auto nun trocknen.

Nutzen Sie hierzu Mikrofasertücher oder spezielle Autotücher, damit Sie einen streifenfreien Effekt erzielen. Trocknen Sie auch die Felgen gründlich ab. Nun ist die Autoreinigung vollständig abgeschlossen.


Warum eine professionelle Fahrzeugpflege dennoch sinnvoll ist


Manchmal sind die Verunreinigungen zu gravierend, um sie selbst zu entfernen. In diesem Fall kann es sich anbieten, eine professionelle Autoreinigung in Anspruch zu nehmen.

Dadurch wird eine besonders gründliche Reinigung ermöglicht. Professionelle Fahrzeugreiniger wie die Autopflege Berlin bieten jedoch noch weitere Leistungen an, welche unter anderem den Lack schützen und somit Schäden aktiv vorbeugen.

Die Nanoversiegelung ist beispielsweise eine solche Lösung. Daher sollte die eigene Autoreinigung durch eine regelmäßige Fahrzeugpflege vom Profi ergänzt werden.

 



-Reklame-
Reifen.de