Hyundai Kona Meinung

Hyundai Kona – der neue Trendsetter?

Im Herbst 2017 ist es soweit und Hyundai bringt mit dem „Kona“ einen kleineren SUV auf den Markt. Warum? Weil der Trend bei SUVs anhält und bereits größere Modelle wie der „Tucson“ oder „Santa Fe“ erfolgreich auf dem Markt Bestand haben.

Liebevoll wird der neue Koreaner aus dem Hause Hyundai auch „Lifestyle-SUV“ genannt, neben einer gefälligen Optik hat der neue Kona von Hyundai vor allem eins, Charakter!

Ich präsentiere Euch heute meine Meinung zum neuen Hyundai Kona, dessen äußere, aber vor allem inneren Werte. Kann der kleine SUV von Hyundai überzeugen?

Mehr dazu hier im Autoblog Erfahrungsbericht zum neuen Hyundai Kona.


Der Hyundai Kona von Außen


Bei der Premiere und Präsentation des neuen Hyundai Kona am 13. Juni 2017 war die Spannung bei den Besuchern groß und ich denke die Präsentation des Kona war erfolgreich.

Bei Dunkelheit blitzt das neue SUV von Hyundai auf, die Form, das Design und die LED Scheinwerfer erinnern teilweise an eine Premiummarke, nämlich den Porsche Macan.

Optisch baut Hyundai schöne Autos, keine Frage, die Optik ist dem Kona wichtig und natürlich seine Individualität. Interessenten drüfen sich auf einen neuen Trendsetter aus Südkorea freuen.

Frontansicht des neuen Hyundai Kona Bildquelle: hyundai.de

Frontansicht des neuen Hyundai Kona

Von Außen kann mich der Hyundai Kona durchaus überzeugen, auch wenn manche Farbe doch etwas verspielt aussehen und weit weg von Seriösität sind. Aber der Kona soll auch kein Geschäftswagen werden, es handelt sich um einen B-SUV, Leben und genießen lautet das Motto.

Die Front ist spiegelt sehr gut die aktuelle Designsprache der Koreaner wieder, besonders gelungen finde ich hierbei die Anordnung der Scheinwerfer und die Form der LED Scheinwerfer, manch Tuner würde sich über diesen „bösen Blick“ freuen.

Heckansicht des neuen Hyundai Kona Bildquelle: hyundai.de

Heckansicht des neuen Hyundai Kona

Das Heck wiederum gefällt mir nicht ganz so gut, auch wenn Geschmäcker verschieden sind, ist hier die Anordnung der Lichtelemente etwas durcheinander, hier hätte ich mir eine bewusstere Designsprache gewünscht.

Durch die Form und das Design des Heck, wirkt auch die Hinterscheibe zusammengedrückt, damit wird der Rundum Blick und Ausblick nach Hinten mit Sicherheit nicht besser.


Wie sieht der Innenraum im Kona aus?


In erster Linie bunt! Aber auch nicht knallig, eher dezent.

Was positiv im Innenraum des Hyundai Kona auffällt, das Raum- und Platzangebot. Mit einer üppigen Breite von 1,80 m ist dieser SUV trotz kleiner Abmessungen im Innenraum sehr komfortabel.

Innenraum im neuen Hyundai Kona Bildquelle: hyundai.de

Innenraum im neuen Hyundai Kona

Die unteren Klassen der SUVs sind doch häufig gerade im Innenbereich etwas eng, aufgrund der generellen kompakten Maße, nicht so beim Hyundai Kona, chapeu!

Auch der Radstand mit 2,60 m sorgen im Innenraum für ausreichend Platz und kaum Beschwerden bei den Insassen, so lässt sich auch bequem eine längere Strecke zurücklegen.

Auch das Cockpit und die verbaute Technik können überzeugen, mit dem Kona gibt es auch eine Neuheit bei Hyundai, als erstes Serienmodell bekommt der B-SUV ein Head-Up Display spendiert.

Cockpit des neuen Hyundai Kona Bildquelle: hyundai.de

Cockpit des neuen Hyundai Kona

Alle Knöpfe und Tasten sind im Cockpit auf den Fahrer ausgelegt, ergonomisch angeordnet, erleichtert dies dem Fahrer nicht nur Arbeit sonder auch die Fahrt an sich. Schön ist auch das 8 Zoll Touchpanel geworden, welches Fahrer und Beifahrer stets auf dem Laufenden hält und eine schnelle, zielgerichtete Bedienung ermöglicht.

Auch in Sachen „Multimedia“ wird einiges geboten, in der vorderen Ablage findet man beispielsweise gleich einen USB/AUX-Anschluss, damit lässt sich Musik im Handumdrehen genießen. Lediglich die Ablagefläche selbst ist etwas klein geraten, für Smartphone und mehr wird es dann schnell eng.

Eine Sache stört mich ebenfalls, nämlich die Multifunktionstasten am Lenkrad, um genau zu sein die Anzahl der Tasten. Ich zähle in Summe 16 Tasten am Lenkrad-Vorderseite, für eine optimale Bedienung während der Fahrt z.B. lauter/leiser ist das keineswegs ideal!

Dennoch kann der Innenraum im Hyundai Kona überzeugen, mit seinen farblichen Akzenten und dem üppigen Raumangebot hat Hyundai vieles richtig gemacht.


Motoren im Kona


Zur Markteinführung wird es zwei Motorvarianten geben, hier ist die Wahl also schneller getroffen.

Zur Verfügung stehen beim Hyundai Kona folgende Motoren:

  • 1.0 T-GDI mit 120 PS
  • 1.6 T-GDI mit 177 PS und Allrad

Mit dem 1.0 Dreizylinder Modell und 120 PS bekommt man zwar einen passablen Motor gestellt, jedoch fehlt hier sowohl guter Drehmoment, als auch der Allradantrieb.

Motor des neuen Hyundai Kona Bildquelle: hyundai.de

Motor des neuen Hyundai Kona

Da bietet sich doch eher das 1.6 Dreizylinder Modell an mit satten 177 PS und Allradantrieb 4WD, hier stehen dann auch fast 100 Nm Drehmoment mehr zur Verfügung ( 265 Nm ).

Im kleineren Motor kommt ein Schaltgetriebe mit 6 Gängen zum Einsatz, beim 1.6 T-GDI ist es ein DCT-Getriebe, demnach ein automatisiertes Schaltgetriebe ( Automatik ).

Ab 2018 soll es jedoch weitere Motorvarianten geben und man darf sich auf die neuen 1.6 Dieselmotoren von Hyundai freuen, welche sich derzeit noch in der abschließenden Entwicklung befinden.

Hier noch ein paar Eckdaten zum 1.6 T-GDI im neuen Hyundai Kona:

  • Hubraum: 1591 ccm
  • Leistung: 177 PS
  • Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h
  • Maximales Drehmoment: 265 Nm
  • Beschleunigung: von 0 auf 100 km/h in 7,9 Sekunden

Abmessungen und Maße des Hyundai Kona


Abmessungen und Maße des neuen Hyundai Kona Bildquelle: hyundai.de

Abmessungen und Maße des neuen Hyundai Kona

Beim Hyundai Kona handelt es sich um einen kompakten SUV, deshalb ist er auch „nur“ 4,17 m lang, dank der Breite von 1,80 m und dem langen Radstand von 2,60 m kann er aber mit seinen Abmessungen voll überzeugen.

Besonders im Innenraum werden sich die Insassen über das ordentliche Raumangebot freuen. Die Aussage, dass ein Kompakt-SUV für Familie und Co. zu klein wäre, ist hiermit vorerst widerlegt.

Mit seinem Kofferraumvolumen von 361 Litern und 1143 Litern bei umgeklappter Rücksitzbank ist der Hyundai Kona zwar kein Raumwunder, in dieser Fahrzeugklasse jedoch bestens gerüstet und ausgestattet.

Das Leergewicht des Kona beträgt beim kleineren Benziner 1233 kg und bei der Allradversion, dem 1.6 T-GDI 1401 kg.

Der Fußraum weist im Vergleich zum Hyundai i30 fast die gleichen Maße und Werte auf und das obwohl der i30 sich in einem höheren Fahrzeugsegment befindet.

Somit kann der B-SUV von Hyundai mit kompakten Maße überzeugen, ohne dabei im Innenraum auf Komfort und Platzangebot verzichten zu müssen.


Sicherheit und Assistenzsysteme


Keinesfalls verstecken muss sich der neue Kona in Sachen Sicherheit und Technik.

Das neue Head-up Display hatte ich bereits erwähnt, doch der Hyundai Kona hat noch wesentlich mehr zu bieten.

Mit dem 8 Zoll großen Touchdisplay kann man Audio und Navigation bereits steuern, mit dem Head-up Display bekommt man weitere wichtige Informationen wie Tankanzeige, Aktive Assistenzsysteme oder auch Navigationsanweisungen mitgeteilt.

Das Smartphone lässt sich bequem via Android Auto oder Apple CarPlay verbinden und Qi-basierte Smartphones lassen sich weiterhin induktiv und kabellos laden.

Folgende Sicherheitssysteme kommen im Hyundai Kona zum Einsatz:

  • autonomer Notbremsassistent mit Fußgängererkennung
  • aktiver Spurhalteassistent
  • Fernlichtassistent
  • Aufmerksamkeitsassistent
  • Lichtsensor
  • Berganfahr- und Bergabfahrassistent
  • Totwinkelassistent
  • und ein Querverkehrassistent zur Beobachtung

Mit diesen Sicherheits- und Assistentsystemen ist der neue Hyundai Kona bestens ausgestattet, einige dieser Systeme sind aufpreispflichtig, jedoch generell optional verfügbar.


Umweltangaben und Verbrauchswerte


Eine Klassifizierung des Hyundai Kona erfolgt zum Marktstart wie z.B. die Einordnung der Schadstoffklasse, wohl aber Euro 6.

Derzeit sind jedoch bereits die Werte zum Verbrauch und dem Co2 Ausstoß bekannt, zumindest handelt es sich dabei um Richtwerte.

Der kleinere 1.0 Benziner mit 120 PS kommt auf einen kombinierten Verbrauch von 5,3 Litern auf 100 km und stößt dabei 119 g je KM an Emissionen aus.

Der 1.6 T-GDI des Hyundai Kona kommt auf einen kombinierten Verbrauch von 7,3 Litern auf 100 km und einem Co2 Ausstoß von 169 g je KM.

Die Verbrauchswerte liegen noch im Rahmen, wobei die neueren Dieselmodelle wohl deutlich darunter liegen werden zumindest im Vergleich zum 1.6 Benziner mit Allrad.

Mit Allrad bekommt das Auto mehr Gewicht und verbraucht natürlich damit auch mehr Kraftstoff, hier sollte jeder für sich selbst seinen Einsatzzweck vor dem Kauf bestimmen.


Hyundai Kona Preise


Interessant ist der Startpreis schon, denn er liebt beim Hyundai Kona genauso wie beim Hyundai i30 bei etwa 17.500 EUR.

Für unter 18.000 EUR ein schickes SUV? Ja, der Hyundai Kona soll es möglich machen, auch wenn man derzeit noch nicht tiefere Einblicke in die Serienausstattung hat und somit die Gesamtkosten inkl. optionaler Ausstattung noch nicht genau beziffern kann.

Ich denke für bis zu 25.000 wird man ab November 2017 einen gelungenen SUV auf dem Markt bekommen können, der dann auch gleich entsprechende Sicherheitsstandards mit sich bringt.

Die angebotenen Sicherheitssysteme sind jedenfalls ähnlich wie beim neuen i30 üppig und zeitgemäß und bringen auch einen wirklichen Mehrwert.


FAZIT

Der neue Hyundai Kona könnte tatsächlich der neue Trendsetter aus Korea werden.

Die bekannten Vorteile von Hyundai wie verlängerte Garantie, gute Verarbeitung, solide Motoren und humane Preise könnten dem B-SUV einen „Push“ bei den Verkäufen bringen.

Die Optik ist gefällig und die inneren Werte ebenfalls, auch mit den Assistenz- und Sicherheitssystemen liegt der Koreaner voll in der Zeit und Preislich wirkt das neue SUV-Modell wirkt sehr attraktiv.

Wer viel unterwegs ist, sollte vielleicht über November 2017 ( Marktstart des Hyundai Kona ) hinaus warten und sich dann ab 2018 die neuen U-Dieselmotoren von Hyundai anschauen. Verbrauch und Emissionen könnten dann in einem noch besseren Verhältnis stehen.

Meine Erfahrungen zum Hyundai Kona hinterlassen Eindruck und so scheue ich mich auch nicht volle 5 Sterne zu vergeben, denn aktuell finde ich keine gravierenden Fehler oder Verbesserungspotential, welches einen Abzug nötig machen würde.

Für die kleine Familie und Menschen die sich gerne in der Stadt aufhalten ist der neue Hyundai Kona sicherlich eine gute Option dank kompakter Maße und dennoch üppigem Raumangebot im Innenraum.

Ob der neue Hyundai Kona tatsächlich auch für größere Aufgaben wie Anhängerbetrieb geschaffen ist, wird sich noch zeigen, es bleibt demnach spannend.

Meiner Meinung nach, ist die Preis-Leistung in einem sehr guten Verhältnis, der Kona von Hyundai hat mich vorerst überzeugt. Wer uptodate bleiben möchte, kann hier den Newsletter zum Kona anfordern.

Autor im Autoblog: Janus Schulz
Bildquellen: hyundai.de

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
Hyundai Kona
Author Rating
51star1star1star1star1star

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 9 =